Neue RTL-Serie "Der König von Palma" feiert die Matte

Frisuren-Trend Mixie: Vokuhila war so Achtziger, jetzt kommt die moderne Version!

Miley Cyrus macht Eis-Werbung - doch wir schauen vor allem auf ihren Vokuhila-Haarschnitt
Miley Cyrus macht Eis-Werbung - doch wir schauen vor allem auf ihren Vokuhila-Haarschnitt
© ABACA

12. April 2022 - 16:16 Uhr

von Mireilla Zirpins

Herrlich, diese Vokuhila-Stufenschnitte in der RTL-Serie "Der König von Palma". Da werden bei vielen Zuschauern Erinnerungen wach! Wie trug man den Look damals und wie stylt man ihn heute? Denn ja, auch wenn wir das niemals gedacht hätten: Die Vokuhila (vorne kurz, hinten lang) ist zurück, allerdings in abgewandelter Form, zum Beispiel mit dem 2022er-Trend-Haircut Mixie! Stars wie Miley Cyrus machen vor, wie das richtig fresh aussehen kann.

Der Mixie ist die moderne Form des Vokuhila

Úrsula Corberó war schon 2019 eine der Trendsetterinnen für den Mixie
Úrsula Corberó war schon 2019 eine der Trendsetterinnen für den Mixie
© picture alliance

Miley Cyrus macht Werbung für Eis am Stiel, und es ist kein Wunder, dass die Werbeagentur die Leckerei bunt eingefärbt hat, damit wir sie überhaupt bemerken. Das Auge hat doch eine Menge anderes zu tun bei diesem Motiv. Bemerkenswert sind nicht nur Mileys schlanke Taille und ihr nur scheinbar braves Bustier, sondern auch ihr Haircut: Platinblond kennen wir schon von ihr, aber vorne kurz und hinten lang? Ja, das geht heute wieder als stylish durch! Der moderne Kurzhaarschnitt mit langem Nacken heißt Mixie und ist einer der großen Frisurentrends 2022. Mixie ist eine Wortschöpfung aus Mullet, dem englischen Begriff für Vokuhila, und dem raspelkurz gestuften Pixie. "Haus des Geldes"-Star Úrsula Corberó hat's schon 2019 vorgemacht.

Ein Fest für Vokuhila-Fans: Die RTL-Serie „Der König von Palma“

Henning Baums Frühneunziger-Style in "Der König von Palma": Jeans, Sonnenbrille, Dauerwelle. Und natürlich ärmellos!
Henning Baums Frühneunziger-Style in "Der König von Palma": Jeans, Sonnenbrille, Dauerwelle. Und natürlich ärmellos!
© RTL, Pep Bonet

So viel Begeisterung für langes Nackenhaar gab's schon länger nicht, denn nach einer megalangen Vokuhila-Mode vor allem in den Achtzigern und frühen Neunzigern war der Haarschnitt eine Zeit lang abgemeldet. Die Blütezeit des vorn kürzer gehaltenen Stufenschnitts feiert die RTL-Serie "Der König von Palma", und natürlich trägt Hauptdarsteller Henning Baum stolz den Look der Zeit, an den sich manche heute nur noch mit Grauen erinnern.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

1990 war die Mode der 1980er noch nicht vorbei - und auch nicht die Vokuhila-Welle

Ralle (Sönke Möhring) im "König von Palma" steht für den Style der späten Achtziger: Vokuhila, Pornobalken, ärmeloses Muscle-Shirt.
Ralle (Sönke Möhring) im "König von Palma" steht für den Style der späten Achtziger: Vokuhila, Pornobalken, ärmeloses Muscle-Shirt.
© RTL, Pep Bonet

Es war DIE Frisur der 1980er – Vokuhila – kurz für vorne kurz und hinten lang. Die Bezeichnung hat es sogar in den Duden geschafft. Man kann übrigens beides sagen: die Vokuhila und der Vokuhila. Nena hatte die Haare so 1982, und Limahl – kennen Sie den überhaupt noch? Und André Agassi, als er Steffi Graf noch aus der Ferne anschmachtete. Und David Bowie sowieso, er hatte sie vor allen anderen schon in den Siebzigern.

Bis in die frühen 1990er hinein trugen Pudelrocker wie Europe sowie fast die halbe Fußballnationalmannschaft die Einheitsfrisur Vokuhila: Pierre Littbarski fedrig durchgestuft, vorne sehr kurz, hinten sehr lang. Rudi Völler mit Minipli, der klitzeklein gerollten Dauerwelle der Achtziger und einem Pornoschnörres, pardon: Schnäuzer. So schaut auch Sönke Möhring als Malle-Ralle in "Der König von Palma" aus – zum Pornobalken trägt er stilecht Unterhemd und Goldkettchen. Brrh! Dagegen sieht's bei Henning Baums goldblonden Locken und seinem ärmellosen Jeanshemd schon fast schick aus.

Vokuhila: Wer hat's erfunden?

David Bowie 1973 - einer der ersten, der auf Vokuhila stand
David Bowie 1973 - einer der ersten, der auf Vokuhila stand.
© picture alliance

Nun, natürlich trugen schon bei den Römern oder noch früher Menschen die Haare vorne kürzer als hinten, wie historische Funde nahelegten. In ausgeprägter Form zur Trendsetterfrisur wurde die Vokuhila erst in den 1970ern – legendär der orangefarbene Hairlook von David Bowie. Auch Rod Stewart lief so rum, nur ohne die Farbe, und auch Paul McCartney mit einer gemäßigten Version. Oder Bonnie Tyler. In den 1980ern verbreitete sich der Haarschnitt wie ein Lauffeuer: Lockig wie bei Michael Jackson, glatt wie bei Jon Bon Jovi.

Was trugen die, die keine Vokuhila hatten?

Man müsste eigentlich die auflisten, die in den Achtzigern nie einen solchen Haarschnitt hatten. Genau, wie sahen die eigentlich aus? Sie trugen vielleicht Strähnchen und Fönwelle. Oder eine sogenannte Popper-Tolle, die eigentlich eher Seitenscheitel mit kinnlangem Haupthaar war. Oder irgendeine wilde punkige oder wavige Protestfrisur.

Das Ende der Vokuhila-Friends

Wann war das eigentlich damals zu Ende mit den Vokuhilas? 1994 schon machten sich die Beastie-Boys im Song "Mullet Head" lustig über Typen mit dem gleichnamigen Haarschnitt und "Stonewash"-Hintern: "Cut the sides, don't touch the back." 1998 mokierten sich die Vandals im Song "I've got an Ape Drape": "The front may conform to society/But the back says I have personality/Even if it's really really, even if it's really really bad" – also vorn gesellschaftskonform, aber hinten mit Persönlichkeit, auch wenn's schlimm aussieht.

Ja, auf einmal wollte doch nicht mehr jeder aussehen wie Miley Cyrus' Papa Billie Ray, auf den die Vandals in ihrem Song anspielen, oder hierzulande wie Modern Talking – und damit meinen wir nicht nur die Ballonseiden-Anzüge. Die Männer trugen das Haupthaar länger, die Frauen Jennifer Anistons Rachel Cut. Stufenschnitt – das war für Leute, die die neuesten Trends nicht mitkriegen oder Subkultur-Hipster, die man damals allerdings nicht so genannt hätte.

Die Rückkehr des Mullet-Cut

Demi Lovato mit dem Mixie-Haarschnitt
Demi Lovato mit dem Mixie-Haarschnitt.
© picture alliance, Chris Pizzelo

Doch auf einmal ist er wieder da, jetzt in den 2020ern. Der moderne Mullet-Cut ist nicht mehr klassisch vorne kurz, hinten lang mit einem langen Deckhaar am Oberkopf, sondern kommt in modernen Varianten. Etwa als Mixie mit dem kurz durchgestuften Oberkopf eines Pixie-Cuts, wie ihn Demi Lovato auf dem Bild trägt, oder mit den lockeren Stufen eines Shaggy-Haarschnitts. Und natürlich ohne Minipli.

"Der König von Palma" - ein Flashback in Mode und Mucke der frühen 1990er

Sie waren dabei in den frühen Neunzigern, mit Body oder Wurstpellenkleid und Scrunchie im Haar? Oder mit Schnauzbart und Jeansjacke? Oder Sie haben im Fotoalbum Ihrer Eltern gesehen, in welchen Fummeln die damals nach Malle reisten? Dann werden Sie "Der König von Palma" lieben.

In der RTL+ – Serie "Der König von Palma".geht's um Ruhrpott-Autoverkäufer Matti Adler (Henning Baum, 49), der 1990 alles stehen lässt, um auf Malle Kneipen-Wirt zu werden. Doch für Matti, seine Frau und die beiden Kinder wird der Trip ins Ungewisse bald zum Alptraum. Denn in der glitzerbunten Discowelt von Mallorca geraten sie in einen Strudel aus Bestechung, Erpressung und Gewalt. Sex, Crime und Party auf Malle, dem heimlichen 17. Bundesland!

Ehrensache, dass die Produzenten sich alle Mühe gegeben haben, um bei Mode und Mucke der Serie das ultimative Neunziger-Feeling zu schaffen. Dazu gibt's die Traumkulisse von Mallorca. Eine Serie mit Finca-Feeling – nur auf dem heimischen Sofa.

RTL zeigt die sechs Episoden von "Der König von Palma" in Doppelfolgen am

  • 15.04.2022 um 20:15 Uhr
  • 18.04.2002 um 20:15 Uhr
  • 19.04.2022 um 20:15 Uhr

Alle Folgen können Sie jederzeit auch HIER auf RTL + streamen.