RTL News>Stars>

„Full House“-Star Bob Saget ist tot: Serie über ungewöhnliche Patchwork-Familie machte ihn weltbekannt

Bob Saget ist mit 65 Jahren gestorben

„Full House“: Die legendäre Serie über die ungewöhnliche Patch-Work Familie

Der komplette Cast der Sitcom Full House
Der komplette Cast der Sitcom Full House: unter anderem Dave Coulier (Joey), Andrea Barber (Kimmy), John Stamos (Jesse), Blake Tuomy-Wilhoit (Nicky), Lori Loughlin (Rebecca), Jodie Sweetin (Stephanie), Bob Saget (Danny), Mary Kate/ Ashley Olsen (Michelle)
ABC via Getty Images, Bob D'Amico

„Full House“-Star Bob Saget ist mit 65 Jahren gestorben

Traurige Nachrichten aus den USA: „Full House“-Star Bob Saget wurde mit 65 Jahren tot in seinem Hotelzimmer gefunden , wenig vorher hatte er noch einen letzten Auftritt. Als Danny Tanner wurde Bob Saget in den 1980er- und 1990er-Jahren weltbekannt. Wir blicken noch einmal zurück auf die legendäre Comedy-Serie.

Wann lief die Sitcom „Full House“?

Die US-amerikanische Sitcom „Full House“ wurde vom 22. September 1987 bis 23. Mai 1997 auf dem Sender ABC ausgestrahlt. Im deutschen Fernsehen feierte die Sitcom im Dezember 1992 auf RTL ihre Premiere. Insgesamt wurden 192 Folgen in 8 Staffeln produziert, jede Folge hatte eine Dauer von 24 Minuten. Aufgrund ihrer großen Beliebtheit blieb sie über Jahrzehnte im Programm des Senders. Schöpfer der Serie war der berühmte US-amerikanische Produzent, Drehbuchautor und Regisseur Jeff Franklin.

Von Mary Kate und Ashley Olsen über Bob Saget zu John Stamos – der „Full House“ Cast

Die Serie „Full House“ handelte von dem alleinerziehenden Sportreporter Danny Tanner (Bob Saget) und dessen Familie und Freunden. In der ersten Episode erfuhr der Zuschauer vom tödlichen Verkehrsunfall der Ehefrau Pam Tanner. Danny wusste daher nicht, ob er der Herausforderung, seine drei Töchter Donna Jo, kurz D.J. (Candace Cameron), Stephanie (Jodie Sweetin) und Michelle (Mary-Kate und Ashley Olsen) alleine zu erziehen, gewachsen war. Also bat er seinen Schwager Jesse Katsopolis (John Stamos) und seinen besten Freund und Stand-up-Comedian Joey Gladstone (Dave Coulier), bei ihm einzuziehen. Dadurch wurde der Grundstein für eine der außergewöhnlichsten Patch-Work-Familien im TV gelegt. Im Laufe der Serie kamen immer mehr Charaktere hinzu, so z.B. Kimmy Gibbler (Andrea Barber), die beste Freundin von D.J., oder Rebecca Donaldson (Lori Loughlin), die später eine eigene Familie mit Jessie Katsopolis gründete. Auch berühmte Personen, wie die Beach Boys, Doris Roberts, Suzanne Somers, Frankie Valli oder Kareem Abdul-Jabber, erhielten Gastrollen in der Sitcom.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Wovon handelte die Sitcom „Full House“?

Die skurrile Patch-Work-Familie lebte in einem Haus in San Francisco. Während Danny seine Familie als Fernsehmoderator ernährte, versuchten Joey als Kabarettist und der passionierte Elvis Presley Fan Jesse als Musiker erfolgreich zu werden. Jesse war außerdem der Frauenschwarm der Serie, bei dem Flirts und Dates folglich auf der Tagesordnung standen. Mitten in dieser kongenialen Männer-WG wuchsen die drei Töchter von Danny auf.

Im Laufe der Staffeln konnte man das allmähliche Erwachsenwerden der Mädchen beobachten. Die älteste Tochter D.J. Tanner war zu Beginn eine typische Teenagerin, die in der letzten Staffel zur Universität ging. Stephanie Tanner war die mittlere Tochter, die mit ihrer frechen Zunge die Erwachsenen in ihrer Umgebung lachen und staunen ließ. Die Jüngste, Michelle Tanner, war noch ein Kleinkind, als ihre Mutter starb. Sie wurde von den Olsen-Zwillingen in einer Doppelbesetzung gespielt.

Letztlich zeigte die Serie vor allem die Versuche von Danny und seinen Freunden, die Mädchen zu erziehen und über den Tod der Mutter hinwegzutrösten. Zusammen mit komischen Szenen und spritzigen Dialogen entstand der besondere Charme der Familien-Sitcom „Full House“.