RTL.de
TV
GZSZ
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Hilfsorganisationen

Hilfsorganisationen setzen sich für das Allgemeinwohl ein und unterscheiden sich in der Ausrichtung. Ein weiterer Unterschied ist die Finanzierungsweise.

Hilfsorganisationen setzen sich für Menschen, Tiere, die Umwelt oder schützenswerte Kulturgüter ein. Man unterscheidet in diesem Kontext verschiedene Arten. Humanitäre Hilfsorganisationen konzentrieren sich auf Menschen. Ihre Mitarbeiter leisten in nationalen und internationalen Projekten Entwicklungs-, Not- oder Gesundheitshilfe. Letztere macht aus einer Hilfseinrichtung eine medizinische Hilfsorganisation.

Wie finanzieren sich Hilfsorganisationen?

Viele Hilfsorganisationen sind gemeinnützig. Profit spielt für sie keine Rolle. Sie finanzieren ihre Mitarbeiter und Projekte vorwiegend durch Fundraising und Spenden. Dieses Merkmal unterscheidet nicht-staatliche Hilfsorganisationen von staatlichen Einrichtungen. Letztere finanzieren sich nicht aus selbst erwirtschafteten Geldern, sondern zu einem Großteil aus der Staatskasse. Viele nicht-staatlichen Vereine und Organisationen erhalten staatliche Zuschüsse, aber nutzen Staatsgelder nicht als hauptsächliches Finanzmittel.

Wie viele Hilfsorganisationen gibt es in Deutschland?

Deutschland verfügt über mehr als 5000 verschiedene Hilfsorganisationen und Vereine. Zu den staatlichen Vertretern zählt die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ). Ein Beispiel für nicht-staatliche Einrichtungen ist der evangelische Entwicklungsdienst (EED). Letzterer erhält in Form der Kirchensteuer Zuwendungen, aber bleibt hauptsächlich durch Spenden finanziert. Über 200 Hilfseinrichtungen tragen das deutsche Spendensiegel für gemeinnützige Organisationen. Das Deutsche Zentralinstitut für Soziale Fragen zeichnet mit diesem Siegel gemeinnützige Hilfseinrichtungen mit seriöser Basis aus.

Welche internationalen Hilfsorganisationen sind die bekanntesten?

Zu den weltweit bekanntesten Hilfsorganisationen zählen die humanitären Hilfseinrichtungen Amnesty International, World Vision und Unicef. Dasselbe gilt für die medizinische Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen. Greenpeace ist im Umweltschutz einer der bekanntesten Namen. Der radikale Aktivismus des letzteren Vereins hat die weltberühmte Einrichtung in der Vergangenheit mehrmals in Verruf gebracht. Die Popularität einer Hilfseinrichtung spricht nicht automatisch für eine Spende. Ein Beweis dafür ist der Spenden-Skandal um Unicef. Die Hilfsorganisation hatte Spendengelder verschleudert und kurz nach der Jahrtausendwende das deutsche Spendensiegel verloren. Die Spendenbereitschaft der Bevölkerung hängt von verschiedenen Faktoren ab, oft ist sie nach einer Katastrophe und zu Feiertagen besonders hoch.