Das Sommerhaus der Stars 2017: So funktioniert der Kampf der Promipaare

Von außen macht es einen guten Eindruck: Das Sommerhaus erwartet die Promipaare.
Von außen macht es einen guten Eindruck: Das Sommerhaus erwartet die Promipaare.
© MG RTL D / Stefan Menne

22. August 2017 - 9:49 Uhr

Die Regeln im "Sommerhaus der Stars" werden verschärft

Bei "Das Sommerhaus der Stars – Kampf der Promipaare" leben die Promis für zwei Wochen gemeinsam unter einem Dach und müssen sich mit den Gegebenheiten und den anderen Paaren arrangieren. Sie spielen gegeneinander – immer das eine Ziel im Blick: den Titel "DAS Promipaar 2017" abzuräumen. Und dafür müssen die Promipaare einiges leisten.

Luxus? Im "Sommerhaus der Stars" Fehlanzeige!

Wenig Platz und nicht besonders modern: Der Wohnbereich im "Sommerhaus der Stars".
Wenig Platz und nicht besonders modern: Der Wohnbereich im "Sommerhaus der Stars".
© MG RTL D / Stefan Menne

Das neue Sommerhaus in Portugal ist keine Luxusherberge, sondern im Vergleich zur ersten Staffel sogar noch rustikaler. Schon beim Betreten des Hauses werden die Luxus-Erwartungen mit der weniger glamourösen Realität konfrontiert. Das neue Sommerhaus bietet nur begrenzten Platz für 16 Personen und keine Rückzugsmöglichkeiten. Einige Paare müssen sich Zimmer teilen.

Und dabei gleicht bei "Das Sommerhaus der Stars" kein Raum dem anderen: manche Betten sind kleiner, einige Matratzen hart und unbequem. Außerdem lassen sich die Zimmer nicht wirklich verdunkeln. Luxus sieht anders aus. Die Entscheidung, wer wo schläft und warum, ist allein den Prominenten überlassen. Auch im Haushalt müssen sie sich selbst organisieren. Putzfrau, Catering, Spülmaschine? Fehlanzeige! Wie das Haus letztlich aussieht, liegt in den Händen der Promis.

Die Promipaare müssen Rücksicht nehmen – oder auch nicht

Warmes Wasser gibt es nicht im Überfluss – duscht einer zu lange, gibt es für die anderen Stars nur noch kaltes Wasser. Fernseher, Handys und Laptops sind auch nicht vorhanden und die Möbel im Haus dürfen nicht verschoben werden. Pech, wem es nicht gefällt.

Der Alltag in Eigenregie sorgt für Spannungen innerhalb der Gruppe. Wer zum fünften Mal hintereinander das Geschirr der anderen spült, hat irgendwann die Nase voll. Die Toilette wurde schon wieder dreckig hinterlassen? In der Dusche sammeln sich fremde Haare, im Waschbecken Bartstoppeln? Kleinigkeiten, die im täglichen Zusammenleben unter Garantie zu Streit führen. Wenn die Prominenten bei "Das Sommerhaus der Stars" dann noch gezwungen sind, sich miteinander zu beschäftigen, geraten sie innerhalb kürzester Zeit aneinander.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Die Promipaare nominieren sich gegenseitig

Am Ende jeder Folge muss ein Paar das Sommerhaus verlassen. Die Nominierungen werden offen durchgeführt. Dabei schlägt jedes Paar ein anderes vor, welches die Show verlassen soll. Nur das Siegerpaar aus dem Paarspiel darf nicht nominiert werden und ist für diese Nominierungsrunde gesichert. Das Paar mit den meisten Stimmen muss das Haus verlassen.