RTL News>Stars>

Amber Heard kann Millionen-Strafe an Ex-Mann Johnny Depp nicht zahlen

US-Schauspielerin droht der Bankrott

Amber Heard kann Millionen-Strafe an Ex-Mann Johnny Depp nicht zahlen

Johnny Depp feiert Triumph über Amber Heard Urteil ist gefallen
02:40 min
Urteil ist gefallen
Johnny Depp feiert Triumph über Amber Heard

30 weitere Videos

Das Leben von Amber Heard liegt in Trümmern. Nach dem verlorenen Prozess gegen Ex-Mann Johnny Depp hat sie nicht nur ihre Glaubwürdigkeit verloren – die US-Schauspielerin muss auch eine saftige Geldstrafe zahlen. Doch kann sie das überhaupt? Ihre Anwältin sagt nein! Welche Möglichkeiten die hochverschuldete Heard jetzt hat.

Amber Heard wegen Verleumdung verurteilt

Nach sechs langen Prozesswochen hat Amber Heard am Mittwoch den Prozess gegen ihren Ex-Mann Johnny Depp verloren. Die siebenköpfige Jury sah es als erwiesen an, dass Heard Depp verleumdet hat. Sie verurteilten die Schauspielerin auf zehn Millionen US-Dollar Schadensersatz wegen Verleumdung und zusätzlich fünf Millionen Dollar Strafschadensersatz, weil sie die Taten mit "tatsächlicher Böswilligkeit" begangen habe.

Richterin Penney Azcarate reduzierte den Strafschadensersatz später auf 350.000 Dollar, die gesetzliche Obergrenze des Bundesstaates, und die Summe somit auf 10,35 Millionen Dollar. Das Problem dabei ist aber: Über eine so große Summe verfügt die Schauspielerin gar nicht.

Wie hoch ist das Vermögen von Amber Heard wirklich?

Actor Amber Heard waits before the jury said that they believe she defamed ex-husband Johnny Depp while announcing split verdicts in favor of both her ex-husband Johnny Depp and Heard on their claim and counter-claim in the Depp v. Heard civil defama
Kann Amber Heard den Schadenersatz gar nicht zahlen?
REUTERS, EVELYN HOCKSTEIN

Wie hoch das Vermögen der 36-Jährigen zuletzt war, lässt sich nur vermuten. Im Prozess hatte sie bestätigt, für ihre Rolle in "Aquaman" eine Million und für die Fortsetzung zwei Millionen Dollar erhalten zu haben. Außerdem stehen ihr Boni zu, die auf dem Erfolg des zweiten Teils basieren. Bekannt ist auch, dass Depp ihr im Rahmen der Scheidungsvereinbarung sieben Millionen Dollar zahlen musste. Die 36-Jährige hatte versprochen, den gesamten Betrag an die Wohltätigtkeitsorganisation American Civil Liberties Union (ACLU) und das Kinderkrankenhaus in Los Angeles zu spenden.

Spenden-Versprechen bis heute nicht nachgekommen

Während des Prozesses gab sie jedoch zu, dass sie diesem Versprechen bislang nicht nachgekommen ist, weil "Johnny mich verklagt hat". Laut "Celebrity Net Worth" kam sie bis vor wenigen Tagen noch auf rund eine Million Dollar. Seit dem Gerichtsurteil ist auf der Webseite von "minus 8 Millionen Dollar" die Rede.

"Ich glaube nicht, dass sie zahlen kann", sagte der frühere Bundesstaatsanwalt Neama Rahmani gegenüber "The Daily Beast". "Sie hat die sieben Millionen Dollar (aus der Scheidungsvereinbarung, Anm. der Red.) behalten, weil sie Anwaltskosten zahlen musste", sagte er. Heards Anwältin Elaine Bredehoft bestätigte dem Fernsehsender NBC, dass ihre Mandantin das Geld nicht hat. Auf die explizite Frage, ob Heard zahlen könne, sagte Brederhoft: "Oh nein, absolut nicht." Sie fügte dann hinzu, dass Heard das Urteil anfechten wolle und dafür "einige exzellente Gründe habe".

Leagt Heard jetzt offiziell Berufung ein?

Heard hat theoretisch die Möglichkeit, gegen das Urteil Berufung einzulegen. Namentlich nicht genannten Quellen zufolge hat sie das auch vor. Allerdings müsste sie dafür eine Kaution in Höhe von 10,35 Millionen Dollar zuzüglich Zinsen hinterlegen, gab die Anwältin Sandra Spurgeon gegenüber dem US-Sender CBS zu bedenken. "Für eine Person, die nicht in der Lage ist, das Urteil zu zahlen und die Kaution zu hinterlegen, gibt es ein echtes Problem, wenn die obsiegende Partei beabsichtigt, das Urteil zu vollstrecken."

Diese Möglichkeiten hat Depps Ex-Frau noch

 Johnny Depp steps outside the Fairfax County Courthouse, in Fairfax, during a recess in the civil trial between him and Amber Heard, Wednesday, May 25, 2022. Depp brought a defamation lawsuit against his former wife, actress Amber Heard, after she w
Wieviel muss Amber Heard zahlen? Johnny Depp "hat die Hebel in der Hand"
www.imago-images.de, IMAGO/MediaPunch, IMAGO/Cliff Owen/CNP/MediaPunch

Sollte sich die Schauspielerin gegen eine Berufung entscheiden und den Schadenersatz nicht zahlen können, könnte ihr aktuelles und zukünftiges Vermögen laut Spurgeon gepfändet werden. Heards Karriere hat im Zuge des Rechtsstreites jedoch schon einen großen Knick erlebt. Ob sie nun nach ihrer Verurteilung noch mit lukrativen Jobangeboten im Showbusiness rechnen kann, ist fraglich. Sie habe auch die Möglichkeit, Insolvenz anzumelden, wodurch zumindest die zehn Millionen Dollar entfallen würden, so Spurgeon. Für die 350.000 US-Dollar Strafschadensersatz müsse sie aber dennoch aufkommen.

Übrig bleibe der Schauspielerin noch, dass Johnny Depp sich dazu entscheidet, das Urteil nicht zu vollstrecken und auf den Schadensersatz zu verzichten, sagte Spurgeon. "Er hat die Hebel in der Hand", sagte die Anwältin. Beide Parteien könnten sich demnach auch auf einen niedrigeren Betrag einigen. In seinem Statement, das er nach der Urteilsverkündung absetzte, hatte Depp offen gelassen, ob er beabsichtigt, das Geld einzufordern. Sein Ziel sei gewesen, "die Wahrheit aufzudecken, unabhängig vom Ausgang". Er fügte hinzu: "Ich bin beruhigt, weil ich weiß, dass ich das endlich geschafft habe.“ (Artikel erschien zuerst bei ntv)