Archiv

Katholische Kirche

Die katholische Kirche besteht aus über einer Milliarde Mitgliedern und hat zahlreiche Patrone. Als Oberhaupt leitet der Papst die Glaubensgemeinschaft.

Katholische Kirche picture alliance / Pressebildagentur ULMER | ULMER

Die katholische Kirche ist mit über einer Milliarde Mitgliedern die größte Glaubensgemeinschaft des Christentums. Rund 98 Prozent der Kirchenmitglieder gehören der lateinischen Rituskirche an. Deshalb nennt die Gemeinschaft sich offiziell zumeist römisch-katholische Kirche. Darüber hinaus existieren 23 Ostkirchen, die trotz eigener Gebräuche und Organisationsformen zur katholischen Kirchengemeinschaft zählen. 2019 gab es mehr als 400.000 aktive Priester, die sich in der katholischen Kirche durch das Zölibat zu einem Leben ohne Ehefrau verpflichten. Innerhalb der Kirchengemeinschaft finden regelmäßig kontroverse Debatten über eine Abschaffung von diesem Versprechen statt.

Wann ist die katholische Kirche entstanden?

Die römisch-katholische Kirche betrachtet Jesus als ihren Gründer. Demnach kam es um das Jahr 30 nach Christus zur Kirchengründung. Laut der Interpretation der Glaubensgemeinschaft ernannte Jesus seinen Jünger Petrus in einem Bibel-Zitat zum ersten Oberhaupt der katholischen Kirche und hat dem Bischof von Rom damit grundsätzlich eine herausgehobene Stellung verliehen. Alle Päpste gelten daher als Nachfolger des Apostels. Andere Gemeinschaften des Christentums widersprechen der Bibel-Interpretation der katholischen Kirche. Deshalb erkennen Protestanten und orthodoxe Gläubige den römischen Bischof nicht als eigenes Kirchenoberhaupt an.

Oberhaupt der katholischen Kirche und wichtige Ämter

Mit dem Papst ist das Oberhaupt der katholischen Kirche zugleich das Staatsoberhaupt des Vatikans, der innerhalb der italienischen Hauptstadt Rom einen unabhängigen Staat darstellt. Nach dem Tod oder Rücktritt des Amtsinhabers bildet sich für die Papstwahl ein Konklave. Hinter dem Papst bekleiden die Kardinäle in der katholischen Kirche die wichtigsten Ämter. Die Kardinalswürde und ein Höchstalter von 79 Jahren sind die Teilnahmevoraussetzungen des Konklaves.

Heilige und Patrone der katholischen Kirche

Neben Gott spielt in der Glaubenslehre der römisch-katholischen Kirche Jesus Christus eine zentrale Rolle. Mit der Kommunion erinnern die Gläubigen bei Gottesdiensten an das letzte Abendmahl im Neuen Testament der Bibel. Außerdem gibt es zahlreiche Patrone der katholischen Kirche. Diese Heiligen verleihen den Kirchengebäuden der Gemeinden bei der Einweihung einen Namen. Der Papst entscheidet über die Selig- und Heiligsprechung von verstorbenen Personen.