2015 M10 12 - 16:03 Uhr

Achtung: Auf keinen Fall nachmachen!

Franz Huber ist ein typischer Bayer und spielt sogar in einer Blaskapelle. Zwar kommt er auch in Tracht und mit Blasmusik auf die Bühne von "Das Supertalent" 2015, doch schnell macht er klar, dass er nicht deshalb vor die Supertalent-Jury tritt. Zum Schrecken aller im Saal schiebt er sich den Taktstock in den Rachen. Als sich der erste Schreck gelegt hat, erzählt Franz Huber, dass er Schwertschlucker ist. Und nicht nur irgendeiner: "Ich bin offizieller Repräsentant des europäischen Schwertschluckerverbandes", erzählt er der verdutzten Jury.

Als Profi will es Franz Huber bei seinem Auftritt bei "Das Supertalent" 2015 allerdings nicht nur mit einem Schwert aufnehmen, sondern er hat auch eine Heckenschere und einen Leuchtstab sowie weitere Gegenstände mitgebracht. Vor allem Bruce Darnell kann während der Show kaum hinschauen und fleht nur: "Oh Gott, nein, bitte nicht!"

Als Höhepunkt kündigt Franz Huber an, dass er einen neuen Weltrekord aufstellen möchte. Er will 13 gebogene Schwerter schlucken und diese dann im Rachen auch noch um 180 Grad drehen. Zuschauern und Juroren stockt der Atmen, aber die Meisterleistung gelingt. Und als ob das nicht schon mehr als genug wäre, steckt sich Franz Huber noch ein weiteres Schwert in den Hals und Inka Bause darf es ihm aus den Rachen ziehen.

Doch wie bewertet die Supertalent-Jury diesen Auftritt? Bruce Darnell ist "fasziniert" und findet die Leistung "ganz toll". Inka Bause gesteht, dass es ein Talent ist, dem sie "nicht so gerne" zuschaut, aber sie hat dennoch großen Respekt. Da auch Dieter Bohlen überzeugt ist, bekommt Schwertschlucker Franz Huber drei "Ja"-Stimmen.