Brite verprasste Millionen und feierte zig Orgien

Lotto-Proll feiert Happy End mit seiner Ex

Er verprasste Millionen und feierte zig Orgien: Michael Carroll zu seinen Millionärszeiten.
Er verprasste Millionen und feierte zig Orgien: Michael Carroll zu seinen Millionärszeiten.
© RTL

12. Oktober 2021 - 20:52 Uhr

Millionär für sieben Jahre und dann wieder pleite

Die Geschichte von Michael Carroll ist wirklich beinahe zu unglaublich um wahr zu sein. Bis 2002 war der damals 19-Jährige noch ein normaler Müllmann aus England. Bis zu dem Tag an dem er von jetzt auf gleich durch seinen Lottogewinn zum mehrfachen Millionär wurde. Denn ab diesem Moment hatte Michael Carroll umgerechnet rund 15 Millionen Euro auf seinem Konto. Und die machten aus ihm einen verschwenderischen Party-König, der seine Tage mit Alkohol, Drogen und Prostituierten verbrachte. Sieben Jahre lebte er im Luxusleben – bis er sein ganzes Geld verprasst und seine damalige Ehefrau durch seine zahlreichen Affären vergrault hatte. Doch jetzt gibt es für ihn ein unerwartetes Happy End.

Zum zweiten Mal verheiratet

Michael Carroll und seine Frau Sandra
Glücklich verheiratet - und das zum zweiten Mal!
© ddp/News Licensing

In einem Interview nach seinem Millionenverlust sagte Michael Carroll, dass er ohne das Geld glücklicher und ein besserer Mensch sei. Das hat offenbar auch seine Ex-Frau Sandra erkannt, die hatte ihn wegen seiner wilden Partys mit Prostituierten und Drogen verlassen. Doch jetzt gab Michael, auch "Mickey" genannt, gegenüber der "SUN" bekannt: Er und Sandra sind wieder glücklich. Denn Sandra habe dem mittlerweile 38-Jährigen nach mehr als zehn Jahren verziehen. Deshalb gab es nun sogar zum zweiten Mal die Hochzeit – diesmal soll es für immer sein. Bereits 2003 hatten die beiden geheiratet, doch Michaels Millionärsleben mit all seinen Abstürzen konnte Sandra damals nicht ertragen. Jetzt haben sie ihr Glück endlich wieder gefunden. "Es ging alles super schnell in den letzten Monaten, aber die beiden haben sich wirklich wieder in einander verliebt und sind jetzt glücklich miteinander. Mit der Vergangenheit haben sie abgeschlossen", berichtet ein Freund der beiden der Tageszeitung "Daily Record".

Geld machte ihn nicht glücklich

Dass sein Leben erneut eine solche Wendung nehmen würde, hätte Michael vor ein paar Jahren selbst nicht geglaubt. Vom Müllmann zum Millionär und schließlich zurück zu einem Leben in einer kleinen Einzimmer-Wohnung. 2003 verließ Sandra ihn mit der Begründung: "Mickey denkt, er ist ein super Schuss und besser als alle anderen, weil er Geld hat. Deshalb umgibt er sich mit lauter Idioten. Ich habe ihn verlassen, weil er einfach 15 Millionen für Alkohol und Drogen auf den Kopf haut und mich ständig mit Prostituierten betrogen hat", sagte sie damals gegenüber der "SUN".
Und auch Michael selbst möchte mit seinem damaligen Ich heute nicht mehr tauschen: "Ich will die Uhr nicht mehr zurück drehen. Ich fühle mich jetzt viel befreiter, weil ich endlich mein normales Leben zurück habe", so Michael.