Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

Fünf Fakten über Tränen: Woraus sie bestehen und warum wir eigentlich weinen

Wie oft weinen Sie im Monat?

Wir weinen vor Trauer. Wir weinen vor Freude oder Glück. Und wir weinen, wenn wir Schmerzen haben. Besonders Frauen wird oft unterstellt, dass sie bei jeder Gelegenheit in Tränen ausbrechen. Manchmal sind es nur einzelne Tränen, die uns die Wangen runterkullern und manchmal können wir gar nicht mehr aufhören zu weinen. Wir haben für Sie spannende Fakten über Tränen zusammengestellt.

Woraus bestehen Tränen überhaupt?

Eines vorweggenommen: Tränen befinden sich zu jeder Zeit in unseren Augen – egal, ob wir weinen oder nicht. Die Tränendrüsen, die oberhalb des äußeren Augenlids sitzt, produziert den ganzen Tag Flüssigkeit. Dies ist wichtig, damit das Auge nicht austrocknet. Die Wimpern funktionieren dabei als Scheibenwischer und verteilen die Tränenflüssigkeit auf unserem Auge. Produzieren die Drüsen zu viele Tränen, laufen diese in den Tränenkanal im inneren Augenwinkel und gelangen dann in die Nasenhöhlen.

Die Tränenflüssigkeit besteht hauptsächlich aus Wasser. Hinzu kommen verschiedene Proteine, Enzyme, stickstoffhaltige Substanzen, Kohlenhydraten und neun Prozent Kochsalz. Wenn wir vor Freude oder Trauer weinen, verändert sich die chemische Zusammensetzung der Tränen. Dann bestehen die Tränen zu einem Viertel mehr aus Proteinen. 

Weitere Fakten über Tränen

Wussten Sie schon, dass wir Menschen die einzigen Lebewesen sind, die weinen? Diese Fähigkeit hat laut Wissenschaftlern kein anderes Wesen auf der Erde. Ob Frauen tatsächlich mehr weinen als Männer und was Tränen und ein erfülltes Sexleben miteinander zu tun haben, sehen Sie in unserem Video.

Thermomix war gestern
Thermomix war gestern Digitale Kochtöpfe im Test 00:05:41
00:00 | 00:05:41

Interessieren Sie sich noch für weitere Themen aus dem Bereich Gesundheit? Dann klicken Sie doch einfach mal durch unsere Videos durch.

Mehr Ratgeber-Themen