Archiv

Gazprom

Gazprom ist ein in der Erdgasförderung tätiges russisches Unternehmen. Mit rund 456.000 Beschäftigten macht es einen jährlichen Umsatz von rund 90 Mrd. Dollar.

Gazprom picture alliance / ZUMAPRESS.com | Andre M. Chang

Das Unternehmen Gazprom ist der größte Erdgasförderer der Welt. Der Name ist russisch und steht für "Gasindustrie". Gazprom wurde 1989 gegründet und ist in der russischen Hauptstadt Moskau ansässig. Die Firma beschäftigt rund 456.000 Mitarbeiter und ist damit nach dem russischen Militär der größte Arbeiter des Landes. Gazprom ist im Sektor Öl und Gas zu Hause und macht damit einen jährlichen Umsatz von über 90 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen Gazprom ist im russischen Aktienindex RTS-Index gelistet und gehört damit zu den 50 größten börsennotierten Unternehmen der Russischen Föderation. Der Staat hält knapp mehr als 50 Prozent des Unternehmens in seiner Hand. Auch hat der russische Staat die Mehrheit der Sitze im Aufsichtsrat. 1992 wurde Gazprom in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und konnte im Jahr 2017 eine Marktkapitalisierung von 51,8 Milliarden US-Dollar erreichen. Gazprom konnte sich aufgrund seines Umsatzes von 91,6 Milliarden US-Dollar und einem Reingewinn von 12,1 Milliarden US-Dollar Platz 40 der weltweit größten Unternehmen auf der Forbes Global 2000-Liste sichern.

Gazprom - Geschäftsbereiche und Entwicklung

Das Unternehmen Gazprom fördert im Schnitt ungefähr 450 Milliarden Kubikmeter Gas. Auch kontrolliert Gazprom das Pipelinenetz für Erdgas in Russland. Dadurch sichert es sich das Monopol für den Export von Erdgas und macht andere in diesem Bereich tätige Unternehmen von sich abhängig, da sie ebenfalls auf das Pipelinenetz angewiesen sind. Gazprom erwirtschaftet etwa 85 Prozent der russischen Erdgasförderung. Das entspricht ungefähr einem Fünftel der Förderung in der ganzen Welt und macht das Unternehmen damit zu einem globalen Multiplayer. Gazprom ist neben der Erdgasförderung auch noch im Erdölsektor tätig sowie in zahlreichen weiteren wirtschaftlichen Bereichen wie der Stromwirtschaft, der Medienwirtschaft sowie im Bankwesen. Vorstandsvorsitzender von Gazprom ist seit Mai 2001 Alexej Miller; Wiktor Subkow bekleidet seit Juni 2008 das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden. Dieser war vorher russischer Regierungschef und gilt, ebenso wie Miller, als enger Vertrauter von Präsident Putin. Vor Subkow war Dmitri Medwedew Aufsichtsratsvorsitzender von Gazprom, der anschließend Ministerpräsident von Russland wurde. Die Führung von Gazprom hat es sich als Ziel gesetzt, der führende Energiekonzern der Welt zu werden.