Archiv

Arbeitslosenzahl

Die Arbeitslosenzahl beschreibt monatlich die Anzahl der als arbeitlos gemeldeten Personen. Aus ihr berechnet sich die Arbeitslosenquote.

Arbeitslosenzahl Istockphoto

Die Bundesagentur für Arbeit berechnet die Arbeitslosenzahl

Offiziell bekanntgegeben wird die Arbeitslosenzahl jeden Monat durch die Bundesagentur für Arbeit (BA). Diese errechnet die Zahlen aufgrund der dort erfassten, nach § 16 SBG III als arbeitslos gemeldeten Personen, die sich um eine versicherungspflichtige Stelle mit mindestens 15 Wochenstunden bemühen. Seit 2005 gehen auch erwerbsfähige Sozialhilfeempfänger in die Statistik ein, nicht aber zum Beispiel sogenannte ‚Aufstocker‘ oder Teilnehmer von Fördermaßnahmen.

Das Statistische Bundesamt vergleicht die Arbeitslosenquote international

Darüber hinaus wird die Arbeitslosenzahl vom Statistischen Bundesamt erfasst, wobei die Berechnung den Richtlinien der International Labour Organization (ILO) folgt, sodass ein direkter Vergleich mit anderen Ländern möglich ist. Die beiden hierzulande angewandten Messvarianten weisen einige Unterschiede auf, somit kann es zu Abweichungen kommen, was Kritiker bemängeln. Die ILO errechnet ihre Zahlen lediglich anhand anonymer Umfragen. Dabei werden auch Personen auf Arbeitssuche erfasst, die nicht bei den Arbeitsagenturen beziehungsweise Jobcentern gemeldet sind.

2005 erreichte die Arbeitslosenzahl in Deutschland den höchsten Stand

Eine hohe Arbeitslosenzahl gehört seit den 70er-Jahren zu den sozialen Problemen des Landes. Im Jahr 2005 war der bisher höchste Stand von 11,7 Prozent (4,9 Millionen Erwerbslose) zu verzeichnen. Seitdem sank die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland jedoch weitestgehend. 2019 konnte der niedrigste Stand von 2,27 Millionen Arbeitslose erfasst werden.

Der Abwärtstrend wurde jedoch vorläufig gestoppt. Während der Corona-Pandemie 2020 stieg die Arbeitslosenquote jedoch wieder an: 2,7 Millionen Arbeitslose wurden verzeichnet.

Aktuelle Informationen zum Thema Arbeitslosenzahl finden Sie immer bei RTL.de!