Gladbach und Augsburg müssen sich neue Trainer suchen

Kaum ist die Saison vorbei, gehen schon zwei

Verlassen ihre Clubs: Markus Weinzierl (li.) und Adi Hütter
Verlassen ihre Clubs: Markus Weinzierl (li.) und Adi Hütter
© picture alliance

14. Mai 2022 - 20:24 Uhr

Adi Hütter (Borussia Mönchengladbach) und Markus Weinzierl (FC Augsburg) haben fertig. Beide Trainer kündigten nach dem letzten Bundesliga-Spieltag an, ihre Clubs zu verlassen. Kurz nach dem Abpfiff. Live im TV. Muss man auch erst mal machen.

Weinzierl geht genervt - Hütter geht einvernehmlich

"Das war mein letztes Spiel. Ich werde mit dem FCA keine Gespräche mehr führen. Es ist viel passiert, ich will für mich einen Schlussstrich ziehen", sagte Augsburg-Coach Weinzierl nach dem 2:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth bei Sky. Der 47-jährige Markus Weinzierl wird seinen auslaufenden Vertrag bei den Schwaben nicht verlängern. Weinzierl deutete ein zerrüttetes Verhältnis mit Manager Stefan Reuter an. Es habe bisher noch keine Gespräche gegeben, "es fehlt die Basis", sagte Weinzierl, der bereits von 2012 bis 2016 Trainer der Fuggerstädter war und zu dieser Saison auf die Trainerbank zurückgekehrt war. "Das ist für mich schon überraschend, dass er das jetzt unmittelbar nach dem Spiel macht", meinte FCA-Manager Stefan Reuter bei Sky.

Hütter kehrt der Borussia ebenfalls nach einem Jahr den Rücken. Mit den Gladbachern landete der ehemalige Erfolgscoach von Eintracht Frankfurt nur auf Platz 10. Er und der Verein würden "in beiderseitigem Einvernehmen getrennte Wege gehen", sagte der Österreicher nach dem 5:1-Abschlusssieg gegen Hoffenheim bei Sky.

Kehrt Favre nach Gladbach zurück?

Und einen Nachfolger für Hütter scheinen die Fohlen schon im Visier zu haben. Laut Sky ist Ex-Coach Lucien Favre einer der Top-Kandidaten auf die Nachfolge des Österreichers. Erste Gespräche habe Sportdirektor Roland Virkus bereits geführt, hieß es am Samstag.

Demnach könne Favre sich vorstellen, ein zweites Mal als Trainer auf der Borussia-Bank Platz zu nehmen. Bereits von 2011 bis 2015 war der Schweizer in Gladbach tätig - er rettete den Club erst vor dem fast schon sicheren Abstieg in die 2. Liga und führte ihn zwei Jahre später in die Champions League. Danach trat er überraschend zurück. (mli/sid/dpa)