15 Meter in die Tiefe - Fahrer tot

Sattelschlepper stürzt auf Autobahn 66 von Kinzigtalbrücke

Das Führerhaus landete im Fluss - der Fahrer konnte nur noch tot geborgen werden.
Das Führerhaus landete im Fluss - der Fahrer konnte nur noch tot geborgen werden.
© NonstopNews

03. August 2021 - 16:03 Uhr

Sattelschlepper stürzt von Autobahnbrücke

Auf der Autobahn 66 von Hanau nach Fulda ist am Dienstag ein Sattelzug von der Kinzigtalbrücke gestürzt. Das Fahrzeug durchbrach die Leitplanke und fiel 15 Meter in die Tiefe. Das Führerhaus des Lastwagens landete im Fluss. Der Fahrer war nicht auffindbar. Wieso das Gespann am Dienstag bei Bad Soden-Salmünster (Main-Kinzig-Kreis) von der Straße abkam, ist nach Angaben der Polizei in Offenbach noch unklar.

Taucher fanden Leiche des Fahrers

Da das Führerhaus des Sattelschleppers im Fluss landete, suchen Taucher Kinzig nach dem Fahrer ab. Nun die traurige Gewissheit: der Fahrer wurde tot geborgen. Es handelt sich um einen 56-Jährigen aus dem Raum Bad Kissingen. Der Sattelzug hatte offenbar Paletten geladen. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte er ein Baustellenfahrzeug gerammt haben und dann außer Kontrolle geraten sein, vermutet die Polizei. Der Schaden wird auf 200.000 Euro geschätzt. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Gutachter beauftragt. Die Staatsanwaltschaft Hanau hat die Ermittlungen bereits übernommen. Die Sperrung dürfte bis in die frühen Abendstunden andauern. Die Beamten suchten nach Zeugen des Unfalls.

Die 1994 fertiggestellte Kinzigtalbrücke ist nach Darstellung des Main-Kinzig-Kreises mit 985 Metern die längste Straßenbrücke in Hessen. Täglich überqueren bis zu 30 000 Fahrzeuge das Bauwerk.(dpa/kmü)

Sattelschlepper stürzt von Kinzigtalbrücke
Ganze 15 Meter stürzte der Sattelschlepper in die Tiefe.
© NonstopNews

Auch interessant