7 Style-Ideen

Wegen dieser Looks sind Haargummis wieder angesagt

Haargummi-Frisuren: Mit diesen 7 Hairstyles beeindrucken Sie im Alltag.
Haargummi-Frisuren: Mit diesen 7 Hairstyles beeindrucken Sie im Alltag.
© iStockphoto

06. Juli 2021 - 9:54 Uhr

Haargummi-Frisuren sind ein absoluter Trend

Haargummis sind schon seit Ewigkeiten ein treuer Begleiter für jede Person mit langen Haaren – und für viele gar nicht mehr wegzudenken. Ob Pferdeschwanz oder Dutt – die kleinen Haarbänder machen eine Menge vielfältiger Hairstyles möglich. Im Alltag ein unscheinbares Werkzeug, doch der Trend-Check zeigt: Das Haargummi ist wieder da. Wir zeigen sieben Frisuren, die momentan angesagt sind!

Haargummi-Frisuren: "Piggy Tails" für verspielte Looks

"Piggy Tails" (also Schweineschwänzchen) sind momentan schwer im Trend. Models wie Madison Beer oder Cindy Kimberly tragen die kleinen, hoch angesetzten Zöpfchen mit Bravour. Die Frisur kann nur mit der Hälfte der Haare, also als Half-up-Look, oder der kompletten Haarmenge getragen werden. Beim Half-up-Look werden nur die Haare der oberen Kopfhälfte verwendet, während der untere Bereich offen bleibt.

So bekommen auch Sie die "Piggy Tails" hin:

  1. Mittelscheitel ziehen: Zu Beginn ziehen Sie mit einem Stiehlkamm* einen geraden Mittelscheitel. Dieser erleichtert das spätere Abteilen der Haare und lässt den gesamten Look sauberer wirken.
  2. Haare abteilen: Sobald der Mittelscheitel gezogen ist, können nun die Haarpartien abgeteilt werden. Hier greifen Sie zunächst die erste Haarhälfte und teilen diese von den unteren Haaren ab. Wenn das erledigt ist, kann der Zopf gebunden werden.
  3. Zöpfe binden: Um den Zopf besonders ebenmäßig und haltbar zu machen, empfiehlt es sich die Haare mit einem starkem Haargel, wie dem Sexy Hair Style Gel*, zu fixieren. Zum Schluss werden die Zöpfe mit dünnen Haargummis* finalisiert.

Achtung: Mit dem exklusiven Code LFXRTL: erhalten Sie bis zu 27 Prozent Rabatt auf Ihren Einkauf bei Lookfantastic.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Haargummi-Frisuren: Tiefer Dutt zu lockeren Outfits

Auch tief sitzende, lose Dutts sind stetig im Kommen und die perfekte Ergänzung für betont lässige Streetwear-Outfits. Diese Art von Dutt wird locker im Nacken zusammengebunden oder mit einer Haarklammer grob weggesteckt.

So verwandelt sich der lose Dutt von einem unbedarften Alltags-Look zu einem Statement: Mit einem farbigen Scrunchie* sieht die Frisur deutlich bewusster aus. Farbe, Ausdruck und betontes Understatement machen Spaß – und die Haare fallen uns auch nicht mehr lästig ins Gesicht.

Haargummi-Frisuren: Strenger Dutt mit Eleganz

Wer es allerdings etwas eleganter mag, ist mit einem strengen Knoten gut beraten. Diese Art von Dutt betont den sonst schnell unbeachteten Nackenbereich charmant. Auch hier kommt ein Scrunchie gut. Das voluminöse Haargummi nimmt dem Look, wenn gewünscht, etwas die Strenge.

So gelingt der strenge Dutt:

  1. Haargel verteilen: Für einen strengen Dutt müssen die Haare idealerweise ganz glatt nach hinten gegelt werden. So entsteht ein ebenmäßiger Look und die Haare liegen eng am Kopf an.
  2. Haare zusammenbringen: Wenn das Haargel eingearbeitet ist, können die Haare mit einem Kamm stramm nach hinten gezogen werden. So streng, dass es gerade noch angenehm zu tragen ist – dann ist es perfekt.
  3. Dutt fixieren: Wenn alle Haare nach hinten gelegt sind, werden diese mit einer Hand am oberen Kopfbereich zu einem Dutt geformt – und mit der anderen Hand mit einem Haarband fixiert. Zusätzlich kann noch etwas Haarspray, wie das Redken Quick Dry Finishing Spray*, für einen längeren Halt aufgesprüht werden.

Mehr Angebote bei KaufDA entdecken

Wenn der Look allerdings heute Abend schon stehen soll und noch das passende Haarspray fehlt, empfiehlt es sich die Angebote Ihres lokalen Drogeriemarktes auf KaufDA anzuschauen. Vielleicht finden Sie spontan eine Rabatt-Aktion, die sich für Sie lohnt.

Haargummi-Frisuren: Hoher Zopf wie Cindy Kimberly

Wie bei einem strengen Dutt kann auch ein hoher Pferdeschwanz dem Outfit einen Hauch von Eleganz verleihen.

Easy: Hierfür werden die Schritte des strengen Dutts befolgt. Statt eines Knotens wird zum Schluss allerdings ein Zopf gebunden. Um dem Zopf noch etwas mehr Eleganz zu verleihen, eignet sich das L'Oréal Professionnel Steampod Glätteisen*. Das Glätteisen macht die Haare mit seinem Dampf nicht nur glatt, es zaubert auch leichte Wellen oder intensive Locken.

Haargummi-Frisuren: Half-up-Zopf für den Alltag

Half-up-Zöpfe eignen perfekt für den Alltag. Auch bei diesem Look werden die oberen Haare von der unteren Kopfpartie abgeteilt. Wichtig: Die abgeteilten Haare werden dann mit einem schlichten Haargummi* zu einem Zopf zusammengebunden werden.

In diesem Fall gilt: Weniger ist besser. Je zurückhaltender das Haargummi ist, desto mehr kann die Frisur glänzen. Hier liegt es an Ihnen, ob Sie es gerne etwas strenger oder doch eher locker mögen.

Haargummi-Frisuren: Scrunchies, Accessoires & Co.

Neben Haargummis gibt es natürlich noch zahlreiche weitere Haar-Accessoires. Ebenfalls beliebt ist der Layering-Trend, bei dem verschiedene Accessoires gleichzeitig im Haar getragen werden.

Hier können zusätzlich bunte Haarspangen oder große Samt-Haarreifen* eingesetzt werden. Wenn Sie neben Ihrem Haargummi also noch weiteres Zubehör tragen möchten, dann tun Sie das einfach und wagen Sie den Schritt. Auf diese Weise erschaffen Sie nicht nur Ihre ganz eigene Frisur, sondern liegen mit dieser auch schwer im Trend.

Darum lieben wir diese Haargummi-Frisuren

Haargummis bieten viele Möglichkeiten für aufregende Frisuren, doch oftmals fehlt uns einfach die richtige Inspiration. Mit diesen 7 Haargummi-Frisuren machen Sie nichts falsch!

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.