44 Jahre waren sie getrennt

Beckenbauer hat seinen alten Mercedes wieder

"Schwer wie ein Panzer", aber voller Erinnerungen: der alte Mercedes von Franz Beckenbauer.
"Schwer wie ein Panzer", aber voller Erinnerungen: der alte Mercedes von Franz Beckenbauer.
© deutsche presse agentur, dpa

11. Juli 2021 - 9:14 Uhr

Endlich wieder vereint

Was für eine kaiserlich-schöne "Wiedervereinigung": Im Jahr 1976 kaufte sich Franz Beckenbauer einen blauen Mercedes 450 SEL 6.9. Nur ein Jahr später, als der Fußballstar nach New York wechselte, verkaufte er den Wagen wieder. Jetzt, nach 44 Jahren, hat Beckenbauer sein Auto wieder.

Ein glücklicher Zufallsfund!

Einem Freund sei der Wagen angeboten worden. "Er wollte ihn eigentlich kaufen. Er rief mich an, sagte, dass ich ein Vorkaufsrecht haben würde. Ich habe natürlich sofort ja gesagt. Denn so schließt sich ein Kreis des Lebens für mich", erklärt Beckenbauer bei "Bild".

Es ist schon das zweite Mal, dass der 75-Jährige mit dem Mercedes wiedervereint wird. Denn 1976 wurde der Mercedes im Italienurlaub am Gardasee gestohlen. Die Polizei konnte ihn damals wieder sicherstellen. Jetzt will Beckenbauer Acht auf sein Auto geben, wie er "Bild" sagte: "Ich werde ihn hegen und pflegen."

Für Beckenbauer ist sein neues altes Gefährt eine Umstellung: "Ich hatte ganz vergessen, dass der ja schwer wie ein Panzer ist und keine Servolenkung hat. Aber auf die Landpartien freue ich mich schon", sagte er.

Ein Blickfang wird der Wagen dann sicher sein mit dem beigen Veloursitzen und dem Schiebedach. Nur das damals als absoluter Luxus eingebaute Autotelefon ist jetzt unbrauchbar. Dafür existiert laut "Bild"-Zeitung nämlich kein Netz mehr. (tno/jog/spot on)