DIY-Lexikon: Webkante

Gerade bei Jeanshosen sind die Webkanten besonders gut zu erkennen.
© Jonas Glaubitz - Fotolia

27. März 2018 - 11:25 Uhr

An der Webkante ist der Fadenverlauf des Stoffes zu erkennen

Als Webkante wird die Begrenzung eines Gewebes bezeichnet, die durch den Richtungswechsel der Schussfäden beim Weben entsteht. Sie liegt entweder nur auf einer Seite oder auf beiden Seiten des Gewebes und ist etwas fester als das restliche Gewebe.

Detail. Create your adventure. ❤️#monalunafabric #webkante #frauava #sewing

Ein Beitrag geteilt von Seemannsgarn (@seemannsgarn_blog) am

In diesem Beispiel sieht man, dass die Webkante immer etwas fester sein sollte als der restliche Stoff.