Mehrere Sorten betroffen

Rückruf von Tortilla-Chips aus Hamburg

Die Produkte können in den Supermärkten zurückgegeben werden. Verbraucher bekommen ihr Geld zurück.
Die Produkte können in den Supermärkten zurückgegeben werden. Verbraucher bekommen ihr Geld zurück.
Pixabay

An diesen Chips sollten Sie nicht knuspern: Die Firma Heimatgut aus Hamburg hat Tortilla Chips und Tortilla Rolls wegen möglicher Verunreinigungen zurückgerufen.

Grosser Chips-Rückruf in allen Ländern

Während einer Kontrolle seien in Tortilla Chips Meersalz, Tortilla Chips Sweet Chili, Tortilla Rolls Meersalz und Tortilla Rolls Salsa Style sogenannte Tropanalkaloide nachgewiesen worden, teilte das Unternehmen jetzt in Hamburg mit. Es geht demnach um 125-Gramm-Tüten. Betroffen sind alle Länder. Verbraucher, die Artikel mit bestimmten Mindesthaltbarkeitsdaten gekauft haben, sollen diese aus Vorsichtsgründen nicht verzehren, sondern in ihrer Einkaufsstätte zurückgeben.

Erst vor zwei Tagen hatte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) vor dem Verzehr von Bio-Tortilla-Chips der niederländischen Marke Amaizin gewarnt.

Warnung vor Übelkeit und Benommenheit

Andere Heimatgut-Produkte sind von dem Rückruf nicht betroffen. Tropanalkaloide sind natürliche Inhaltsstoffe bestimmter Pflanzen wie Bilsenkraut, Stechapfel und Tollkirsche. Sie können zu vorübergehenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie zum Beispiel Übelkeit, Benommenheit und Kopfschmerzen führen. (dpa/kst)