Beerdigung: So reduzieren Sie die Kosten

Ein Grabkreuz steht am Sonntag (25.01.2009) auf einem Friedhof in Fürstenau (Landkreis Osnabrück) im Gegenlicht der untergehenden Sonne vor einer Trauerweide. Foto: Friso Gentsch dpa/lni  +++(c) dpa - Report+++
Friedhofskreuz vor Trauerweide
picture-alliance/ dpa, Friso Gentsch

Darf man an den Bestattungskosten sparen? Ja!

Sie dürfen durchaus sparsam bei den Bestattungskosten sein. Viele Bestatter berechnen Ihnen nämlich überhöhte Preise oder verkaufen Ihnen Dinge, die Sie gar nicht brauchen oder wollen. Hier eine Liste mit den besten Sparmöglichkeiten.

1. Blumenschmuck oder Trauerbriefe selbst besorgen

Oft entstehen beim Bestatter hohe Kosten für Formalitäten und Verwaltung, wenn er für Sie sämtliche Maßnahmen übernimmt. Dabei gibt es viele Dinge, die man selbst erledigen kann, wie z. B. sich um den Blumenschmuck oder Trauerbriefe kümmern. Sprechen Sie mit dem Bestatter ab, was Sie selbst erledigen möchten.

2. Bestattung in eigener Kleidung

Die Sterbekleidung kann man beim Bestatter kaufen. Verstorbene können aber auch in eigener Kleidung bestattet werden. Das kostet nichts zusätzlich.

3. Leichenschmaus zu Hause ausrichten

Das übliche gemeinsame Essen nach der Beerdigung ist am günstigen, wenn man es zu Hause ausrichtet. Es muss kein teures Restaurant sein.

4. Die Wahl des Krematoriums

Auch bei der Wahl des Krematoriums können deutlich Kosten eingespart werden. Private Anbieter sind meist günstiger als kommunale Krematorien.

5. Bei hohen Preisen verhandeln

Besonders die Preisspannen für Särge sind sehr hoch. Fragen Sie beim Bestatter nach, wenn Ihnen der Preis für den Sarg sehr hoch vorkommt oder wechseln Sie den Bestatter. Von allein bieten sie meist keine günstigeren Alternativen an.

6. Die Wahl des Friedhofs

Auch die Friedhofsgebühren können von Ort zu Ort stark variieren. Es lohnt sich, nach den Gebühren in den Umgebungsorten nachzufragen, besonders in Ballungsgebieten.

7. Bestattervergleich

Lassen Sie sich von mehreren Bestattern Kostenvoranschläge erstellen. Im Vergleich ergibt sich das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

8. Beerdigung im Ausland

Beerdigungen in Nachbarländern wie Holland, Belgien oder in der Schweiz können günstiger sein als in Deutschland.

9. Virtueller Friedhof

Als Alternative zur Trauerfeier können Sie sich im Internet einen virtuellen Friedhof einrichten. Dort können Angehörigen des Verstorbenen mit Fotos, Videos und Texten gedenken. Meist kostenlos, da für alle Angehörigen von überall aus zugänglich.

10. Körperspende

Für diejenigen, die ihren Körper nach dem Tod zu Forschungszwecken einem anatomischen Institut spenden, ist die Beerdigung nahezu kostenlos. Die meisten Institute übernehmen die gesamten Kosten für die Beisetzung.