Er fühlt sich von Sharon "verarscht"

Emanuell hat sein Bachelorette-Aus nicht kommen sehen: "Bin auf die Schnauze gefallen"

Emanuell kann ihr nicht mehr in die Augen schauen Schwieriger Moment für die Bachelorette
02:26 min
Schwieriger Moment für die Bachelorette
Emanuell kann ihr nicht mehr in die Augen schauen

30 weitere Videos

Emanuell versteht die Welt nicht mehr. Obwohl er und Sharon sich auf dem Dreamdate in Bangkok noch ein Stückchen näher gekommen sind, kriegt er am Ende der siebten Bachelorette-Folge keine Rose. Damit hat er überhaupt nicht gerechnet. Und das macht er der 30-Jährigen im Vier-Augen-Gespräch auch deutlich: „Ich habe mich dir geöffnet, ich habe gekämpft, ich habe daran fest gehalten und bin auf die Schnauze gefallen.“ Er zweifelt sogar an Sharons Ehrlichkeit – und kann ihr am Ende nicht einmal mehr in die Augen schauen. Wie sehr auch die Bachelorette die Situation mit nimmt, zeigen wir oben im Video.

"War das alles Müll oder was?"

Unter Tränen erklärt Sharon Emanuell ihre Entscheidung: „Ich glaube, dass wir einfach mehr Zeit gebraucht hätten.“ Aber der 29-Jährige hat nur eine Frage im Kopf: „Ich fühle mich einfach so richtig, keine Ahnung, verarscht irgendwie auch. Also, ich frage mich… Was wir geredet haben, war das alles Müll oder was?“ Natürlich nicht. Sharon habe all ihre Worte genau so gemeint. Doch Emanuell kann immer noch nicht daran glauben: „Dann würde ich jetzt nicht hier sitzen.“

Emanuell kämpft beim Abschied von Sharon mit den Tränen
Emanuell kämpft beim Abschied von Sharon mit den Tränen - und will ihr deshalb nicht in die Augen schauen.
RTL

Das große Bachelorette-Finale schon vorab auf RTL+ anschauen

Nach sieben Bachelorette-Wochen muss Emanuell die Heimreise antreten. Steffen , Lukas und Jan hingegen dürfen sich dafür nach dem Dreamdates über Rosen freuen. Doch im Finale wartet die allerschwerste Entscheidung für Sharon: Wer kriegt ihre allerletzte Rose? Auf RTL+ können Sie die letzte Folge schon jetzt anschauen. Achtung, Taschentücher bereithalten! (kwa)