RTL News>Shopping Service>

Brillenpflege: Diese 3 Fehler macht fast jeder Brillenträger

Darauf sollten Sie beim Reinigen achten

Brillenpflege: Diese 3 Fehler macht fast jeder Brillenträger

Frau mit Brille schaut in die Ferne.
Brille richtig pflegen und reinigen? So geht's!
iStockphoto

Ob Staub, Make-up oder Fett: Jeden Tag machen sich neue Flecken auf unseren Brillengläsern breit. Das vernebelt uns nicht nur die Sicht, sondern ist auch sehr unhygienisch. Schließlich sind unsere Augen ein sehr sensibler Teil unseres Körpers. Welche Pflege-Fehler Sie bei Ihrer Brille unbedingt vermeiden sollten und wie Sie sie effizient und effektiv pflegen, erfahren Sie jetzt.

Brillenpflege: Sie reinigen Ihre Brille zu selten feucht

Fehler: Lästiger Schmutz sitzt bekanntlich oft sehr hartnäckig auf den Brillengläsern. Viele Brillenträger greifen dann zu trockenen Tüchern und versuchen die Flecken mit Frust und Druck weg zu reiben. Doch das funktioniert meist nicht.

Lösung: Reinigen Sie Ihre Brille regelmäßig – mindestens ein bis zweimal die Woche – unter fließendem Wasser. Der leichte Druck des Wasserstrahls entfernt nervigen Dreck effektiv. Aber Achtung: Das Wasser sollte lauwarm sein. Wer heißes Wasser über die Brille laufen lässt, kann die Beschichtung der Mineral- oder Kunststoffgläser schnell beschädigen. Nachdem die Brille etwas abgetropft ist, ist es empfehlenswert, ein Brillenspray * zu verwenden. Dieses lässt – anders als Wasser – auch Fettflecken verschwinden. Ein bis zwei Spritzer genügen hier. Trocknen Sie die Brille anschließend mit einem Mikrofasertuch * ab.

Brillenpflege: Sie polieren Ihre Brille mit Taschentüchern oder Kleidung

Fehler: Wir alle haben diesen Fehler schon mindestens dreimal in unserem Leben gemacht – Sie sind unterwegs, die Brille ist verschmiert, aber Sie haben keine Brillenputztücher dabei. Also hauchen Sie die Gläser einfach an und verwenden Ihren Ärmel oder Taschentücher zum Polieren. Was viele nicht wissen: Die vermeintlichen „Brillentuch-Alternativen“ haben für Kunststoffgläser die Wirkung eines Schleifpapiers. Denn: Ihre Klamotten oder auch Taschentücher fühlen sich vielleicht weich an, besitzen jedoch raue Fasern. So schaden Sie mit der Zeit den empfindlichen Gläsern.

Lösung: Damit Sie nicht immer wieder daran denken müssen, ständig Brillenputztücher einzupacken, schaffen Sie einmal eine größere Menge an und verstauen Sie diese in allen möglichen Handtaschen, Jackentaschen sowie am besten auch im Auto und im Haus. Zudem ist es sehr hilfreich, immer ein Brillen-Etui dabei zu haben. Die praktische Hülle hat schließlich auch noch reichlich Platz für ein weiches Mikrofasertuch *.

Brillenpflege: Sie verstauen Ihre Brille am falschen Ort

Fehler: Apropos Brillen-Etui: Statt die Brille in eine geeignete Hülle zu packen, lassen viele Menschen Ihre Sehhilfe auf dem Schreibtisch, im Badezimmer oder in der Küche liegen. Das kann jedoch ganz schnell Kratzer und Unreinheiten auf den Gläsern begünstigen – im schlimmsten Fall geht die Brille sogar kaputt.

Lösung: Brillenträger sollten mindestens ein Brillen-Etui besitzen. Der Grund: Nicht nur das Polieren, sondern auch das richtige Aufbewahren gehört zur effektiven Brillenpflege dazu. Wem dieser Punkt besonders wichtig ist, sollte sich sogar gleich zwei Hüllen zulegen. Dabei bleibt eine Zuhause, während die andere ausschließlich für unterwegs gedacht ist – und sich deshalb bereits in Ihrer Tasche befindet. Das hat den Vorteil, dass Sie Ihr Brillen-Etui gar nicht erst vergessen. Wichtig: Die Hülle für unterwegs sollte unbedingt gut gepolstert sein und über einen festen Verschluss verfügen. Sollte das Brillen-Etui nämlich herunterfallen, darf Ihre Sehhilfe keinesfalls einfach aus der Hülle springen. Ein perfektes Beispiel ist das Brillen-Etui von Uvex *. Mit seiner Hartschale und seinem Reißverschluss ist es äußerst stabil und trotzdem stylisch.

Brillenpflege: Die 3 typischen Fehler können Sie ganz einfach vermeiden

Wem seine Brille wichtig ist, sollte diese drei Fehler unbedingt vermeiden. Schließlich schaden Sie so Ihren Brillengläsern, die mit Sicherheit alles andere als günstig waren. Wer gerne mal vergisst, seine Brille regelmäßig zu säubern, könnte sich außerdem tägliche Erinnerungen ins Handy eintragen. Starten Sie noch heute mit der richtigen Brillenpflege – so haben Sie länger etwas von Ihrer Sehhilfe.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.