Sexy oder fail?

Die 3 größten Fehler beim Lippenstift-Kauf

Wer den perfekten Lippenstift kaufen will, sollte ein paar Dinge beachten.
Wer den perfekten Lippenstift kaufen will, sollte ein paar Dinge beachten.
© iStockphoto, YURI ARCURS PRODUCTIONS

09. Juni 2021 - 14:46 Uhr

So vermeiden Sie Lippenstift-Fehlgriffe

Wer sich für einen geeigneten Lippenstift entscheidet, zieht die Blicke der Männer quasi magisch an. Doch ist es die falsche Farbe, kann schnell ein gegenteiliger Eindruck entstehen und man wirkt mitunter sogar ungepflegt. Um das zu vermeiden, sollten Sie diese Fehler beim Kauf lieber nicht machen.

Fehler 1: Sie wählen eine unpassende Farbe

Wenn Sie nicht wie ein Clown aussehen wollen, sollte die gewählte Lippenstiftfarbe immer zum Hautton passen. Es gilt:

  • Wenn Sie eher einen kühlen Hautunterton (bläulich schimmernde Venen) haben, passen Farben mit einem Blauanteil gut.
  • Haben Sie einen eher warmen Hautunterton (eher gründlich wirkende Adern), stehen Ihnen grundsätzlich auch Lippenstifte in wärmeren Tönen besser.

Doch das ist noch lange nicht alles, was bei der Farbauswahl zu beachten ist. Es kommt nämlich auch auf den Hautton an:

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:
  • Sind Sie eher ein hellhäutiger Typ, sollten Sie zu hellen Lippenstifttönen greifen wie beispielsweise einem zarten Nudeton oder Rosé.
  • Soll es doch einmal eine kräftigere Farbe sein, sind für Frauen mit blonden oder hellbraunen Haaren aber auch Orangefarben, Erdbeerrot oder Koralltöne durchaus eine gute Option.
  • Haben Sie braune oder schwarze Haare, können Sie sich an ein kräftiges Kirschrot wagen.

Lippenstift-Regeln kompakt zusammengefasst

Für Frauen mit einem mittleren Hautton eignen sich zarte Gold, Karamell- oder Nougattöne am besten. Für mehr Pepp kann aber auch zu Pink-, Pfirsich- oder Beerentönen gegriffen werden.

Haben Sie eine Hautfarbe wie die von Rihanna oder eine noch dunklere, sollten Sie die Finger von hellen Nude- oder Rosétönen lassen. Stattdessen eignen sich eher Kirschrot, Weinrot oder auch Pflaume. Ebenso stehen Ihnen Brauntöne ausgesprochen gut, denn sie schmeicheln dem Teint.

Tipp: Bedenken Sie aber auch, dass dunkle Farben die Lippen prinzipiell schmaler wirken lassen. Schmalen Lippen schmeicheln daher eher hellere Töne.

Fehler 2: Sie beachten den Effekt auf die Zähne nicht

Gerade wenn Sie nicht von Natur aus mit weißen Zähnen gesegnet sind oder viel Kaffee und Tee trinken, sollten Sie wärmere Lippenstiftfarben eher meiden. Stattdessen hilft es, lieber zu Tönen mit einem Blauanteil zu greifen, damit die Zähne heller und somit weißer wirken. Wenn Sie eine dunklere Hautfarbe haben, kann der Lippenstift ruhig ein wenig gelbstichiger sein.

Fehler 3: Sie ignorieren den Zustand Ihrer Lippen

Haben Sie oft mit trockenen oder gar rissigen Lippen zu tun? Dann sollten Sie matte Lippenstifte lieber meiden, denn diese können das Problem verschlimmern. Zudem hält der Lippenstift oft nicht lange und setzt sich schnell in den Trockenheits-Fältchen ab.

Bevorzugen Sie bei trockenen Lippen daher lieber reichhaltige Lippenstifte, idealerweise mit pflegenden Inhaltsstoffen wie Shea Butter oder Jojobaöl – wie diesen von Burt's Bees*. Solche Lippenstifte spenden der empfindlichen Haut an den Lippen Feuchtigkeit.

Doch selbst wer nicht mit trockenen Lippen zu tun hat, sollte stark mattierende Lippenstifte im Winter bei kalten Temperaturen mit Vorsicht genießen. Schnell führen sie dann ebenso zu ausgetrockneten Lippen.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Auch interessant