Archiv

Remscheid

Remscheid ist eine ehemalige Handelsstadt und bis heute als Industriestandort bekannt. Die kreisfreie Großstadt liegt zwischen Solingen und Wuppertal.

Remscheid picture alliance / blickwinkel/S. Ziese | S. Ziese

Remscheid ist nach Wuppertal und Solingen das drittgrößte Stadtgebiet im Bergischen Land. Die kreisfreie Großstadt umspannt eine Fläche von über 70 Quadratkilometern und liegt im nordrhein-westfälischen Regierungsbezirk Düsseldorf. Zu Remscheids Sehenswürdigkeiten zählen nicht nur die idyllischen Gassen der historischen Altstadt. Auch die Naturkulisse macht die nordrhein-westfälische Stadt zu einem beliebten Ferienort. Viele Gewerbe und verarbeitende Betriebe haben sich in der Vergangenheit in Remscheid angesiedelt. Seitdem gilt die Großstadt als letzte Industriestadt Nordrhein-Westfalens.

Wo liegt Remscheid genau?

Remscheid liegt innerhalb des Wupperbogens im Osten Solingens. Wuppertal begrenzt die kreisfreie Großstadt im Norden. Die Täler der Wupper und des Eschenbachs liegen unter dem Stadtgebiet. Mehr als ein Drittel der Stadtfläche ist von Wäldern bedeckt und umgeben. Man nennt die Metropole wegen ihrer erhöhten Position seit mehreren Jahrhunderten auch Seestadt auf dem Berge. Die Bezeichnung geht auf Zeiten zurück, in denen die Industriestadt vielfältige Handelsbeziehungen nach Übersee unterhielt.

Wann wurde Remscheid gegründet?

Remscheids erste Erwähnung geht auf das zwölfte Jahrhundert zurück. Graf Engelbert I. von Berg beschenkte die Johanniter damals mit der Kirche und dem Fronhof zu Remscheid. Die Bebauung war wegen der Berge und Täler des Bergischen Landes ein schwieriges Unterfangen. Remscheid entstand deshalb nicht aus einer geschlossenen Bebauung, sondern wuchs aus vereinzelten Honschaften und Gehöften zusammen. Kaiser Napoleon I. erhob die kleine Gemeinde Remscheid inklusive ihrer Hofschaften im Jahr 1808 zur Stadt. Remscheids heutiger Stadtteil Lennep war damals schon seit mehreren Jahrhunderten eine wichtige Gründung und zählt zu den ältesten Gemeinden im Bergischen Land. Die Altstadt Remscheid-Lennep führt aus diesem Grund Remscheids Sehenswürdigkeiten an.

Was tun Menschen in Remscheid beruflich?

Die Stadt Remscheid war vor Jahrhunderten eine Stadt der Händler. Der Ruf eines Industriestandorts entwickelte sich nach der Ansiedelung zahlreicher Werkzeug- und Scheidwarenfabriken. Nach der Jahrtausendwende lag Remscheids Arbeitslosenquote über dem nordrhein-westfälischen Durchschnitt und das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf leicht darunter.