Schwer verletzt bei EM-Rennen

Selfie und Diagnose: Bahnrad-Weltmeisterin meldet sich nach Horror-Sturz aus der Klinik

Letizia Paternoster
Letizia Paternoster meldet sich aus dem Krankenhaus
lInstagram/letiziapaternoster

Der Sturz ließ Schlimmes vermuten. Bahnrad-Weltmeisterin Letizia Paternoster crashte im Ausscheidungsfahren der Bahnrad-EM in München schwer, wurde minutenlang behandelt. Nun meldet sich die Italienerin aus dem Krankenhaus und gibt ein Update über ihren Gesundheitszustand.

Schlüsselbein gebrochen und Gehirnerschütterung

Es war ein echter Schreck-Moment bei der Bahnrad-EM in München: In der steilen Kurve nach der Zielgerade kam es am Samstagabend zu einem Massensturz. Besonders heftig erwischte es Letizia Paternoster. Sanitäter eilten zur Hilfe, hinter einem Sichtschutz wurde die Sportlerin minutenlang behandelt und dann auf einer Trage abtransportiert und in eine Klinik gebracht.

Dort verbrachte sie auch die Nacht, teilte der italienische Verband mit. Die Diagnose: Sie brach sich das rechte Schlüsselbein und zog sich eine Gehirnerschütterung zu. Nach Verbandsangaben konnte sie sich nicht an den Unfall erinnern, war aber stets bei Bewusstsein. „Ich versuche zu lachen und an meine Ziele zu denken“, schrieb die 23-Jährige bei Instagram zu ihrem Krankenhaus-Selfie. Ihr Schlüsselbein sei in drei Teile zerbrochen, schrieb Paternoster weiter, die sich für die Anteilnahme bedankte. (msc)