Natürliches Wundermittel?

Gua Sha: Das steckt hinter dem Beauty-Trend mit dem Quarzstein

Der Gua-Sha-Stein ist als Beauty-Tool momentan wirklich überall zu sehen. Wir verraten Ihnen, wieso.
Der Gua-Sha-Stein ist als Beauty-Tool momentan wirklich überall zu sehen. Wir verraten Ihnen, wieso.
© iStockphoto, Diana Vyshniakova

19. April 2021 - 15:21 Uhr

Unser Gua-Sha-Guide zeigt, was wichtig ist

Gua Sha: Diese Steine sind momentan nahezu überall zu sehen. Zahlreiche Influencer und Influencerinnen probieren sich an dem Gesichtsmassage-Tool aus Quarz. Doch wie funktioniert die Hautpflege mit dem Quarz – und wirkt sie wirklich?

Was ist Gua Sha?

Der Gua Sha ist ein Edelstein aus Südostasien, der Begriff kommt aus der chinesischen Medizin. Aufgebaut ist das Tool wie ein flacher Schaber in Form eines Herzens oder eines Rechtecks. Seit einiger Zeit sind auch Roller etabliert. Der versprochene Effekt klingt vielversprechend: Mit entsprechender Technik sollen unter anderem unsere Haut gestrafft – und Unreinheiten entgegengewirkt werden.

So wird der Gua-Sha-Stein verwendet

Die Verwendung eines Gua Sha ist eher unkompliziert: Mit leichtem Druck wird der Stein über die Haut gezogen, um mögliche Problemstellen zu massieren. Als wichtig gilt, den Edelstein in die "richtige" Richtung zu ziehen:

  1. Von innen nach außen
  2. Von unten nach oben

Stellen Sie sich die Anwendung wie eine klassische Straffung vor: Der kühlende und massierende Stein soll helfen, die Durchblutung anzuregen und unseren inneren "Glow" zum Vorschein zu bringen.

Tipp: Am besten verwenden Sie den Stein, nachdem Sie Ihre Nachtpflege aufgetragen haben, sodass diese gründlich durch den Gua Sha eingearbeitet wird.

Das soll Gua Sha können:

  • Nutzerinnen versprechen sich einen natürlichen Anti-Aging-Effekt, da sich die Gesichtspartien gezielt und intensiv massieren und anregen lassen.
  • Die Behandlung sorgt laut einer klinischen Studie für eine bessere Durchblutung und soll so auch Entzündungen entgegenwirken.
  • Außerdem soll durch die starke Durchblutung, das Bindegewebe und die Muskulatur im Gesicht oder im Ausschnitt gestärkt werden. Dadurch gewinnt die Haut wieder an Straffheit und scheint strahlender bzw. jünger.
  • Auch bei unreiner Haut soll sich bei regelmäßiger Anwendung ein positiver Effekt einstellen.
  • In einer weiteren medizinischen Studie wird außerdem die Wirksamkeit von Gua Sha bei der Behandlung von Verspannungen festgestellt. Gua-Sha-Stein-Massage lässt sich im Nacken- und Schulterbereich verwenden und unterstützt demnach die Entspannung von Blockaden.

Gua Sha: Hautpflege zuerst!

Eine wichtige Voraussetzung für die Behandlung mit dem Stein ist Sauberkeit und Feuchtigkeit! Eine Reinigungsroutine hilft, uns auch mental auf die Massage vorzubereiten.

Zunächst sollten Sie Ihre Haut von Schmutz und Fetten befreien, ohne sie dabei zu sehr zu reizen. Hierzu eignen sich sanfte Waschgels, die die Haut nicht nur reinigen, sondern auch im Vorfeld schon etwas beruhigen.

  • Unsere Empfehlung: Ein sanfter Reinigungsschaum wie der Clarifying Cleansing Foam*. Laut dem Hersteller entfernt der Waschschaum nicht nur abgestorbene Hautzellen und reinigt tiefenwirksam, sondern beugt Rötungen und Hautirritationen vor.

Gua Sha: Das sollten Sie beachten

Sobald die Haut gereinigt ist und die Massage beginnen soll, sollten Sie die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Das hat praktische Gründe: Durch zusätzliche Feuchtigkeit gleitet der Stein förmlich über die Haut. Hierbei können eine Feuchtigkeitscreme, ein Gesichtsöl oder ein Serum das Gesicht grundieren und die Basis für die Massage bilden.

  • Wer gerne Cremes verwendet, ist mit der Natural Moisturizing Factors + HA – Feuchtigkeitscreme* von The Ordinary gut beraten. Die Creme spendet nicht nur Feuchtigkeit, sondern schützt laut dem Hersteller durch die Aminosäuren zudem die Hautoberfläche.
  • Eine gute Alternative ist das Clarifying Face Serum* von Sephora Collection. Neben dem Pflegeeffekt bekommt die Haut zusätzlich einen natürlichen Glow.

Gua Sha: Diese Varianten gibt es

Gua-Sha-Steine gibt es in den verschiedensten Formen und Varianten. Die einen mögen, es den Stein direkt in der Hand zu halten, andere verwenden ihn lieber als Face-Roller.

  • Wenn Sie sich zunächst an einem richtigen Stein versuchen möchten, sind Sie mit dem Gua-Sha-Massagestein* von Deciniee bestens ausgestattet. Der Massagestein besteht aus 100 Prozent Jade, ist handlich und schneidet mit 4,3 Sternen auf Amazon gut ab.
  • Wer allerdings beide Tools ausprobieren will, dem empfehlen wir das Jade-Roller & Gua-Sha-Set* von Emocci. Das Kit enthält neben einem Gua-Sha-Stein auch einen Jade-Roller, mit sich dem Pflegeprodukte gut einarbeiten lassen. Dieses Set bekommt 4,4 Sterne auf Amazon und schneidet somit ebenfalls gut bis sehr gut ab.

Fazit: Warum wir Gua Sha lieben

Ein Wundermittel ist Gua Sha nicht. Die nachgewiesene kühlende, entspannende und trotzdem anregende Wirkung ist aber unbestritten. Wenn Sie also Fan von kleinen Ritualen sind sich die Zeit für Wellness nehmen möchten, dann sind Sie mit dem Gua-Sha-Massagestein definitiv auf der richtigen Seite.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Auch interessant