Leben retten statt Lust wecken

Ganz schön heiß: Erotik-Star Anike Ekina ist jetzt Feuerwehr-Frau

Anike Ekina
Anike Ekina im Jahr 2015, damals noch als Erotik-Star auf einem roten Teppich.
Ralf Harde/Geisler-Fotopress, Foto: Geisler-Fotopress/Harde

Anike Ekina hatte keine Lust mehr auf Erotik

Beide Tätigkeiten sind unendlich heiß und haben mit mächtig Feuer zu tun und doch könnten sie unterschiedlicher wohl kaum sein. Bis vor drei Jahren war Anike Ekina (36) im Porno-Business zu Hause, drehte heiße Sex-Filmchen und zeigte sich gerne gaaaaanz schön freizügig. Mittlerweile steht in ihrer Jobbeschreibung etwas anderes: Seit 2019 arbeitet sie als Feuerwehrfrau – ehrenamtlich, wie sie im Januar bei Instagram verriet. Jetzt spricht sie zum ersten Mal über ihre neue, konservative Berufung.

In ihrem neuen Job trägt sie viel Kleidung

Dass Anike ihre Porno-Dessous an den Nagel gehängt hat, dürfte viele Fans verwundert haben, schließlich galt die Arbeit vor der Kamera lange als ihre absolute Leidenschaft. Doch irgendwann kippte ihre Stimmung, wie sie im exklusiven „Bild“-Interview erklärt: „Ich stehe dazu, aber es hat mir einfach keinen Spaß mehr gemacht.“

Erst bei der Freiwilligen Feuerwehr in Schleswig-Holstein habe sie dann ihr großes Jobglück gefunden: „Wenn wir die Jacke anhaben und den Helm auf dem Kopf, sehen wir alle gleich aus. Wir gehen respektvoll miteinander um, wie sich das gehört.“ Und damit hätte sich dann auch die Frage nach möglichen komischen Blicken ihrer männlichen Kollegen erledigt. Gibt es nicht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Auf heiße Fotos müssen ihre Fans übrigens trotzdem nicht verzichten. Ihren Instagram-Kanal nutzt die schöne Blondine, um ihrer Freizügigkeit immer wieder freien Lauf zu lassen – gerne übrigens auch garniert mit Teilen der Feuerwehr-Kluft.