Die Bachelorette 2015: Kandidat Florian verzichtet freiwillig auf eine Rose

20. August 2015 - 11:38 Uhr

Alisa hat es geahnt: Florian möchte nicht mehr bleiben

Es ist die fünfte Nacht der Rosen und noch nie fiel es "Bachelorette" Alisa so schwer, sich von ihren Rosenanwärtern zu trennen. Da ihr keine andere Wahl bleibt und sich die 27-Jährige heute von vier ihrer acht Verehrer verabschieden muss, bekommt sie Unterstützung von ihrem guten Freund Vito. Doch bevor sie Vito offiziell den Kandidaten vorstellen kann, bittet Florian Alisa um ein Gespräch unter vier Augen. Die "Bachelorette" ahnt, was er ihr zu sagen hat und liegt damit vollkommen richtig: Florian möchte aussteigen.

"Die Bachelorette 2015": Florian entscheidet sich gegen Alisa
Kandidat Florian sieht keine gemeinsame Zukunft für Alisa und ihn und verlässt vorzeiitig das Abenteuer "Bachelorette"
© Folge 5, RTL

Nacheinander kommen die verbliebenen acht Kandidaten auf "Bachelorette" Alisa zu und begrüßen sie mit einem Küsschen, einer kurzen Frage nach ihrem Befinden oder einem kleinen Präsent. Der Letzte in der Reihe ist Kandidat Florian und bei genauem Hinsehen, ist ihm seine Nervosität anzumerken.

Kaum hat er Alisa zur Begrüßung geküsst, sprudelt es auch schon aus ihm heraus: "Alisa, bevor wir Sekt-Runde machen, können wir ganz kurz reden?" Die "Bachelorette" zeigt sich einverstanden, auch wenn der Zeitpunkt "etwas unglücklich gewählt" war, schließlich wollte sie den Jungs gerade ihren Freund Vito vorstellen. Dieser schafft es aber auch ohne Alisas Hilfe ein Gespräch mit den Kandidaten aufzubauen.

In der Zwischenzeit folgt Alisa Florian ins Haus und setzt sich mit ihm auf das Sofa. "Du ahnst etwas?", fragt Florian gleich zu Beginn. "Ja", antwortet Alisa schlicht. "Ja, was denn?", fragt er zurück und möchte anscheinend, dass Alisa den Stein ins Rollen bringt. "Ja, dir ging es schon die ganze Zeit nicht so gut", verrät sie und trifft damit ins Schwarze.

Um seine Entscheidung endgültig zu machen, spricht Kandidat Florian es noch einmal aus: "Ich muss dir sagen, dass für mich die Reise heute hier zu Ende geht". Er geht freiwillig Nachhause.

"Bachelorette" Alisa findet Florians Entscheidung nicht überraschend: "Ich habe das ja schon die ganze Zeit gefühlt, dass es ihm nicht so gut geht und ich selbst finde es sehr schade, aber auch nachvollziehbar".

Vito findet Florian mutig

Nachdem Florian mit Alisa in die Villa ging, konnten sich die anderen Kandidaten bereits denken, was passiert. Besonders Mitstreiter Jörg hatte "schon so einen dumpfen Verdacht" und so scheint die Nachricht von Florians Gehen niemanden großartig zu schocken.

Am ehesten überrascht ist Kandidat Florian selbst: "Ich habe es mir auch alles anders vorgestellt und dass es jetzt so gekommen ist, hätte ich jetzt im Vorhinein auch nicht gedacht, aber ja … alles andere wäre jetzt nicht mehr ehrlich gewesen oder nicht mehr echt und irgendeine Show abzuspielen, wäre nicht ich", erklärt er seine Entscheidung, nachdem er sich von den Jungs verabschiedet hat.

Alisas Freund Vito sieht das Ganze ähnlich. Er versteht Florian und schätzt seine Ehrlichkeit. "Das finde ich gut, dass er so ehrlich ist und das für sich so entscheiden kann und mutig", kommentiert er Florians Entschluss.