DSDS 2016: Thomas Katrozan belegt im Finale von "Deutschland sucht den Superstar" den dritten Platz

11. Mai 2016 - 9:25 Uhr

Thomas Katrozan belegt im Finale von DSDS 2016 Platz drei

Er hat den Reggae im Blut und es mit seiner einzigartigen Stimme in die Top 10 von "Deutschland sucht den Superstar" 2016 geschafft: DSDS-Kandidat Thomas Katrozan hatte die Chance sich den Titel "Superstar 2016" zu sichern. Für den Sieg hat es am Ende allerdings nicht gereicht. Der DSDS-Finalist belegt den dritten Platz.

DSDS 2016: Thomas Katrozan hat es in die Top 10 von "Deutschland sucht den Superstar" 2016 geschafft.
Thomas Katrozan hat es in die Top 10 von "Deutschland sucht den Superstar" 2016 geschafft.
© RTL / Stefan Gregorowius

DSDS-Kandidat Thomas Katrozan wurde am 29. April 1980 im sächsischen Borna geboren und wohnt seit 1999 in Leipzig. Mit Freundin Mandy hat er den gemeinsamen Sohn Leopold: "Seine Geburt war der wichtigste Moment in meinem Leben", erinnert sich der 35-Jährige. Nach seinem Abitur hat Thomas zunächst Kulturwissenschaften und Ethnologie studiert. Im Alter von 19 Jahren entdeckt der DSDS-Kandidat bei einer Reise nach Jamaika die Rastafari-Philosophie für sich: Seitdem trägt er Rastas und lässt sich die Haare wachsen. Mittlerweile sind sie schon anderthalb Meter lang und brauchen ganze zwei bis drei Tage zum Trocknen.

Spitzname: Katze

Haarfarbe: Dunkelblond

Augenfarbe: Blau-Hellgrün

Sternzeichen: Stier

Hast du einen besonderen Tick? Abgefahrene Musikinstrumente.

Wer ist dein größtes Vorbild? Bob Marley.

Welche ist die peinlichste CD in deiner Sammlung? Kuschelrock Vol. 4

Welche drei Dinge hast du immer bei dir? Geldbörse, Feuerzeug und Handy.

Thomas ist sehr musikalisch: In der Grundschule hat er mit dem Klavierspielen angefangen, er war in der Schulband und hat sich nach und nach auch das Gitarre spielen selbst beigebracht. Sein Herz schlägt für Reggae und Rockmusik. Er ist Mitglied in der Reggaebilly-Band "Captain Katze", mit der der DSDS-Kandidat regelmäßig auf Stadtfesten, in Bars, Clubs, Hinterhöfen und auf Musikfestivals in und um Leipzig auftritt. Vor zwei Jahren hat Thomas eine Ausbildung zum Tontechniker gemacht und heizt den Gästen ab und zu als Party-DJ ein.

DSDS-Kandidat Thomas Katrozan verkörpert das DSDS-Motto "No Limits"

Wegen des Mottos "No Limits" meldet ihn seine Freundin für das DSDS-Casting an, wo er mit einer eigenen textlich abgewandelten Version von Desmond Dekkers "Israelites" antritt. Die weiblichen Jury-Mitglieder kann er damit zwar nicht überzeugen, die Herren dafür aber umso mehr. Dank Dieter Bohlen als Jury-Joker schafft Thomas den Sprung in den Recall von "Deutschland sucht den Superstar". Auf Jamaika zeigt der Leipziger seine vielen musikalischen Facetten und gewinnt schließlich auch die DSDS-Jurorinnen Michelle und Vanessa Mai für sich. Für die Eventshows wünscht sich H.P. Baxxter, dass Thomas "so weiter macht wie bisher und vielleicht noch einen drauf setzt."

Und auch in den Eventshows gelingt es Thomas, einen starken Eindruck zu hinterlassen. In der dritten Eventshow performt er zusammen mit Mark Hoffmann den Song "Auf uns" und kann sogar Michelle überzeugen, die eigentlich nie Fan von ihm war. Sein Einzelauftritt von "König von Deutschland" kommt dann auch so gut an, dass das Publikum ihn zum Dank ins Finale von DSDS 2016 wählt. Sein Traum vom Superstar-Titel endet dann allerdings im großen Finale von "Deutschland sucht den Superstar". Thomas belegt den dritten Platz.