RTL.de
TV
GZSZ
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Arbeitsagentur

Die Arbeitsagentur (Bundesagentur für Arbeit) ist eine Behörde, die vor allem auf dem Gebiet der Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung tätig ist.

Die Arbeitsagentur (Bundesagentur für Arbeit) ist eine Bundesoberbehörde. Ihre offizielle Aufgabe ist die Erbringung von Leistungen für den Arbeitsmarkt. Sie ist vor allem für die Auszahlung des Arbeitslosengeldes und die monatliche Verkündung der Arbeitslosenzahlen bekannt.

Was macht die Arbeitsagentur?

Die Aufgaben der Arbeitsagentur sind unter anderem die Arbeitsvermittlung, Arbeitsförderung und die Verwaltung der Arbeitslosenversicherung. Das Arbeitslosengeld I wird von der Arbeitsagentur ausgezahlt. Außerdem erbringt die Behörde Entgeltersatzleistungen wie Insolvenzgeld und Kurzarbeitergeld. Die Arbeitsagentur fördert die Berufsausbildung und erbringt Beiträge zur aktiven Arbeitsförderung. So betreiben die Arbeitsagenturen beispielsweise Personal-Service-Agenturen. Die umgangssprachlich Arbeitsamt genannte Behörde ist auch dafür bekannt, dass sie monatlich die offizielle Arbeitslosenstatistik herausgibt. Auch für das Kindergeld ist die Arbeitsagentur zuständig. Hierfür gibt es die Familienkassen, die ebenfalls bei den Arbeitsagenturen angesiedelt sind. Für das Arbeitslosengeld II (Hartz IV) sind die Jobcenter zuständig. Diese werden gemeinsam von den Arbeitsagenturen und von kommunalen Trägern geführt.

Die Geschichte der Arbeitsagentur in Deutschland geht bis in das Jahr 1927 zurück. Damals wurde die Reichsanstalt für Arbeitslosenvermittlung und Arbeitslosenversicherung gegründet. Nach dem Krieg, im Jahr 1952, wurde die Behörde als Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung in Westdeutschland wieder aufgebaut. Der Name „Bundesagentur für Arbeit“ ist seit 2004 offiziell.

Wie ist die Arbeitsagentur aufgebaut?

Insgesamt gibt es in Deutschland heute 156 Arbeitsagenturen mit etwa 600 Geschäftsstellen und 300 Jobcentern. In allen Arbeitsagenturen sind auch Berufsinformationszentren angesiedelt. Die Behörde verwaltet sich als Körperschaft des Öffentlichen Rechts selbst, ist aber der Rechtsaufsicht des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales untergeordnet. Bei der Arbeitsagentur waren im Jahr 2018 etwa 96.000 Menschen beschäftigt. Damit zählt die Bundesagentur selbst zu einem der größten Arbeitgeber in Deutschland. Der Hauptsitz der Bundesoberbehörde ist Nürnberg. Auf regionaler Ebene gibt es zehn Direktionen, die der Zentrale in Nürnberg untergeordnet sind.