So kommen Sie mit Kind und Baby gut durch die Übergangszeit

Was passt bei welchem Wetter? Der Kleidungs-Guide für Kids

In der Übergangszeit wissen viele Eltern nicht, was sie ihrem Baby oder Kind anziehen können, deshalb haben wir die besten Tipps für Sie. (Symbolfoto)
In der Übergangszeit wissen viele Eltern nicht, was sie ihrem Baby oder Kind anziehen können, deshalb haben wir die besten Tipps für Sie. (Symbolfoto)

12. August 2021 - 8:31 Uhr

Welche Klamotten zu welchem Wetter passen

Die Übergangszeit ist wohl die schwierigste für Eltern – soll ich meinem Kind jetzt eine Jacke anziehen oder nicht? Wird es heute zu warm für einen Pulli oder soll es nur ein T-Shirt tragen? Morgens stehen viele Eltern vor dem Kleiderschrank und es stellt sich meist die eine Frage: Welches Outfit passt zu den jeweils unterschiedlichen Temperaturen in der Übergangszeit zwischen Sommer und Herbst oder Winter auf Frühling? Mit unseren Tipps haben Sie in Zukunft alles im Griff.

Ob Regen oder Sonnenschein, das Kind muss mit der Kleidung glücklich sein

Morgens ist es noch kalt, mittags ist es zu warm und abends wird es schon wieder etwas kühler. Genau deshalb ist ein wohl überlegtes Outfit für Babys und Kinder besonders wichtig. Wir haben für Sie zusammengestellt, was man den Kindern bei den jeweiligen Temperaturen anzieht – und so viel sei vorab verraten: Der altbewährte Zwiebellook ist dabei immer noch der Spitzenreiter.

Diese Klamotten sind gut für sommerliche Sonnentage um die 30 Grad

Klamotten Icons
Diese Klamotten sind für Temperaturen um die 30 Grad geeignet
© RTL

Gerade für Sommer-Tage und warme Temperaturen um die 30 Grad gilt: Achten Sie auf einen ausreichenden UV-Schutz bei Ihren Kindern. Babys sollten sich dabei möglichst im Schatten aufhalten und Sonnenschutzkleidung tragen – auf keinen Fall der prallen Sonne ausgesetzt sein. Sonnencreme eignet sich für sie noch nicht. Um den Kopf und die Augen bei Babys und Kindern zu schützen, wird ein leichter Sommerhut oder eine Schirmmütze in hellen Farben empfohlen. Zudem sollten Kinder eine Sonnenbrille tragen, da der körpereigene Sonnenschutzmechanismus der Augen ist erst im Alter von 25 Jahren voll entwickelt ist. Kleidungstechnisch sollten Sie bei Babys und Kindern zudem auf eine kurze Hose und ein T-Shirt setzen. Dabei eignen sich außerdem besonders Kleidungsstücke aus Baumwolle oder Seide, in denen die weder Baby noch Kind schwitzen. Bei Neugeborenen wird zudem empfohlen, dünne und helle Kleidungsstücke zu wählen, die den gesamten Körper bedecken.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Diese Klamotten eignen sich bei wechselndem Wetter und Temperaturen um die 20 Grad

Kinder und Babyklamotten Icons
Wechselndes Wetter ? Dann eignen sich diese Kinder- & Baby-Klamotten
© RTL

Mal Sonne, mal Wolken, vor allem in der Übergangszeit erschwert dieses Wetter um die 20 Grad die richtige Kleiderauswahl. Der sogenannte "Zwiebellook" ist dabei die beste Option. Dabei setzt man bei Babys auf einen Strampler mit Pullover, Kurzarmbody mit Langarmshit darüber und Höschen mit Socken. Bei Kindern sind über der Unterwäsche ein langärmliges Shirt, Strickpullover oder -cardigan sowie Strumpfhose und Langarmshirts mit T-Shirt drunter, Westen mit Knöpfen oder Jacken mit einem Reißverschluss, eine gute Wahl.

Wichtig: Hier auf atmungsaktive Klamotten achten. "Ideal ist Kleidung, die Kindergartenkinder selbst ausziehen können. Dabei helfen Klettverschlüsse, Reißverschlüsse mit großen Zippern oder leicht zu öffnende Knöpfe", so Ingrid Miklitz, Vorsitzende des Landesverbandes der Wald- und Naturkindergärten Baden-Württemberg in Bad Liebenzell gegenüber dem Magazin "Baby und Familie".

Zudem sollte man für Babys als auch Kinder bei den schwankenden Temperaturen immer eine leichte Baumwollmütze dabei haben. Kinder- und Jugendarzt Dr. Burkhard Lawrenz aus Arnsberg weist gegenüber "Baby und Familie" zudem darauf hin: "Säuglinge oder Babys etwa haben mehr Körperoberfläche, über die Wärme abgegeben wird, als Körpermasse, die Wärme speichern kann. Zudem macht der Kopf der Kleinen ein Viertel der gesamten Körperlänge aus. Damit geht über den Kopf sehr viel Wärme verloren". Bei Säuglingen ist es deshalb wichtig, darauf zu achten, dass sie selbst bei sommerlichen Temperaturen um die 26 Grad ein Mützchen brauchen und auch sonst wärmer angezogen sind als ältere Kinder, die sich bereits bewegen und herumklettern können.

Diese Klamotten anziehen, wenn es nieselt oder regnet

Kinder- und Baby-Klamotten Icons
Atmungsaktive und wasserfeste Kleidung sind bei Regen-Wetter und kühleren Temperaturen zu empfehlen
© RTL

Sobald das Wetter draußen schlechter wird, ziehen Sie Ihren Babys und Kindern am besten Klamotten aus Naturmaterialien an. Egal ob Strampler, Langarmbody, Langarmshirt, Hose mit Socken, Wollpulli oder leichter Jacke – Hauptsache keiner friert. Ganz wichtig: Es sollte aber auch keiner schwitzen, denn dann passiert schnell. Mit atmungsaktiver und wasserfester Kleidung steuert man dem entgegen. Bei Kindern, die viel draußen spielen, empfehlen sich eine Regenhose und natürlich eine Regenjacke. Zudem sollte man bei Regen auf atmungsaktive aber wasserabweisende Halbschuhe oder Gummistiefel setzen, da nasse und kalte Füße Erkältungen begünstigen können. Bei Wind die Mütze nicht vergessen!

Diese Fehler sollten vermieden werden

Mit den einen Klamotten ist es zu warm, mit den anderen zu kalt. Damit Sie nicht in die gängigsten Fehler tappen, haben wir diese hier für Sie zusammengestellt:

  1. Zu enge Jacken: Egal ob beim Übergang vom Frühling zum Sommer oder vom Sommer in den Herbst, bei einer Jacke kaufen Sie besser eine Nummer größer, sodass man drunter einen guten "Zwiebellook" anziehen kann
  2. Mütze vergessen: Vor allem morgens und abends kann es richtig kalt sein. Hier empfehlen sich Mützen aus Baumwolle oder Jersey
  3. Einlagig angezogen: Vor allem während der Übergangszeit auf atmungsaktive Klamotten setzen und lieber mehrere Lagen übereinander tragen, sodass man sich dem jeweiligen Wetter über den Tag hinweg anpassen kann
  4. Kind nicht miteinbezogen: Da hilft am Ende auch der schönste Zwiebellook oder die beste Übergangsjacke nicht, wenn das Kind sie einfach nicht anziehen will. Deshalb: Die Kinder fragen, ob ihnen die Kleidung gefällt
  5. Funktionskleidung vergessen: Atmungsaktiv und vor allem praktisch anziehen. Bei Regenjacken oder auch Gummistiefeln kann oft das Innenfutter heraus- und hereingenommen werden

So kommen Sie und Ihr Kind perfekt durch alle Jahreszeiten. (law)

Auch interessant