Unumstrittener Weltmeister

Saul "Canelo" Alvarez boxt sich in historische Dimensionen

So sieht ein Champion aus: Saul Canelo Alvarez.
So sieht ein Champion aus: Saul Canelo Alvarez.
© imago images/ZUMA Wire, Chris Farina via www.imago-images.de, www.imago-images.de

07. November 2021 - 14:09 Uhr

Sieg in der elften Runde durch technischen K.o.

Der mexikanische Boxprofi Saul "Canelo" Alvarez hat sich mit seinem Sieg gegen Caleb Plant aus den USA zum ersten unumstrittenen Weltmeister im Supermittelgewicht gekrönt und damit wieder Geschichte geschrieben. Mit seinem Sieg in der elften Runde durch technischen K.o. sicherte sich Alvarez in Las Vegas den IBF-Gürtel, die Titel der anderen drei Verbände WBC, WBA und WBO hatte der 31-Jährige bereits zuvor gewonnen.

"Wir haben es geschafft. Wir sind nur zu sechst"

"Das hier ist für jeden, besonders für Mexiko. Heute Abend haben wir es geschafft. Wir sind nur zu sechst. Es macht mich sehr glücklich, einer der sechs unumstrittenen Weltmeister zu sein", sagte der 31-Jährige nach seinem Triumph im MGM Grand Hotel.

Plant war in der elften Runde gleich zweimal zu Boden gegangen, rappelte sich sichtlich benommen wieder auf, doch Alvarez schickte seinen Gegner mit Rechts-Links-Kombinationen endgültig auf die Bretter. Für den US-Amerikaner war es die erste Niederlage seiner Karriere.

Lediglich fünf andere Boxer hielten bislang alle vier Gürtel: Oleksandr Usyk aus der Ukraine im Cruisergewicht, Bernard Hopkins und Jermain Taylor im Mittelgewicht sowie Terence Crawford, sie alle kommen aus den USA und dem Schotten Josh Taylor im Halbweltergewicht. Einzig amtierender unumstrittener Champion neben Alvarez ist Taylor. (tno/sid)