V-Figur, A-Figur oder X-Figur

Welchen Figurtyp habe ich - und was steht mir? - Diese Looks schmeicheln Ihrer Körperform

Beim Shoppen ist man sich oft unsicher, welche Teile einem wirklich stehen könnten. Damit die Kleiderwahl leichter fällt, sollten Sie Ihren Figurentyp kennen.
Beim Shoppen ist man sich oft unsicher, welche Teile einem wirklich stehen könnten. Damit die Kleiderwahl leichter fällt, sollten Sie Ihren Figurentyp kennen.
© iStockphoto, kali9

22. Mai 2021 - 15:10 Uhr

Der passende Look zum Figurtyp

Um sich vorteilhaft in Szene zu setzen, sollten Sie Ihren Figurtyp kennen. Denn egal ob breite Schultern, runde Hüften oder schmale Taille: Jeder Körper hat seine Vorzüge. Und um die zu unterstreichen, hilft der passenden Look. Wir zeigen Ihnen, welche Styles Ihrer Silhouette schmeicheln. Mit ein paar Tricks schaffen Sie es, vermeintliche Problemzonen zu kaschieren und den perfekten Look zu kreieren.

Den Figur-Typ mit Buchstaben bestimmen

Vorerst gilt, den eigenen Figurtyp zu bestimmen. X, V, A und H: Was klingt wie eine Buchstabensuppe, sind in Wahrheit weibliche Figuren-Typen. Und je nachdem welcher Form man sich selbst zuordnet, treffen ganz andere Tipps zu.

Doch egal, welche Körperform Sie haben: Diese Saison gibt es Frühlingskleider, die stehen jeder Figur! Welche das sind, verraten wir Ihnen hier.

Proportionen statt Problemzonen - das schmeichelt dem V-Typ

Eine ausgeprägte Schulterpartie, schöne schlanke Beine und eine schmale Hüfte sind kennzeichnende Merkmale des V-Figurtyps. Es gilt daher, die Beine besonders zu betonen, während der Oberkörper optisch verlängert werden sollte.

Tipp: Um die Schulterpartie etwas abzuschwächen, greifen Sie am besten zu weichen, fließenden Stoffen, am besten in einer dunklen Farbe. Auffällige Muster und Streifen und Schulterpolster sollten Sie hingegen vermeiden. Wer die Blicke auf die untere Körperhälfte lenken möchte, setzt auf helle Hosen und Schuhe mit niedrigem oder keinem Absatz. Wie auch bei Oberteilen greifen Sie bei Röcken und Kleidern am besten zu fließenden, umschmeichelnden Stoffen. Weil die V-Form besonders häufig bei athletischen Frauen auftritt, können Sie ohne weiteres einen Minirock tragen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

A-Typ: Oberkörper betonen

Bei Frauen mit einer A-Figur liegt der Schwerpunkt im Hüftbereich: Ihr Figurtyp entspricht dem Buchstaben A, wenn Sie zierliche Schultern, eine kleine Oberweite und volle Hüften und Oberschenkel haben. Der Oberkörper ist schmal, ebenso wie die Taille. "Die A Figur sollte darauf achten unten nicht auch noch hellere Hosen oder Röcke zu tragen und oben dunkle T-Shirts oder Blusen. Das macht sie halt oben noch schmaler und unten noch breiter und genau das wollen wir ja nicht", erklärt Stylistin Astrid Rudolph.

Tipp: Eine ausgeglichene Figur und ein harmonisches Gesamtbild schaffen hier taillierte Kleidungsstücke. Dieser Effekt kann mit einem breiten Gürtel noch gesteigert werden. Um die Schulterpartie herauszuarbeiten, empfehlen sich Puffärmel. Generell gilt: Eine starre Kastenform und wallende Hängerchen lassen Ihre schöne Figur unnötig versacken. Achten Sie deshalb auch bei Röcken und Kleidern darauf, dass sie leicht ausgestellt und nicht gerade verlaufen. Auffällige Kragen, Knöpfe oder große Muster sind ideal für Ihre Figur. Da der Oberkörper eher schmal ist, können Sie vor allem auch die Schultern und den Hals betonen. V- oder U-Boot-Ausschnitte eignen sich dafür am besten. Welcher Style geht und welcher nicht, sehen Sie im Video.

Lese-Tipp: Röcke, Blusen, Hosen – aktuell sind die Schaufenster und Online-Shops voll von Kunstlederteilen. Die günstige, tierfreundliche Alternative zum Echtleder ist DAS Must-have! Und das Beste: Jede Frau mit jeder Figur kann den Trend tragen – man muss nur wissen, wie.

Sie haben eine X-Figur? Legen Sie das Augenmerk auf Ihre Taille!

Beim Figurtyp X sind Schultern und Hüfte gleich breit - und er hat Taille! Charakteristisch für den X-Typ ist die Figur einer Sanduhr. Genau da machen X-Frauen oft etwas falsch: "Der häufigste Fehler beim X ist eigentlich, dass sie nicht zeigen, was sie haben, nämlich ihre Taille." Ihre Vorzüge liegen auf Ihrem Busen und auf der schmalen Taille. Darum sollten Sie auch die betonen.

Tipp: Ein tiefer V-Ausschnitt macht ein Traum-Dekolleté. Figurbetonte Kleider in weich fließenden Stoffen und einer Unterbrustnaht bringen Ihre Vorzüge perfekt zur Geltung. Taillierte Kostüme und Blazer, weit fallende Röcke oder in der Taille gebundene Oberteile unterstreichen die sinnlichen Rundungen.

Kleidung, die bei der H-Figur Kurven zaubert

Sie gelten als das Idealbild einer Frau, die berühmten Maße 90-60-90. Aber welche Frau hat die schon? Kaum eine. Und es wird auch immer unrealistischer, da der Taillenumfang von Frauen eher größer wird – unabhängig vom Gewicht der Körper. Denn die weibliche Figur hat sich im Laufe der Jahre verändert: von der kurvenreichen Sanduhr-Silhouette zur geraden, eher androgynen H-Figur. Die gute Nachricht: Mit der richtigen Kleidung kann man Kurven zaubern, wo eigentlich keine sind.

Tipp: Nutzen Sie die klare und gerade Linie für sich aus! Muster mit Linien und Karos werden am besten mit weichen, weiblichen Elementen wie Rüschen kombiniert. Setzen Sie auf weiche Stoffe und betonen Sie die wenig ausgeprägte Taille nicht unnötig. Gürtel sollten eher spärlich eingesetzt und auf Hüfte getragen werden. Auch bei Kleidern und Röcken gilt: Zeigen Sie, was Sie haben! Mit geraden Schnitten machen Sie es genau richtig. Außerdem gilt: Je weniger Falten im Stoff, desto besser.

Hauptsache Sie fühlen Sich wohl

Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei, unsere Styling-Tipps für Ihren Figurtyp in die Tat umzusetzen. Mehr Styling-Tipps gibt es hier. Und denken Sie daran: Schön sind Sie vor allem dann, wenn Sie sich in Ihrem Körper und in Ihrer Kleidung wohlfühlen. Also tragen Sie die Looks, in denen Sie sich selbst mögen. Happy Shopping!