Archiv

Auschwitz

Auschwitz war ein Konzentrations-, Arbeits- und Vernichtungslager und stand unter der Leitung der SS. Dort wurden rund 1,5 Million Menschen ermordet.

Auschwitz picture alliance/Fotostand

Auschwitz war das wichtigste KZ-Vernichtungslager der Nationalsozialisten im Dritten Reich. Es bestand aus einem Lagerkomplex aus drei verschiedenen Lagern, dem Stammlager Auschwitz 1, dem Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau und dem Arbeitslager Auschwitz-Monowitz mit etwa 50 Außenstellen. Auschwitz wurde von 1940 bis 1945 betrieben und stand unter der Leitung der SS. Es befand sich auf einem damals von den Deutschen besetzten Gebiet in Polen in der Nähe der Stadt Oświęcim (Auschwitz).

Die Bedeutung von Auschwitz

Auschwitz wurde zum bedeutendsten Symbol der Judenverfolgung und Judenvernichtung im Dritten Reich. Rund 90 % der dortigen Opfer waren Juden. Es wurden auch zehntausende Sinti und Roma („Zigeuner“) vernichtet. Die geschätzte Gesamtzahl der Opfer liegt zwischen 1,1 und 1,5 Millionen Toten. Das übliche Verfahren lief so ab, dass die Häftlinge zunächst per Bahn in Viehwaggons unter unmenschlichen Bedingungen zum Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau transportiert wurden, um dort dann „auf der Rampe“ sortiert zu werden. Es kamen Bahntransporte aus dem ganzen deutsch besetzten Europa in Auschwitz an.

Die Aussortierung und Vergasung der Juden in Auschwitz

Bei der „Rampe“ von Auschwitz handelte es sich um den Bahnsteig, wo Neuankömmlinge von der SS in arbeitsfähige und in nicht arbeitsfähige Personen aufgeteilt wurden. Alles Eigentum musste abgegeben werden. In der heutigen Gedenkstätte werden einige der damals gesammelten Koffer, Schuhe, Brillen und Kleidungsstücke der Opfer als stille Zeugen ausgestellt. Nicht arbeitsfähige Personen wurden direkt zum hinteren Bereich von Auschwitz-Birkenau geführt, wo sich die Gaskammern befanden. Arbeitsfähige Personen kamen in das Arbeitslager Auschwitz-Monowitz. Die Gaskammern waren angebliche Duschen, die mit dem Giftgas Zyklon B bestückt wurden. Nach dem Tod der Menschen im Gas wurden sie in den Krematorien des KZs verbrannt. Heutzutage steht dort ein Mahnmal für die Toten.

Befreiung und Gedenken an die Opfer von Auschwitz

Auschwitz wurde am 27. Januar 1945 von der Roten Armee befreit. Seit 1996 ist dieser Tag der Befreiung von Auschwitz in Deutschland zum Tag des Gedenkens an die Opfer der Nationalsozialisten geworden. Außerdem wurde Auschwitz zum weltweit wichtigsten Symbol für den Holocaust. Es ist heutzutage ein ewiges Mahnmal gegen jeden Völkermord.