Erste Prognose steht

Das werden die beliebtesten Vornamen 2020

© iStockphoto

3. Dezember 2019 - 10:05 Uhr

Bei den Mädchen gibt’s eine neue Nummer 1

Emilia, Noah oder etwa doch Kevin: Welche Namen werden in zwei, drei Jahren am häufigsten über den Spielplatz gerufen? Für 2020 hat Namensforscher Knud Bielefeld jetzt seine Prognose auf beliebte-vornamen.de veröffentlicht. Seit 2001 wertet er für seine Webseite Geburtsstatistiken aus und findet so heraus, welche Namen jedes Jahr am angesagtesten sind. Bei den Mädchen kämpft sich in den kommenden Monaten seiner Einschätzung nach ein echter Klassiker an die Spitze – bei den Jungs gibt's weniger Bewegung. Wir haben seine Top 10.

Beliebteste Vornamen 2020: Mädchen

  1. Hannah/Hanna
  2. Emma
  3. Emilia
  4. Mia
  5. Ella
  6. Lina
  7. Clara/Klara
  8. Leni
  9. Lea
  10. Sophia/Sofia

Viel getan hat sich in den Top 10 weiblicher Vornamen nicht: Emma, Emilia und Mia waren auch 2018 ganz vorne mit dabei. Neu ist allerdings die Spitzenposition Hanna(h) – sie wandert laut Bielefelds Prognose im kommenden Jahr vom dritten auf den ersten Platz. Sofia oder Sophia rutscht ein paar Ränge ab, genauer gesagt von 5 auf 10. Marie und Anna müssen sich im kommenden Jahr wohl komplett aus den Top 10 verabschieden. Ganz neu dabei sind dafür Ella (Platz 5) und Clara/Klara (Platz 7).

Unabhängig von der Bestenliste hat Bielefeld übrigens den Vornamen des Jahres 2019 gekürt: Greta! Denn seit Aktivistin Greta Thunberg so leidenschaftlich und öffentlich für die Umwelt und Zukunft junger Menschen kämpft, erlebt der Name einen Wandel vom "unauffälligen Retro-Namen zum politischen Statement," heißt es auf Bielefelds Website. Auffällig viele Eltern haben 2019 demnach Greta als Zweitnamen für ihre Tochter gewählt.

Beliebteste Vornamen 2020: Jungen

  1. Ben
  2. Paul
  3. Leon
  4. Henri/Henry
  5. Finn/Fynn
  6. Felix
  7. Matteo
  8. Luis/Louis
  9. Theo
  10. Noah

Ben ist einfach die Nummer 1! Auch 2020 werden sich wohl wieder extrem viele Eltern für die Kurzform von Benjamin (aus dem Hebräischen, Bedeutung in etwa "Glückskind") entscheiden. Laut Bielefeld ist der Vorname aus drei Buchstaben seit 2011 der beliebteste in ganz Deutschland.

Auch die Plätze 2 und 3 – Paul und Leon – können sich nach wie vor behaupten. Den größten Sprung macht Henri, wahlweise auch mit -y: Er steigt im Vergleich zu 2019 fünf Ränge auf. Noah rutscht hingegen von der 6 auf den letzten Platz. Neu dabei: Theo und Matteo. Elias und Jonas mussten sich dafür aus den Top10 für 2020 verabschieden.

Welche Vornamen waren 2019 am beliebtesten?

Je nachdem, welche Daten wann ausgewertet werden, können die Ergebnisse für die Listen der beliebtesten Vornamen leicht voneinander abweichen. Welche Namen Anfang 2019 laut der Website elterngeld.de die Top 50 bildeten, erfahren Sie hier!