Beautylexikon
Beautybegriffe einfach erklärt

Beautylexikon: Augen-Make-up

Betonung der Augen mit Augen-Make-up

Als Schminke beziehungsweise Make-up im Allgemeinen wird die farbliche Gestaltung der Haut bezeichnet. In der Regel beschränkt sich das Make-up auf den Bereich des Gesichts. Alles andere fällt unter den Bereich Theater- oder Ganzkörper-Make-up sowie Hairstyling. Augen-Make-up im Speziellen beschränkt sich nur auf die Augenpartie, die dadurch betont wird. Bereits in der Antike war diese Art von Verschönerung beliebt. Besonders im alten Ägypten trugen die Menschen Make-up – und das galt nicht nur für die Frauen.

Zweck des Augen-Make-ups

Mit Augen-Make-up lässt sich der Bereich um die Augen – sprich das Augenlid, die Lidfalte, Wimpern und die Wasserlinie – farblich hervorheben und gestalten. Dazu gehört im Übrigen auch die farbliche Unterstreichung der Augenbrauen. In der Gegenwart arbeiten fast ausschließlich Frauen mit Augen-Make-up, während inzwischen allerdings auch verhältnismäßig viele Männer mit kaschierendem Make-up Hautmakel abdecken.

Der Begriff 'Make-up' stammt aus dem Englischen und bedeutet 'Aufmachung'. Damit ist der Zweck des Make-ups schnell erklärt: Es soll makelloser und ansehnlicher machen. Frauen mit hellblonden Wimpern leiden beispielsweise häufig darunter, dass ihre Augen klein wirken. Mit dunklem Mascara lässt sich dieses Problem schnell beheben. Mit Lidschatten und Eyeliner lassen sich verschiedene Effekte erzielen. So können herunterhängende Augenwinkel mit entsprechendem Augen-Make-up optisch weiter nach oben gezogen werden. Verschiedene Schattierungen sowie Lidstriche können das Auge kleiner oder größer erscheinen lassen oder einfach die Augen insgesamt mehr zur Geltung bringen.

Formen des Augen-Make-ups und Utensilien

Zum Augen-Make-up gehören Mascara, Lidschatten, Augenbrauenstifte, Kajal sowie Eyeliner. Hinter den vorwiegend ausländischen Begriffen stecken verschiedene Stifte oder Puder für den Auftrag auf die Haut und die Wimpern. Mascara heißt im Deutschen Wimperntusche. Dabei handelt es sich meist um eine kleine Rundbürste, mit der ein flüssiger Farbstoff auf die Wimpern aufgetragen wird, um diese zu betonen. Mascara kommt aus dem Italienischen und bedeutet so viel wie Maske. Mit Lidschatten in verschiedensten Farbtönen lässt sich das Augenlid betonen, wobei es sowohl pudrigen als auch cremigen Lidschatten zu kaufen gibt. Kajal und Augenbrauenstifte bestehen unter anderem aus Kohleverbindungen und werden auf Augenbrauen und Wasserlinie aufgetragen. Allerdings hält Kajal nur bei wenigen Frauen lange auf der Wasserlinie, weshalb viele den unteren Wimpernkranz gesondert mit Kajal nachzeichnen. Anders sieht es bei Eyeliner aus. Ob flüssig oder in Töpfchen – Eyeliner ist dafür gedacht, die Augenpartie zu umrahmen. Er wird vor allem über und unter dem Wimpernkranz und an den Augenwinkeln benutzt. Damit gibt er dem Auge Form.

Beauty-Videos

Keim in Stichproben des Produkts gefunden

Rossmann ruft ISANA-Augencreme zurück

Mehr Ratgeber-Themen