Hype-Gerät im Check

Bauchgürtel: Teleshopping-Fake oder echter Fatburner?

Taugt der Bauchweggürtel wirklich zum Abnehmen?
Taugt der Bauchweggürtel wirklich zum Abnehmen?
© Amazon

12. Mai 2022 - 9:04 Uhr

Erinnern Sie sich noch an die alten Zeiten der großen Teleshopping-Kanäle? Wenn ja, dürfte Ihnen der Bauchweggürtel noch im Gedächtnis sein: Knackiger Bauch, ein Sixpack, das seinesgleichen sucht und definierte Muskeln, als wäre kein Gramm Fett zu sehen. Das versprach zumindest die Werbung des Bauchweggürtels. Wir haben mal nachgeforscht: Funktioniert das wirklich?

Was ist ein Bauchweggürtel?

Hinter dem Fitness-Gadget steckt ein Gürtel, der um die Bauchpartie gespannt wird und durch elektrische Reize unter anderem die Muskeln definieren soll. Die Muskeln werden bei Benutzung zusammengezogen, um darauf direkt wieder zu entspannen. Das Resultat laut Werbeversprechen: definierte Muskeln.

Kann man mit einem Bauchweggürtel wirklich abnehmen?

Wer sich die Werbung genauer anschaut, bemerkt, dass die Bauchgürtel* immer in Kombination mit Abnehmerfolgen gefeiert werden. Schnell entsteht der Anschein, dass sie allein für die Gewichtsreduktion und das Sixpack verantwortlich sind. Aber Obacht!

Bauchweggürtel sind eine Unterstützung im Kampf gegen überschüssige Pfunde und einen kleinen Bauch, der weg trainiert werden soll. Ein Bauchgürtel ist eine Ergänzung zum Training und kein Garant für einen lang ersehnten flachen Bauch! Gerade im Teleshopping entstand hier ein irrtümlicher Eindruck, der zum Kauf verführt hat. Im Kopf vieler Menschen ist aber das alte Bild verankert. Nach dem Kauf dann die Enttäuschung: Das Tragen des Gürtels allein brachte gar nichts … also wirklich gar nichts.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Was kann ein Bauchwegtrainer denn wirklich?

Zusammengefasst ist ein Bauchweggürtel wie der von Bodify* ein zusätzlicher Stimulant, der den Energieverbrauch in die Höhe treiben und Sie ins Schwitzen bringen soll. Er kann sich für verschiedene Vorhaben lohnen:

  • Abnehmen: Bauchweggürtel sind auch als Taillenformer bekannt. In Kombination mit Trainingseinheiten wird die Fettverbrennung angekurbelt, so dass mehr Kalorien verbrannt werden. Dadurch nehmen Sie bei einem Kaloriendefizit ab.
  • Muskelaufbau: Die elektronischen Impulse stimulieren in verschiedenen Takten, je nach Gerät, die Muskeln. Das gleicht einem leichten Bauchmuskeltraining. Damit Sie aber auch tiefere Bauchmuskeln ansprechen, müssen Sie zusätzlich ein ordentliches Workout absolvieren. Sonst trainieren Sie Ihren Bauch nur oberflächlich – und das sieht meist nicht so aus, wie erhofft.

Das sind die großen Vor -und Nachteile eines Bauchwegtrainers

✓ platzsparend
✓ stimuliert Muskeln schnell und einfach
✓ kann im Alltag getragen werden
✓ ist für jedes Alter geeignet
✓ Schwitzen unter dem Gürtel sorgt für minimalen Abnehmeffekt

X funktioniert nur in Kombination mit Training
X Werbeversprechen oft überzogen
X kann sich unangenehm auf der Haut anfühlen

Kleiner Funfact: Manche Bauchweggürtel werden als Schwitzgürtel bezeichnet, weil sie die Schweißproduktion unter dem Gadget fördern. Das verfeinert einerseits das Hautbild am Bauch, lässt den Bauch aber auch kurze Zeit später etwas schmaler erscheinen, da viel Schweiß abgesondert wird.

Hilft ein Bauchgürtel nun oder ist er ein falsches Werbeversprechen?

Ein Bauchweggürtel ist kein Fatburner. Durch die stimulierten Muskelreize erweckt er zwar das Gefühl eines Trainings – ohne Sport und gesunde Ernährung bewirkt ein Bauchgürtel aber garantiert kein Wunder. Ähnlich wie ein EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) müssen Sie ordentliche Trainingseinheiten absolvieren, um Erfolge zu feiern.

Teleshopping hat hier mit seiner Werbung einen Irrglauben erschaffen: Denn ein Bauchgürtel ist kein Accessoire, das man sich morgens umhängt und mit dem man spätestesns abends ein Sixpack hat. Wäre das so einfach, würde wohl jeder einen Bauchweggürtel tragen. Ohne Ernährungsumstellung und Sport geht also auch hier nichts...

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.