Brustwarzen sind so einzigartig wie Fingerabdrücke

Nippel-Typologie: Welcher Brustwarzen-Typ sind Sie?

29. Januar 2020 - 15:25 Uhr

Sind Brustwarzen typisch weiblich?

Ist mein Partner erregt? Was Frauen bei einem Mann recht schnell feststellen können, ist für Männer bei einer Frau nur schwierig herauszufinden! Doch die aufmerksamen Vertreter ihrer Zunft finden zwei kleine Flecken am weiblichen Körper, die die Erregung der Frau verraten: die Brustwarzen, auch Nippel genannt.

Brustwarzen sind sekundäre Geschlechtsmerkmale

Dass sich die weibliche Brustwarze bei Kälte oder bei Berührungen aufstellt, hat die Natur aber nicht als Orientierungshilfe für Männer eingerichtet. Dieser Reflex, bei dem sich kleine, schraubenförmig angeordnete Muskelbündel in der Brust zusammenziehen, hilft einem Säugling seine Nahrungsquelle zu finden.

Brustwarzen sind sekundäre Geschlechtsmerkmale der Frau, das heißt Zeichen der Weiblichkeit, die nicht direkt etwas mit der Fortpflanzung zu tun haben. Obwohl sie also typisch weiblich sind, haben sie auch Männer. Das liegt daran, dass sich die Nippel in einer sehr frühen Phase der Schwangerschaft entwickeln. Bis zur 10. Schwangerschaftswoche ungefähr sehen männliche und weibliche Embryonen genau gleich aus. Unser Körper spult also erstmal für Jungen und Mädchen dasselbe Programm ab. Solange bis Hormone ins Spiel kommen, die bestimmen, welche primären Geschlechtsmerkmale ausgebildet werden.

Obwohl jeder Nippel denselben Zweck erfüllen soll, sieht jedes Exemplar anders aus. Wir stellen Ihnen ein paar Nippel-Typen vor.

Brust des Mannes ist genau gleich aufgebaut

Erst in der Pubertät, wenn uns wieder die Hormone durchfluten, wachsen die Brüste der Frau und mit ihnen die Brustwarzen. Eingebettet in das Fett- und Bindegewebe der Brust reifen die Milchdrüsen heran. Das sind spezialisierte Schweißdrüsen, die die Muttermilch produzieren. Zwischen 15 und 20 Milchgänge enden in einer weiblichen Brustwarze - egal wie groß die Brust ist oder welche Form sie hat.

Übrigens: Würde sich ein Mann hormonell behandeln lassen, könnte theoretisch auch er stillen. Denn prinzipiell ist seine Brust genau gleich aufgebaut.