Er wollte nur einen Streit schlichten

Drama in Holland: Ex-Ajax-Spieler stirbt nach Schießerei

Der Tod von Jergé Hoefdraad erschüttert Holland.
Der Tod von Jergé Hoefdraad erschüttert Holland.
© picture alliance

02. August 2021 - 20:03 Uhr

Schuss in den Kopf

Eine Tragödie erschüttert den holländischen Fußball: Jergé Hoefdraad, ehemals Jugendspieler von Ajax Amsterdam, ist in einem Krankenhaus gestorben, nachdem der 35-Jährige bei einem Streit mit einem Kopfschuss schwer verletzt worden war. Das bestätigte die Polizei der holländischen Zeitung "De Telegraaf".

Fast 250 Spiele als Profi

Nach übereinstimmenden Presseberichten habe Hoefdraad auf einem Musikfestival in Amsterdam-Zuidoost versucht, einen Streit zu schlichten. Dann fiel ein Schuss, Panik brach aus. Er kam sofort in ein Krankenhaus. Ein Verdächtiger sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

Nach seiner Zeit bei Ajax absolvierte Hoefdraad 241 Spiele in der zweiten holländischen Liga – unter anderem für Almere. In der Eredivisie kam der Stürmer auf acht Einsätze. (tme)