Die Bachelorette 2015: Alisa entscheidet sich für Patrick, Philipp und Alex

20. August 2015 - 11:39 Uhr

Vier Männer aber nur drei Rosen

Alex, Philipp, Mario und Patrick. So heißen die vier verbliebenden Kandidaten von "Die Bachelorette" 2015. Nach der traumhaften Zeit in Portugal, sind alle vier Rosenanwärter, inklusive Alisa, wieder in Deutschland. Dort finden nun die Homedates statt, bei denen die Bachelorette die Familien der Kandidaten kennenlernt.

Die Bachelorette 2015: Alisa entscheidet sich gegen Mario
Patrick, Philipp und Alex dürfen sich auf die Dreamdates freuen
© RTL / Stefan Gregorowius

Um zu entscheiden, wer von den vier Männern die 27-Jährige zu den Dreamdates begleiten darf, besucht Alisa ihre Kandidaten Zuhause in Deutschland. Das erste Treffen findet in ihrem Wohnort Berlin statt. Dort lebt nämlich auch Kandidat Philipp. Dieser punktet beim Homedate mit selbstgemachtem Erdbeerkuchen. Ein Glück für Philipp: Mit seiner Mutter Bärbel versteht sich die Bachelorette auf Anhieb sehr gut. Als sich Bärbel von Alisa und Philipp verabschiedet, bleibt den beiden noch Zeit für sich. Auf dem Sofa kommen sich die beiden schließlich näher. Für einen Kuss reicht es dann leider doch nicht.

Nebenbuhler Patrick zeigt sich ebenfalls eher schüchtern bei seinem Homedate in München. Gemeinsam mit seinen Eltern und seinem jüngeren Bruder essen Alisa und er zu Mittag, bis die Familie sich zurückzieht und die beiden allein im Wohnzimmer sind. Statt reger Unterhaltung, gibt es dann aber eher peinliches Schweigen.

Kandidat Alex ist umso aktiver. Er kocht in seiner Freizeit gerne und möchte sein Hobby beim Homedate in Magdeburg mit Alisa teilen. Mit von der Partie ist seine Schwester Anne, die sich sicher ist, dass ihr Bruder Alisa heute küssen wird. Leider behält sie kein Recht "Ich habe mich einfach nicht getraut", gibt der 29-Jährige offen zu.

Mitstreiter Mario traut sich ebenfalls nicht ganz so viel, wie er vielleicht sollte. Er möchte der Bachelorette bei seinem Homedate in Köln, seine Familie lieber noch nicht vorstellen. Stattdessen trifft Alisa auf seinen Freund Ron, der ihr verrät, dass Mario in den letzten Jahren nie ernsthaft verliebt war.

Für Mario gibt es keine Rose

Nachdem Alisa alle vier Kandidaten zu Hause besucht hat, steht sie vor der schwierigen Entscheidung sich für drei von ihnen zu entscheiden und einen enttäuschen zu müssen. In der Nacht der Rosen stehen die vier Männer abwartend nebeneinander. Sie alle hoffen, dass Bachelorette Alisa sich für sie entscheidet. Für diese drei Kandidaten heißt es dann: Ab zu den Dreamdates. Ungewissheit und Aufregung macht sich zwischen den Kandidaten breit. Einer wird leer ausgehen und wer das sein wird, wagt keiner zu spekulieren. "Ich glaube unter uns Vieren zu sagen, dass man sicher ist, wäre einfach … ja eine reine Selbstlüge", äußert sich Kandidat Mario dazu.

Die Ungeduld der Rosenanwärter ist nahezu greifbar. Alisa macht es spannend und dann fällt endlich der erste Name: Philipp. Das strahlende Gesicht des 27-Jährigen spricht für sich, als die Bachelorette ihm die erste Rose des Abends überreicht. Kurz darauf kann Nebenbuhler Patrick aufatmen. Er bekommt die zweite Rose der Nacht. Die letzte Rose geht schließlich an Alex. Mit den Worten "Alter, ich wäre fast gestorben", nimmt er diese überglücklich entgegen, während Mario traurig hinter ihm lächelt. Für ihn ist die Hoffnung auf ein Dreamdate mit Alisa leider vorbei.