Übler Angriff in Amsterdam - es ging um ihr Geschlecht

LGBT-Hasser verprügelt Mädchen (14) - Frédériques Vater postet Schock-Foto

LGBTQ-Hassverbrechen? 14-Jährige in Amsterdam übelst verprügelt.
LGBTQ-Hassverbrechen? 14-Jährige in Amsterdam übelst verprügelt.
© Twitter

30. Juli 2021 - 10:21 Uhr

Jugendlicher fragte, welches Geschlecht das Mädchen habe

Ein 14-jähriger Jugendlicher hat ein gleichaltriges Mädchen in Amsterdam gefragt, ob sie ein Junge oder Mädchen sei. Ihre Antwort: "Das spielt keine Rolle!". Für den Jungen offenbar Grund genug, brutal auf das Mädchen einzuschlagen. Der Vater postete später ein Foto seiner aufs übelste zugerichteten Tochter.

"Das ist meine wunderschöne Tochter Frédérique"

"Das Mädchen war schwer verletzt", sagte eine Sprecherin der Polizei Amsterdam dem Nachrichtenportal "Euronews". Es seien bereits Ermittlungen eingeleitet worden, derzeit gehe die Polizei von einem LGBT-Hassverbrechen aus.

Der Fall sorgte am Montag landesweit für Schlagzeilen, nachdem der Vater des Mädchens ein Foto seiner Tochter mit gebrochener Nase und Frakturen im Gesicht im sozialen Netzwerk LinkedIn gepostet hatte. "Das ist meine wunderschöne Tochter Frédérique, auf die ich unglaublich stolz bin, weil sie so sein will, wie sie ist. Ob Junge oder Mädchen, heterosexuell, lesbisch oder bisexuell, das macht für sie (oder für jeden von uns) doch keinen Unterschied", schrieb der besorgte Vater zum Foto.

Angriff auf Mädchen (14) in Amsterdam

Der Angriff ereignete sich nach Angaben des niederländischen Senders "RTL Nieuws" am Montag in der Nähe eines Spielplatzes im Amsterdamer Stadtteil Amstelveen. Ein Junge soll Frédérique dort nach ihrem Geschlecht gefragt haben. Doch es habe sich nicht provozieren lassen und zurückgerufen: "Das spielt doch keine Rolle." Daraufhin habe der Junge die 14-Jährige bedrängt und erneut nach ihrem Geschlecht gefragt. Sie soll geantwortet haben: "Ich bin, wer ich bin, und du kannst sein, wer du sein willst." Dann habe der 14-Jährige dem Mädchen mehrmals ins Gesicht geschlagen.

Laut "RTL Nieuws" sei Frédérique nach dem Angriff zusammengebrochen, der Junge sei geflohen. Ihre Freunde seien zu ihr gerannt und hätten die Rettungskräfte alarmiert. Kurz darauf habe Frédérique ihren Vater erreichen können. Sie sei zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden, heißt es. Ihre Nase und mehrere Zähne sowie der Kiefer seien gebrochen.

Am Dienstag meldete die Polizei: Der tatverdächtige Junge wurde festgenommen! Er soll sich in Untersuchungshaft befinden.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Große Anteilnahme im Netz

"Das ist doch völlig verrückt", sagt der Vater dem niederländischen Sender. Er ist dennoch stolz auf die Standhaftigkeit seiner Tochter, so wie Zehntausende, die inzwischen seinen Post im Netz geteilt haben. Laut "RTL Niuws" habe Frédérique seit Montag 30.000 Grußkarten erhalten, und es kommen immer mehr. Das Haus sei voll mit Blumen und Paketen, berichtet der Vater. (mor)

Auch interessant