Archiv

Kürbis

Zu Herbst und Halloween gehört der Kürbis einfach dazu. Tipps, wie aus Hokkaido & Co. Gemüse, Suppe und leuchtende Spukgesichter werden, gibt es hier.

Kürbis picture alliance / dpa-tmn | Christin Klose

Wer freut sich nicht, wenn die großen und kleinen Kürbisse in leuchtendem Orange wieder zu haben sind? Vitamin C, viel Beta-Carotin, Kalzium, Magnesium, Eisen, eine Portion Eiweiß und wenig Fett - das ist der gesunde Kürbis, der zu Suppen, Chutneys, als Gemüse, zu Pommes-Ersatz und sogar Brot verarbeitet werden kann. Hier gibt es einige Tipps und Tricks für Rezepte und Deko-Ideen.

Hokkaido, Butternut und Patisson: der Kürbis in der Küche

Der Hokkaido ist einer der beliebtesten Kürbisse, denn er lässt sich gut verarbeiten, ist vielseitig verwendbar und die glatte, orangene Schale ist essbar. Ebenso gern wird der Butternut verwendet, der wie eine große Birne aussieht. Der Muskatkürbis ist an seinen Rippen zu erkennen. Sein Fruchtfleisch ist in Suppen und als Gemüse äußerst schmackhaft. Der Spaghettikürbis eignet sich besonders gut beim Kochen mit Kindern. Aus den gekochten Kürbissen lassen sich lange Fäden ziehen, die wie Spaghetti aussehen. Der Zentnerkürbis ist einer der größten Kürbisse. Der Patisson, der wie ein UFO aussieht, und die Bischofsmütze gehören zu den dekorativsten Kürbissen.

Kombinieren mit Kürbis: leckere Gerichte im Herbst

Ein Klassiker der Herbstküche ist die Kürbissuppe mit Möhren, Kartoffeln und Curry. Kürbis funktioniert prima in der Kombination mit Spinat in einer leckeren Lasagne. Oder wie wäre es mit einem gefüllten Kürbis mit Hackfleisch, Gemüse und Käse? Schnell gemacht sind gebackene Kürbisspalten mit etwas Gewürz und Olivenöl. Bestimmte Kürbissorten eignen sich für Kuchen und Konfitüre. Kürbisse lassen sich auch sauer einlegen oder zu einem schmackhaften Chutney verarbeiten. Wer den gesamten Kürbis verarbeiten möchte, kann die Kürbiskerne trocknen.

Schaurig leuchtender Kürbis: Deko-Ideen für Halloween

Für die beliebteste Halloween-Deko, ein schauriges Kürbisgesicht, eignen sich besonders die großen Kürbisse mit glatter Schale, am besten die Sorten Aspen, Neon, Spirit und Rocket. Etwa das obere Drittel des Kürbisses wird als Deckel verwendet. Das Innere wird mit einem Löffel vom Fruchtfleisch befreit. Mit einem langen Messer oder dem Akkubohrer werden Gesichter oder Muster in die Schale geschnitzt oder gebohrt. Teelichter im Inneren sorgen für gepflegten Grusel vor der Haustür.