"Zeit, los zu lassen!"

Jada Pinkett Smith rasiert sich kurz vor 50. Geburtstag eine Glatze

14. Juli 2021 - 11:56 Uhr

Jada Pinkett Smith trägt jetzt Glatze

Für viele Frauen sind lange Haare der Inbegriff von Weiblichkeit! Umso schlimmer ist es, wenn es Schwierigkeiten mit der Mähne gibt. Jada Pinkett Smith leidet schon seit Jahren unter Haarausfall. Wenige Wochen vor ihrem 50. Geburtstag hat die Schauspielerin jetzt kurzen Prozess gemacht und sich eine Glatze rasiert. Ihre Tochter Willow (20) habe sie dazu gebracht, weil es "Zeit, los zu lassen" sei, so Jada. Ihren neuen Look gibt es im Video.

„Ich fühle mich dann wie eine Königin“

Bei Männern ist es normal, dass ihnen ab einem gewissen Alter die Haare ausgehen, bei Frauen eher nicht. Daher versuchen viele mit allen Mitteln das Problem zu verstecken. Jada Pinkett Smith steht offen dazu. Die 49-Jährige machte schon 2018 in ihrer Facebook-Talkshow "Red Table Talk" öffentlich, dass sie mit dem Verlust ihrer Haare zu kämpfen hat. Es sei sehr furchteinflößend gewesen, als sie zum ersten Mal büschelweise Haare verloren habe, sagte die Schauspielerin damals im Gespräch mit ihrer Tochter und ihrer Mutter Adrienne Banfield-Jones. "Das war einer dieser Momente in meinem Leben, in dem ich buchstäblich vor Angst gezittert habe."

Der Grund für den Verlust ihrer Haare konnte nicht gefunden werden. Sie habe jeden Test gemacht, den es gibt, so Jada weiter. Ihre Mutter vermutete seinerzeit Stress als Ursache, andere glaubten an eine Hautkrankheit. Die 49-Jährige versuchte das Beste aus der Situation zu machen und trug seitdem bei öffentlichen Auftritten meist einen Turban. "Ich fühle mich dann wie eine Königin", erklärte sie. Denn andere Menschen hätten mit viel schlimmeren Schicksalen – beispielsweise einer Krebserkrankung – zu kämpfen. "Ich sehe, wie eine höhere Macht jeden Tag Dinge wegnimmt", sagte Jada. So gesehen sei ihr Schicksal verschmerzbar. (tma)

Lesetipp: Haarausfall: Was sind die Ursachen und wie kann man ihn stoppen?