Erster Satzverlust seit 2019

French Open: Rafael Nadal trotz Majestätsbeleidigung im Halbfinale

09. Juni 2021 - 22:04 Uhr

Nadal schlägt starken Schwartzman

Was erlauben Diego Schwartzman? Das muss sich Rafael Nadal bei seinem Viertelfinalsieg gegen den Argentinier bei den French Open gedacht haben. Erstmals seit 2019 musste der Sandplatzkönig beim Grand Slam in Roland Garros wieder einen Satz abgeben. Im Halbfinale steht der Spanier aber natürlich trotzdem – und kommt mit dem "Satzklau" offenbar klar, wie er im Video oben sagt..

Nadal zieht den Hut: "Diego hat unglaublich gespielt"

Der Rekordsieger wackelte kurz, aber er stürzte nicht: Rafael Nadal ist bei den French Open ins Halbfinale eingezogen und stürmt seinem 14. Titelgewinn entgegen. Der 35-Jährige verlor gegen den wacker kämpfenden Diego Schwartzman zwar den ersten Satz in seinem Pariser Herrschaftsbereich seit dem Finale 2019, setzte sich aber schließlich doch sicher mit 6:3, 4:6, 6:4, 6:0 durch.

"Diego hat unglaublich gespielt. Es ist wunderbar, dass ich bei meinem Lieblingsturnier wieder im Halbfinale stehe", sagte Nadal, der alles daran setzt, die Dauerschleife seiner Paris-Siege fortzusetzen.

Gigantenduell im Halbfinale?

Im Halbfinale trifft er auf den Weltranglistenersten Novak Djokovic (Serbien) oder Matteo Berrettini (Italien), die am Mittwoch nach Lockerungen in Frankreich die erste Abendsession vor 5.000 Zuschauern bestreiten durften. Um das zweite Finalticket duellieren sich am Freitag die deutsche Nummer eins Alexander Zverev und der Grieche Stefanos Tsitsipas. (mli/sid)