Sie finden sie auf fast jeder Tastatur

Wissen Sie, wofür die Striche auf den Tasten „F“ und „J“ gut sind?

Darum sind auf der F- und J-Taste kleine Erhebungen.
© iStock

25. September 2020 - 9:15 Uhr

Haben Sie schon mal darauf geachtet?

Sie arbeiten im Büro und tippen tausend Mal am Tag auf ihrer Tastatur herum, aber dieses eine Detail haben Sie vielleicht noch nie beachtet: Die kleine, strichförmige Erhöhung auf den Tasten "F" und "J". Wir verraten, was dahintersteckt.

Sie dienen zur Orientierung

Zwei kleine horizontale Striche auf der Tastatur, was für eine Funktion haben sie? Viele Menschen sind so schnell und fit im Tippen, dass sie dabei eher auf das Display des Computers als auf die Tastatur schauen. Die zwei Erhebungen auf der Tastatur können dann zur Orientierung dienen.

Die heutige Anordnung der Buchstaben auf einer handelsüblichen Tastatur ist das sogenannte "Qwertz-Layout". Die Tasten F und J sind dort angeordnet, wo sich fürs Zehnfingersystem idealweiser die Zeigefinger befinden sollen. Der linke Zeigefinger liegt dann auf der F-Taste und der rechte Zeigenfinger auf der J-Taste. Vieles machen wir bei ständiger Wiederholung völlig unbewusst und stören tun sie uns erst recht nicht.

Tastatur, Smartphone oder Handtasche: Wo lauern die größten Keimfallen?