23. April 2019 - 14:05 Uhr

Britney durfte die psychiatrische Klinik für die Ostertage verlassen

Am Osterwochenende durfte Britney Spears (37) die psychiatrische Einrichtung, in der sie seit Anfang April in Behandlung ist, kurz für die Feiertage verlassen. Mit ihrem Freund Sam Asghari wurde die Sängerin beim Verlassen eines 5-Sterne-Hotels fotografiert. Die Fotos versetzen Britneys Fans allerdings in große Sorge.

Britney sieht traurig und erschöpft aus

Die britische "Sun" twitterte Fotos, auf denen Britney Spears mit glasigem Blick und traurigem Gesichtsausdruck an der Seite von Sam Asghari das Hotel verlässt. Es sieht aus, als würde er darauf aufpassen, dass seine Freundin nicht stürzt.

Gesundheitsprobleme von Vater Jamie waren eine zu große Belastung

Offiziell heißt es, dass sich Britney selber in eine Klink eingewiesen hat, weil die lebensbedrohlichen Gesundheitsprobleme ihres Vaters Jamie (66) sie stark belastet haben. Im Januar hatte Britney bereits ihre neue Las Vegas-Show "Domination" abgesagt, weil sie Zeit mit der Familie verbringen wollte. Insider hatten damals ausgeplaudert, dass die Sängerin "sehr verstört" sei und "alles tun will, um gesund zu werden". Das könnte auch bedeuten, dass Britney ihre Karriere komplett an den Nagel hängt.

Ging Britney Spears nicht freiwillig in die Psycho-Klinik?

Fans spekulieren allerdings, dass Britney sich gar nicht freiwillig in Behandlung begeben habe, sondern vielmehr gegen ihren Willen eingewiesen worden sei. Spears-Mama Lynne heizte diese Gerüchte noch an, in dem sie entsprechende Kommentare likte.