Ein Jahr nach dem Tod von Cindy J. (16)

Frankfurt-Nied: Wann ändert sich endlich was an der "Todesschranke"?

07. Mai 2021 - 16:52 Uhr

Bürgerinitiative gibt nicht auf

Ein Jahr ist es her, dass die 16-jährige Cindy J. am Bahnübergang Frankfurt-Nied von einem Zug erfasst wurde und ums Leben kam. Die Schranke war offen, obwohl ein Zug kam – für Cindy kam jede Hilfe zu spät. Auch eine Radfahrerin und ein Autofahrer wurden damals schwer verletzt. Und dabei ist das Problem mit dem Bahnübergang schon seit mehreren Jahrzehnten bekannt. Nach Cindys Tod hat sich eine Bürgerinitiative gegründet. Sie fordern eine Unterführung, um solche schlimmen Unfälle in Zukunft zu verhindern. Doch auch ein Jahr nach Cindys Tod ist in Frankfurt-Nied nicht viel passiert – mehr im Video.

Gedenkveranstaltung für Cindy

Zum ersten Todestag von Cindy hat sich die Bürgerinitiative etwas besonders überlegt. Ab 20 Uhr zeigen sie in der Facebook-Gruppe "Bürgerinitiative: Die Schranke in Nied muss weg" einen Film in Gedenken an Cindy.

Auch interessant