Seltener Leberkrebs!

Schülerin (11) kommt mit Bauchschmerzen ins Krankenhaus - drei Wochen später ist sie tot

Die 11-Jährige hatte einen seltenen Leberkrebs.
Die 11-Jährige hatte einen seltenen Leberkrebs.
Kelly Dunn, Facebook

Leber war vier Mal so groß

Carly (11) kam mit Bauchschmerzen in ein Krankenhaus und bekam dort eine schlimme Diagnose. Die Ärzte stellten fest, dass die Schülerin einen seltenen Leberkrebs hat. Ihre Leber war vier Mal so groß wie üblich und hatte mehrere Tumore. Nur etwa drei Wochen später stirbt das Kind.

Krebs hatte schon auf Lunge gestreut

Die Familie aus dem englischen Skelmersdale dachte erst, dass die Tochter mit den Bauchschmerzen die Schule schwänzen will. Es war ihr erstes Jahr in der Oberschule und sie hatte etwas Probleme sich einzufinden.

Nach den Untersuchungen kam aber heraus, dass nichts davon gespielt war. Der Krebs hatte sogar schon auf die Lungen des kleinen Mädchens gestreut. Den Krebs, den Carly hatte, sehen die Ärzte sonst nur ein bis zwei Mal im Jahr. Meistens sind Betroffenen auch schon vorher in Behandlung gewesen. Doch bei Carly kam das alles sehr plötzlich. Für eine Chemotherapie war es schon zu spät, die Ärzte mussten der Familie mitteilen, dass sie nichts mehr für das Mädchen tun können.

Einhörner auf der Beerdigung

Für die Familie ist das alles bisher noch unwirklich. Vater John erzählt, dass ihn nur die Beerdigung gerade dazu bringt weiterzumachen. Er will, dass das der schönste Tag für Carly wird: „Wir haben Pferde, die wie Einhörner verkleidet sein werden. Das waren ihre Lieblinge.“

Außerdem hofft er, dass Carlys Schicksal und die Untersuchung anderen Eltern hilft, den Krebs schon vorher zu erkennen. Damit das Schicksal anderen Familien erspart bleibt. (fst)