DSDS 2016: Für diese DSDS-Kandidaten platzt der Traum vom Superstar

06. März 2016 - 0:20 Uhr

Jasmin Scholz und Christina Hofmann fliegen direkt nach ihrem Auftritt raus

In einer traumhaften Strand-Kulisse treten die DSDS-Kandidaten beim Jamaika-Recall das erste Mal vor die Jury von "Deutschland sucht den Superstar" 2016. Auch das Power-Trio bestehend aus Jessica Holzhauer, Jasmin Scholz und Christina Hofmann will bei dem Song "Du kannst nicht mal richtig lügen" von Andrea Berg alles geben. Doch DSDS-Juror Dieter Bohlen unterbricht ihren Auftritt und ist so schockiert von ihrer Leistung, dass er zwei Kandidatinnen direkt nach Hause schickt: Für Christina und Jasmin ist der Traum vom Superstar geplatzt.

DSDS 2016: Jasmin Scholz, Christina Hofmann und Attila Talan sind raus
Für Jasmin Scholz, Christina Hofmann und Attila Talan ist die Reise zu Ende

Farblich aufeinander abgestimmt treten die drei DSDS-Kandidatinnen Jessica Holzhauer, Jasmin Scholz und Christina Hofmann vor die DSDS-Jury. "Wir sind die neue Girl-Band", so Jasmin selbstbewusst. Dann legen die drei Power-Frauen mit ihrem Auftritt zu dem Andrea Berg-Hit "Du kannst nicht mal richtig lügen" los. Doch lange Zeit haben Jessica, Christina und Jasmin nicht, um zu zeigen, was sie können. Dieter Bohlen bricht die Performance mitten im Song ab und ist nicht gerade erfreut: "Gott sei Dank habe ich das mit Andrea Berg gemacht. Mit der habe ich eine Millionen Platten verkauft. Mit euch hätte ich eine verkauft und die hätten sie nach einem Tag zurückgebracht", beginnt der Poptitan kritisch.

Doch das war noch nicht alles. Der DSDS-Juror kann nichts Gutes an dem Auftritt der Mädels finden und trifft direkte eine Entscheidung. "Für Jasmin hätte ich die Nummer anders nennen müssen. 'Du kannst noch nicht mal richtig singen', hätte das heißen müssen. Es ist vorbei hier, das war einfach nichts. Christina, auch für dich ist es vorbei. Jessica, du hast gesungen wie eine Ziege, aber wir fanden dich im Casting mega. Das rettet dich noch einen Tag. Wenn du beim nächsten Mal nicht die Sau rauslässt ... Wie ein Engel musst du singen", ermahnt er DSDS-Kandidatin Jessica Holzhauer. Geschockt und sichtlich enttäuscht verlässt das Trio den Strand, denn für Christina und Jasmin heißt es nun Abschied nehmen.

Dieter Bohlen schickt DSDS-Kandidat Attila nach Hause

Ähnlich geht es DSDS-Kandidat Attila Talan, der die Jury mit seiner Performance zu "Born To Be Wild" von Steppenwolf am Strand von Jamaika mehr als enttäuscht. Besonders Dieter Bohlen kann nicht verstehen, wie Attila in seiner Musikrichtung so eine schlechte Leistung bringen kann. "Das war dein Genre. Da gehört doch Steppenwolf zum Standardprogramm. Wenn man dann so singt, wie eine kleine Maus, das fand ich richtig scheiße", so der Poptitan.

Bei der ersten Verkündung des Jamaika-Recalls ist sich die DSDS-Jury einig, dass die Reise für Attila hier zu Ende ist. "Die Leistung hat uns echt nicht gereicht. Der Weg ist hier und heute leider vorbei", verkündet Dieter Bohlen die schlechte Nachricht für Rausfaller Attila.

Somit müssen Jasmin Scholz, Christina Hofmann und auch Attila Talan schon nach der ersten Runde des DSDS-Recalls 2016 auf Jamaika die Koffer packen und die Insel verlassen.