Rätselspaß im Internet

Neues Wörterrätsel "Wordle" löst Hype aus und geht viral

"Wordle"erlangt immer mehr Bekanntheit. Dabei sieht die Benutzeroberfläche sehr simpel aus.
"Wordle"erlangt immer mehr Bekanntheit. Dabei sieht die Benutzeroberfläche sehr simpel aus.
© Wordle

24. Januar 2022 - 9:35 Uhr

von Tibor Martini

Vor wenigen Wochen hat der Programmierer Josh Wardle ein neues Wörterrätsel online gestellt. Inzwischen erreicht die Website jeden Tag hunderttausende Spieler – und zieht viele Menschen in ihren Bann.

Die Regeln von "Wordle" sind einfach

Das Prinzip von "Wordle" ist denkbar einfach: Jeden Tag wird ein englischer Begriff gesucht, der fünf Zeichen lang ist. Nutzer müssen dann raten, welcher Begriff es ist. Stimmen Buchstaben aus ihrem geratenen Begriff mit dem echten Wort überein, werden sie gelb markiert. Sind die Buchstaben sogar an der richtigen Stelle, werden sie grün dargestellt. Kommt ein Buchstabe hingegen gar nicht im gesuchten Wort vor, wird er schwarz dargestellt. Insgesamt haben "Wordle"-Spieler sechs Versuche frei, bis das Lösungswort aufgedeckt wird.

"Wordle" gibt es jetzt auch auf Deutsch!

Zugegeben, die englischen Wörter des Originals können teilweise doch sehr herausfordernd sein. Ein Glück, dass es jetzt Wordle als deutsche Variante gibt! Probieren Sie Wordle auf Deutsch jetzt bei RTLspiele.de aus und versuchen Sie sich an der deutschen Wortliste!

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

"Wordle": Warum ist das Online-Spiel so beliebt?

So einfach das Prinzip von "Wordle" ist, so ansteckend ist das Online-Rätsel auch: Programmierer Josh Wardle hatte das Spiel erst im Oktober online gestellt. Anfang November erreichte er bereits knapp 100 Nutzer, inzwischen sind es laut seinen Angaben mehrere hunderttausend Teilnehmer pro Tag.

Grund für den Ansturm könnte auch eine Sharing-Funktion bei "Wordle" sein: Darüber können Nutzer ihren Versuch einfach zu Netzwerken wie Twitter teilen. Über Emoji wird dabei der Verlauf der Versuche abgebildet, wie auf der Website werden dafür gelbe, grüne und schwarze Klötzchen genutzt.

"Wordle"-Programmierer Josh Wardle verrät das Erfolgsgeheimnis seines Spiels

Ein weiterer Erfolgsfaktor: Täglich kommt exakt ein neues Wort heraus, das Spieler erraten müssen. Alle Spieler knobeln also um das gleiche Wort und obwohl ein gewisser Suchtfaktor vorhanden ist, wissen Spieler damit auch, dass sie der Zeitvertreib nicht unendlich lange beschäftigen wird: Sechs Versuche, mehr sind pro Tag nicht möglich und auch alte "Wordles" können nachträglich nicht mehr gespielt werden.

Für Josh Wardle definitiv ein Teil seines Erfolgsrezeptes, wie er der "New York Times" verriet: "Wordle ermutigt dich, einige Minuten pro Tag zu spielen. Und das ist dann aber auch alles – danach kannst du ganz normal mit deinem Leben weitermachen."

Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst bei stern.de