In Kooperation mitExpertenTesten.de
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Rollentrainer Test 2020 ‚ÄĘ Die besten Rollentrainer im Vergleich

Rollentrainer Bestenliste  2020

Letzte Aktualisierung am:

Was ist ein Rollentrainer?

Der Tacx Vortex Smart Standard Rollentrainer ist sehr stabil und leise im TestEin Rollentrainer ist ein Hometrainer f√ľr alle Fahrradfreunde. Beim Rollentrainer wird der Hinterreifen des eigentlichen Fahrrads in das Ger√§t eingespannt und das Vorderrad bleibt auf dem Boden. Das bedeutet, dass das eigene Fahrrad als Hometrainer genutzt werden kann, was der gro√üe Unterschied zum Ergometer ist. Anstatt auf der Stra√üe √ľber Stock und Stein zu radeln, wird das Fahrrad einfach in den Rollentrainer eingespannt und zu Hause genutzt. Der Vorteil ist, dass keine Umgew√∂hnung auf einen anderen Sattel oder an einen Hometrainer notwendig ist. In einer Eignungspr√ľfung hat sich das bezahlt gemacht, denn die meisten Radfahrer sind an ihren Drahtesel gew√∂hnt. Vor allem professionelle Radsportler sch√§tzen den Rollentrainer sehr, da sie sich nicht st√§ndig an ein neues Fahrrad gew√∂hnen m√ľssen. Doch auch im privaten Bereich kann das kleine Ger√§t im Test sehr viele Punkte sammeln. Es ist eine g√ľnstige Alternative zu einem oftmals sehr teuren Hometrainer.

Wie funktioniert ein Rollentrainer?

Gleich vorweg: F√ľr einen¬†Rollentrainer¬†ist √ľberall Platz, das hat die Eignungspr√ľfung gezeigt. Ob im Wohnzimmer, im Schlafzimmer oder gar im B√ľro, es muss lediglich Platz f√ľr das Fahrrad vorhanden sein. Wenn der¬†Rollentrainer¬†einmal nicht ben√∂tigt wird, lie√ü er sich im¬†Test¬†sehr einfach im Schrank verstauen. Auch im Keller findet sich gew√∂hnlich immer ein Pl√§tzchen. Wird der¬†Rollentrainer¬†aufgestellt und genutzt, ist ein ebener Untergrund zwingend erforderlich. Gut geeignet waren im Experiment Gummimatten, da hierdurch auch laute Ger√§usche ged√§mmt wurden. Beim Training k√∂nnte es sonst passieren, dass sich Nachbarn gest√∂rt f√ľhlen. Damit der Testsieger unter den Rollentrainern zum Einsatz kommen kann, muss der Hinterreifen des normalen Fahrrads eingespannt werden.

Im Experiment hat sich gezeigt, dass nicht jeder¬†Rollentrainer¬†gleich funktioniert. Eines haben sie aber alle gemeinsam: Das Hinterrad befindet sich in der Luft und dreht sich dort. Der Hinterreifen ist f√ľr den Antrieb beim Radfahren erforderlich. Befindet es sich in der Luft, bewegt sich der Fahrer nicht vom Fleck und kann dennoch trainieren. Je nach¬†Rollentrainer¬†war es im¬†Test¬†m√∂glich das Vorderrad auf dem Boden abzustellen oder aber in einer Spezialleiste zu fixieren. Die Leiste hat einen gro√üen Vorteil, da sonst immer die Gefahr besteht, dass das Rad kippt.

Wenn die Fixierung erfolgt ist, konnte im¬†Test¬†unmittelbar mit dem Training angefangen werden. Der Nutzer setzt sich hierf√ľr einfach nur auf sein Fahrrad und kann loslegen. Auch wenn die Konstruktion zun√§chst etwas instabil anmuten mag, hat sich im¬†Test¬†schnell das Gegenteil bewiesen. Ein¬†Rollentrainer¬†h√§lt das Fahrrad optimal in Position und es ist problemlos m√∂glich auch bei schnellem Tempo zu trainieren. Es gab im¬†Test¬†sogar einige¬†Rollentrainer, bei denen sich die Drehgeschwindigkeit einstellen l√§sst. So kann die Intensit√§t des Trainings variiert werden.

Vorteile und Anwendungsbereiche von einem Rollentrainer

Vorteile aus einem Rollentrainer TestvergleichMit einem¬†Rollentrainer¬†l√§sst sich in Kombination mit dem eigenen Fahrrad ein sehr effektives Training im Heimbereich starten. Der¬†Vergleich¬†mit einem Spinningbike liegt nah. In Kongruenz zum Spinningbike oder Ergometer ist der¬†Rollentraineraber die deutlich g√ľnstigere Alternative. Der riesige Vorteil ist, dass kein neues Fahrrad gekauft werden muss, da das eigene Modell genutzt werden kann. Hierbei spielt auch der Anschaffungspreis des Fahrrads keine Rolle, theoretisch kann auch ein ganz einfaches Bike in den¬†Rollentrainer¬†eingespannt werden. Mit dem Training kann der K√∂rper in Form gehalten werden. Au√üerdem spielt die Au√üentemperatur und das Wetter keine Rolle mehr beim Training. W√§hrend Radtouren bei Regen schnell ins Wasser fallen, kann mit dem¬†Rollentrainer¬†jederzeit trainiert werden, ob bei Tag oder bei Nacht. Durch die zahlreichen Funktionen und die flexiblen Aufstellungsm√∂glichkeiten gibt es beim Radfahren mit dem¬†Rollentrainer¬†auf keinen Fall Langeweile.

Unter Erhebung aller Umst√§nde erweist sich der¬†Rollentrainer¬†als ein guter Ersatz zum Fitnessstudio oder aber als Erg√§nzung. Das Training kann in den eigenen vier W√§nden, im Garten oder gar im B√ľro stattfinden. Vor allem Personen die mit ihrer eigenen Figur nicht zufrieden sind, profitieren von diesem privaten Training. Es passiert oft, dass √ľbergewichtige Personen das Fitnessstudio meiden, da sie sich f√§lschlicherweise wegen ihrer Figur genieren. Um diese Hemmungen zu √ľberwinden braucht es Mut, den nicht jeder aufbringen kann. Der¬†Rollentrainer¬†ist eine optimale M√∂glichkeit dennoch Sport zu treiben und daf√ľr keine nervigen Blicke auf sich zu nehmen. Es kommt hinzu, dass sich die Sicherheit auf dem eigenen Fahrrad mit Hilfe des Rollentrainers erh√∂hen l√§sst. Wer h√§ufig mit dem eigenen Rad trainiert bekommt ein gutes Gef√ľhl f√ľr die Funktionalit√§t und f√ľhlt sich auch auf der Stra√üe meist sicherer.

Unter Abw√§gung des F√ľr und Widers hat sich die Sicherheit als ein gro√üer Pluspunkt f√ľr den Rollentrainer gezeigt. Vor allem im Winter ist das Fahrrad ein Risikofaktor f√ľr unsichere Fahrer. Glatteis und N√§sse erh√∂hen das Unfallrisiko und die K√§lte verleidet das Training zus√§tzlich.
Um dennoch gerade in der Jahreszeit von Plätzchen und co. nicht aus der Form zu geraten, ist der Rollentrainer eine gute Alternative. Kein Matsch, kein Schnee und keine Trainingspause sind nötig, denn in den heimischen vier Wänden kann mit dem eigenen Fahrrad einfach weiter trainiert werden. Die Fortschritte lassen sich hierbei mit der passenden App problemlos kontrollieren. In Kongruenz zum normalen Radsport ist es hiermit noch effektiver möglich den eigenen Trainingsstatus unter die Lupe zu nehmen. Mit regelmäßigen Training war es im Vergleich sogar sehr effektiv möglich Gewicht abzubauen und die allgemeine Fitness zu stärken.

Welche Arten von Rollentrainern gibt es?

Auch wenn die meisten¬†Rollentrainer¬†in der Vergleichstabelle √§hnlich funktionieren, gibt es Unterschiede in Farbe und Form. Nicht jeder Anwender hat die gleichen Anspr√ľche, hier gibt es durchaus verschiedene Bed√ľrfnisse. Es gibt insgesamt vier verschiedene Arten von Rollentrainern, die im¬†Vergleich¬†zwar den gleichen Zweck erf√ľllen, aber unterschiedliche Funktionen besitzen.

Der feste Rollentrainer:

Der feste Rollentrainer im Test und VergleichEin fester¬†Rollentrainer¬†ist der Klassiker, der im¬†Vergleich¬†von den meisten H√§ndlern angeboten wird. Der Hinterreifen wird hier fest in den Trainer eingespannt und es kann direkt station√§r trainiert werden. In der Vergleichstabelle finden sich Ger√§te mit einstellbarem Widerstand und klassische, einfache Modelle, bei denen diese Einstellung fehlt. Durch den flexiblen Widerstand l√§sst sich das Training intensivieren und steigern. Gut geeignet ist ein fester¬†Rollentrainer¬†im¬†Vergleich¬†vor allem f√ľr Freizeitsportler. Wichtig ist beim Kauf allerdings, dass der Schwunggrad ausreichend hoch ist. Es ist zudem zu beachten, dass ein fester¬†Rollentrainer¬†im¬†Vergleich¬†ein ziemlich hohes Eigengewicht hat und der Preis bei der Anschaffung h√∂her liegt.

Die Vorteile vom festen Rollentrainer:

  • leicht aufzubauen und zu montieren
  • sehr viel Auswahl im Handel
  • Training ist abwechslungsreich und sicher
  • gut geeignet f√ľr Hobbysportler
  • Modelle mit und ohne Widerstandseinstellungen vorhanden

Die Nachteile vom festen Rollentrainer:

  • die Flexibilit√§t beim Training ist nicht besonders hoch
  • die Anschaffungskosten sind hoch
  • das Eigengewicht ist hoch

Der freie Rollentrainer:

Der Rollentrainer von ROCKBROS wird getestet Sogenannte “Freiroller” haben zwar eine hohe √Ąhnlichkeit zum festen¬†Rollentrainer, sind aber flexibler und freier nutzbar. Das Ger√§t haftet nicht fest am Fahrrad und der Widerstand l√§sst sich nicht regulieren, sondern ist von der eigenen Fahrgeschwindigkeit abh√§ngig. Ein freier¬†Rollentrainer eignet sich vor allem f√ľr professionelle Sportler oder bereits trainierte Freizeitsportler. Laien haben das gro√üe Risiko bei einem solchen Ger√§t, dass das Verletzungsrisiko h√∂her ist.

Wenn der freie¬†Rollentrainer¬†im¬†Test¬†nicht optimal beherrscht wurde, konnte es zu St√ľrzen kommen. F√ľr Einsteiger und Hobbysportler ist es deutlich sicherer, wenn auf ein festes Modell zur√ľckgegriffen wird.

Die Vorteile vom freien Rollentrainer:

  • freier und flexibler nutzbar
  • gut geeignet f√ľr professionelle Sportler
  • Widerstand ist vom eigenen Fahrverhalten abh√§ngig
  • Technik und Radkontrolle k√∂nnen trainiert werden

Die Nachteile vom freien Rollentrainer:

  • es ist schwer die Balance zu halten
  • Laien haben ein h√∂heres Verletzungsrisiko

Der Rollentrainer mit Virtual Reality Funktion

Zu den neusten Modellen geh√∂rten im¬†Test¬†die¬†Rollentrainer, die eine sogenannte Virtual Reality Funktion mitbringen. Vor allem f√ľr begeisterte Radsportler ist diese Option empfehlenswert. Aufgebaut wird das Ger√§t genauso wie ein fester¬†Rollentrainer, das Fahrrad wird eingespannt und steht v√∂llig sicher. Das optische Highlight kommt allerdings erst durch die VR-Brille, die w√§hrend des Sports getragen wird. Manche Modelle kamen im¬†Test¬†au√üerdem mit einem Bildschirm daher. Der Radler f√§hrt nun durch eine virtuelle Welt, w√§hrend er in der realen Welt das Fahrrad nutzt.

Durch realistische Videos von Radwegen und Stra√üen, sowie Gel√§ndestrecken und Wetterbedingungen wird ein optimales Fahrvergn√ľgen simuliert. Es ist sogar m√∂glich ein virtuelles Rennen mit anderen Sportlern zu fahren, so dass aus dem Sport schnell eine Art Spiel wird. Der¬†Rollentrainer¬†mit VR Brille ist somit nicht nur f√ľr Sportler, sondern auch f√ľr Gamer ein echtes Highlight. Durch die Kombinationsm√∂glichkeit mit dem eigenen Smartphone lassen sich Trainingserfolge und bereits absolvierte Strecken festhalten und sogar mit Freunden teilen.

Die Vorteile vom Rollentrainer mit VR-Funktion:

  • mehr Spa√ü und Abwechslung auf der Fahrt
  • Erkundungstouren von realistischen Welten
  • Schwierigkeitsgrad variiert durch Witterung und Gel√§nde
  • Teilnahme an Onlinewettk√§mpfen m√∂glich

Die Nachteile vom Rollentrainer mit VR-Funktion

  • nur nutzbar mit VR-Brille
  • die Kosten sind recht hoch

Das Liege-Ergometer mit Rollentrainer:

Welche Arten von Rollentrainer gibt es in einem Testvergleich?Sehr viel teurer in der Anschaffung sind Liege-Ergometer mit¬†Rollentrainer, doch sie eignen sich hervorragend f√ľr Freizeitsportler. Auch wenn noch gar keine Vorerfahrungen vorhanden sind, ist ein solches Modell sicher und effektiv nutzbar. Durch die liegende Position beim Sport ist dieses Ger√§t im¬†Vergleich¬†am sichersten. Mit dem integrierten Leistungsmesser k√∂nnen die L√§nge der Strecke, der Kalorienverbrauch und die Geschwindigkeit √ľberwacht werden. Au√üerdem l√§sst sich anhand einer Kurve der eigene Fortschritt festhalten. Ein Liege-Ergometer mit einem¬†Rollentrainer¬†ist vor allem dann sinnvoll, wenn die sportlichen Erfolge festgehalten werden sollen.

Die Vorteile von einem Liege-Ergometer mit Rollentrainer:

  • gut geeignet f√ľr Hobbysportler
  • sehr viele Leistungsmesser integriert
  • Daten lassen sich gut auswerten

Die Nachteile von einem Liege-Ergometer mit Rollentrainer:

  • die Anschaffungskosten sind hoch

So wurden Rollentrainer getestet

Unabh√§ngige Testpersonen haben einen Versuch gestartet und mehrere¬†Rollentrainer¬†getestet. Anschlie√üend wurden die Vergleichssieger in einer Vergleichstabelle pr√§sentiert. Das soll dem Interessenten erm√∂glichen das passende Ger√§t f√ľr den eigenen Bedarf zu finden. In der Untersuchung wurden verschiedene Testkriterien ber√ľcksichtigt.

Kriterium 1 im Test: Die Stabilität

Nach diesen Testkriterien werden Rollentrainer bei uns verglichenIm Praxistest war es den Testpersonen wichtig, dass sie bei der Fahrt ein gutes Gef√ľhl hatten. Nur wenn der¬†Rollentrainer¬†fest auf dem Boden steht und das Rad gut fixiert werden kann, ist der Heimsport ohne Angst m√∂glich. Bei der Untersuchung achteten die Testpersonen auch darauf, wie sicher der Stand im¬†Vergleich¬†zu anderen Modellen ist. Die Testsieger standen stabil auf dem Boden und es war problemlos m√∂glich auch bei h√∂herem K√∂rpergewicht und schnellem Tempo zu radeln.

Kriterium 2 im Test: Die Lautstärke im Betrieb

Wer ein eigenes Haus hat, muss sich um die Nachbarn wenig Sorgen machen. Wer hingegen seinen¬†Rollentrainer¬†in einer Mietwohnung nutzen m√∂chte, sollte immer auch an die Umgebung denken. Im¬†Vergleich¬†zwischen verschiedenen Modellen gab es enorme Unterschiede bei der Lautst√§rke. W√§hrend einige Ger√§te sehr leise und kaum zu h√∂ren waren, √ľbert√∂nten andere sogar den Fernseher im Raum bei Zimmerlautst√§rke. Pluspunkte konnten die Ger√§te im¬†Vergleich¬†immer dann sammeln, wenn sie leise funktionierten und die Ger√§uschkulisse eine normale Unterhaltung im Raum nicht beeintr√§chtigen w√ľrde.

Kriterium 3 im Test: Die Ausstattung

Es gibt ganz einfache Modelle von Rollentrainern f√ľr den Heimgebrauch und Luxusvarianten. Am teuersten ist ein¬†Rollentrainer¬†in Form eines Liege-Ergometers, denn hier ist eine Menge Technik verbaut. Doch auch die klassischen, festen¬†Rollentrainer¬†kommen in unterschiedlicher Ausstattung daher. Beim Vergleichen war den Testpersonen wichtig, wie ergiebig das Training tats√§chlich ist. Wenn sich beispielsweise der Widerstand nicht ver√§ndern l√§sst und die Schwungmasse nicht ausreichend ist, kann kein effektives Training durchgef√ľhrt werden. Die Vergleichssieger punkten hingegen mit guter Schwungmasse und variablen Widerst√§nden.

Kriterium 4 im Test: Das Zubehör

Auch das Zubehör war den Testpersonen beim Vergleich wichtig. So sollte ein Rollentrainer beispielsweise nie ohne zugehörige Bodenmatte ausgeliefert werden, denn nur darauf hat das Gerät einen stabilen Stand.

Gleichzeitig kann die Bodenmatte den L√§rm durch den Betrieb d√§mmen, was die Nerven der Nachbarn und des Sportlers selbst schont. Es war √ľberdies sch√∂n zu sehen, wenn eine Trainingsanleitung anbei lag oder wenn es zus√§tzlich einstellbare Funktionen gab.

Kriterium 5 im Test: Gewicht und Größe

Diese Testkriterien sind in einem Rollentrainer Vergleich m√∂glichEin¬†Rollentrainer¬†sollte in der kleinsten Wohnung Platz finden, sofern ausreichend Platz f√ľr das Fahrrad da ist. Den Testpersonen war daher wichtig, dass das Ger√§t zwar stabil und sicher ist, jedoch nicht unn√∂tig viel Platz wegnimmt. Ein fester¬†Rollentrainer¬†hat ein enormes Eigengewicht, dennoch ergab die Untersuchung im¬†Vergleich¬†erhebliche Unterschiede. Am besten konnten Ger√§te abschneiden, die zwar das n√∂tige Eigengewicht aufwiesen, aber nicht √ľberm√§√üig schwer waren. Pluspunkte gab es au√üerdem, wenn sich der¬†Rollentrainer¬†zusammenklappen und problemlos verstauen lie√ü.

Kriterium 6 im¬†Test: Das realistische Fahrgef√ľhl

Im Testlauf waren die Testpersonen bereit ihre sportliche Unlust zu √ľberwinden und zu strampeln. Hierbei wurde sehr viel Wert darauf gelegt, ein m√∂glichst realistisches Fahrgef√ľhl zu erleben. Abz√ľge gab es, wenn das Fahrgef√ľhl stark von dem normal gewohnten Gef√ľhl auf der Stra√üe abwich. Punkte gab es hingegen, wenn der Fahrer bei geschlossenen Augen ein √§hnliches Gef√ľhl hatte wie auf der Stra√üe.

Die häufigsten Mängel beim Rollentrainer

Die Testpersonen wollten nicht nur wissen wie gut die einzelnen¬†Rollentrainer¬†funktionieren, sondern auch wor√ľber sich K√§ufer besonders √§rgern. So wurden die h√§ufigsten Kritikpunkte von Besitzern analysiert und zusammengetragen.

Kritikpunkt 1 im Vergleich: Die Lautstärke

H√§ufige amazon Nachteile vieler Produkte aus einem Rollentrainer Test und VergleichSehr viel Unzufriedenheit gab es von Kundenseite, wenn der¬†Rollentrainer¬†im Betrieb zu laut war. Sobald es nicht mehr m√∂glich war ein Gespr√§ch bei Zimmerlautst√§rke zu f√ľhren, wurde das Betriebsger√§usch als unangenehm empfunden und erh√∂hte die Unzufriedenheit des Besitzers.

Kritikpunkt 2 im Vergleich: Fahrrad passt nicht

Ein ebenfalls h√§ufig kritisierter Punkt ist die fehlende Kompatibilit√§t mit dem eigenen Fahrrad. Es ist unbedingt erforderlich vorab einen¬†Vergleich¬†zu machen, ob das eigene Rad √ľberhaupt mit dem¬†Rollentrainer¬†genutzt werden kann. Probleme gibt es vor allem bei Mountain-Bikes mit hoher Zollanzahl, hierf√ľr ist manchmal Sonderzubeh√∂r n√∂tig.

Kritikpunkt 3 im¬†Vergleich: Fahrgef√ľhl nicht angenehm

Unzufriedenheit √§u√üern Nutzer von Rollentrainern auch immer dann, wenn das Fahrgef√ľhl nicht den eigenen Vorstellungen entspricht.

Ziel ist ein Gef√ľhl zu simulieren, was dem Fahrgef√ľhl auf der Stra√üe sehr nahe kommt. Ist das nicht m√∂glich, gab es deutliche Kritik.

Kurzinformation zu f√ľhrenden 7 Herstellern

Elite

Elite

Zu den bekanntesten Produzenten von Rollentrainern gehört der Hersteller Elite. Aus diesem Hause kommen sehr viele, verschiedene Modelle, meist wird das sogenannte Fast-Fixing-System genutzt. Das bedeutet, dass sich das Fahrrad besonders einfach in die Rolle spannen lässt. Der Widerstand der Modelle von Elite ist flexibel variierbar, was den Trainingseffekt erhöht.

Tacx

Tacx

Auch Hersteller Tacx kann sich gr√∂√üter Erfolge erfreuen, hier gibt es ebenfalls eine gro√üe Auswahl f√ľr alle Bed√ľrfnisse. Die¬†Rollentrainer¬†aus diesem Hause haben traditionell eine silber-hellblaue Farbe. Dank vieler Funktionen und einer angeschlossenen App sind die Ger√§te aus diesem Haus im¬†Test¬†f√ľr Laien und Profis gut geeignet.

CycleOps

CycleOps

Einer der teuersten Anbieter ist der Hersteller CycleOps. Die Modelle aus diesem Haus sind sehr hochwertig und werden in klassischer, schwarzer Farbe geliefert. Es gibt verschiedene Modelle, die jedoch allesamt dem höheren Preissegment entsprechen.

Minoura

Minoura

In Nebeneinanderstellung mit CycleOps ist Minoura einer der g√ľnstigen Anbieter, doch die Qualit√§t stimmt auch hier. Die Produkte dieses Herstellers sind jedoch eher f√ľr Freizeitsportler, nicht f√ľr Profis gedacht. Dennoch gibt es auch hier zahlreichen Zubeh√∂r und viele Funktionen, unter anderem einen 7-fachen Widerstand und eine Fernbedienung f√ľr das Lenkrad.

Kinetic

Kinetic

Im Rollentrainer Test wurden auch Produkte von Kinetic unter die Lupe genommen. Die Geräte sind hier relativ teuer, punkten allerdings mit einer herausragenden Funktionalität und einer sehr stabilen Verarbeitung. Durch die Koppelung mit der App gibt es die Möglichkeit Workouts herunterzuladen und mit dem Gerät zu absolvieren.

Jetblack

Jetblack

Aus dem Hause Jetblack stammen zahlreiche¬†Rollentrainer¬†die allesamt √ľber eine lebenslange Garantie verf√ľgen. Somit ist kein Risiko mit dem Kauf verbunden. Durch den progressiven Widerstand bei Jetblack Ger√§ten ist das Fahrgef√ľhl hier im¬†Test¬†besonders authentisch und ist f√ľr Laien und Profis geeignet.

Riva Sport

Riva Sport

Riva Sport hat im¬†Vergleich¬†die geringste Auswahl, allerdings punktet hier das Preis-Leistungs-Verh√§ltnis. G√ľnstige Modelle mit tollen Funktionen und hochwertiger Verarbeitung werden von diesem Anbieter geboten. Geeignet sind die Modelle allerdings nur f√ľr eine Hinterrad-Schnellkupplung, das sollte beim Kauf beachtet werden.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meinen Rollentrainer am besten?

Wo kaufe ich einen Rollentrainer Test- und Vergleichssieger am besten?Wer sich f√ľr einen¬†Rollentrainer¬†aus dem gro√üen¬†Vergleich¬†entschieden hat, wird beim Kauf wom√∂glich vor ein Problem gestellt. Einfach in den Sportfachhandel gehen und den gew√ľnschten¬†Rollentrainer¬†kaufen funktioniert meist nicht. Das Problem ist n√§mlich, dass viele, lokale H√§ndler das Wunschger√§t gar nicht vorr√§tig haben und es erst bestellen m√ľssen. In den meisten Fachgesch√§ften gibt es zwar eine gewisse Auswahl an Rollentrainern, wer jedoch ein bestimmtes Modell sucht oder eine bestimmte Funktion sucht, hat meist vor Ort kein Gl√ľck. Es kommt hinzu, dass nur die neusten Modelle der angesagten Hersteller im lokalen Handel vorhanden sind. √Ąltere oder exquisitere Modelle gibt es meist nur auf Nachfrage, wenn √ľberhaupt. Ein weiteres Problem ist, dass sich Sportfachgesch√§fte die, oft nicht optimale, Beratung teuer bezahlen lassen. So kann es vorkommen dass ein¬†Rollentrainer¬†im Fachhandel deutlich mehr kostet als im¬†Vergleich¬†online.

Im Internet ist die Auswahl an Rollentrainern gro√ü und umfangreich. Selbst Produkte aus anderen L√§ndern und unbekannte Marken sind hier bequem erh√§ltlich. Nat√ľrlich ist es dem Kunden online nicht m√∂glich das Ger√§t zu testen, dennoch kann ein¬†Vergleich¬†durchgef√ľhrt werden. Zu jedem Produkt gibt es im Internet ausreichende Informationen und Eckdaten. Hinzu kommt, dass von Testpersonen ein objektiver¬†Vergleich¬†vorgenommen wurde, der den Kunden weitere Hilfe bringt.

Nicht zu vergessen ist außerdem, dass ein Rollentrainer ein gewisses Eigengewicht mit sich bringt. Ein Kauf vor Ort ist daher mit Transportlogistik verbunden. Der Weg ins Auto kann beschwerlich werden und bei kleinen Fahrzeugen ist oftmals nicht genug Platz vorhanden.

Diese Probleme entfallen v√∂llig, wenn der Rollentrainer¬†einfach online bestellt wird. So wird das Ger√§t n√§mlich bequem nach Hause geliefert und kann direkt montiert und genutzt werden. Die Versandkosten sind meist v√∂llig legitim und entsprechen den Anfahrtskosten zum Sportfachhandel. Die Lieferung ist oft sogar per Over-Night-Express m√∂glich, lange m√ľssen K√§ufer also nicht auf ihr Ger√§t warten.

Die Geschichte des Rollentrainers

Der Rollentrainer von Yaheetech ist von hoher Qualität im TestWo beginnt sie, die Geschichte des Rollentrainers? Eigentlich bereits mit der Erfindung des Fahrrads, denn ohne Fahrrad kein Rollentrainer. Allerdings spielt auch die Erfindung des Ergometers eine Rolle, denn ohne diese wäre ebenfalls kein Rollentrainer entstanden.

Das Fahrrad wurde von einem Herrn namens Karl Friedrich Christian Ludwig Freiherr Drais von Sauerborn erfunden. Zum ersten Mal pr√§sentierte er seine Laufmaschine im Jahr 1817 der breiten √Ėffentlichkeit. Es handelte sich um eine Draisine, die mit zwei R√§dern ausgestattet war und durch Fu√übewegungen voran getrieben wurde. Doch bis zur endg√ľltigen Erfindung des Fahrrads sollten noch viele Jahre vergehen. Erst 1862 war es der Franzose Michaux, der eine entscheidende Erfindung machte. Er pr√§sentierte Tretkurbeln, aus denen die heutigen Pedale entwickelt wurden. Erst im Jahr 1900 entwickelte sich das Fahrrad mehr und mehr zu einem Verkehrsmittel f√ľr die Massen.

Das Ergometer hingegen wurde von einem Engl√§nder, mit Namen Francis Lowndes, erfunden. Er pr√§sentierte zum Ende des 18. Jahrhunderts ein Ger√§t namens Gymnasticon und stellte es der √Ėffentlichkeit zur Verf√ľgung. Der Sinn hinter dieser Erfindung war das Gelenktraining. Zum Ende des 19. Jahrhunderts erfand ein Arzt einen Apparat, der in der Lage war k√∂rperliche Arbeit zu reproduzieren. Kurz danach wurde das erste Laufband entwickelt.

Das erste Fahrradergometer wurde im Jahr 1896 erfunden. Es handelte sich um ein aufgebocktes Rad, was ohne Vorderreifen, aber mit mechanischen Bremsen ausgestattet war. Durch die Amerikaner Francis G. Benedict und Wilbur O. Atwater wurde ein Dynamo eingebaut, der in der Lage war Strom zu erzeugen. Somit dienten die ersten Ergometer nicht der k√∂rperlichen Ert√ľchtung, sondern der Erzeugung von Strom.

Mitte des 20. Jahrhunderts wurde klar, dass das Ergometertraining einen hohen Stellenwert bei Profiradsportlern, aber auch Freizeitsportlern hatte. Um es Menschen zu erm√∂glichen mit dem eigenen Fahrrad zu trainieren, ohne dabei auf die Stra√üe zu m√ľssen, wurde der¬†Rollentrainer¬†entwickelt. Mittlerweile sind¬†Rollentrainer ein beliebter Ersatz f√ľr das klassische Ergometer.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Rollentrainer

Alle Zahlen und Daten aus einem Rollentrainer Test und VergleichFaulheit siegt? Ganz so einfach ist das Klischee nicht. Fahrr√§der haben auch im Zeitalter der Autos immer noch einen festen Stand bei den Menschen. Nicht nur weil sie ein geldsparendes Fortbewegungsmittel sind, sondern auch weil sich mit dem Fahrrad im¬†Vergleich¬†zum Auto viel f√ľr die Fitness machen l√§sst. Mehr als 40 Prozent der deutschen B√ľrger fahren t√§glich mit ihrem Fahrrad. Es ist der optimale Mittelweg zwischen Autofahren und Laufen. Hinzu kommt, dass das Fahrrad eine wirklich g√ľnstige Alternative ist, denn die Spritpreise steigen kontinuierlich an, w√§hrend Fahrradfahren nur mit eigener Energie m√∂glich ist.

Sowohl f√ľr die Hersteller von Fahrr√§dern, als auch f√ľr die Umwelt ist dieser Trend sehr begr√ľ√üenswert. Der Umsatz bei Fahrradverk√§ufern steigt in den letzten Jahren stetig an. W√§hrend im Jahr 2000 ein Umsatz von 1,7 Milliarden Euro mit Fahrradverk√§ufen erwirtschaftet wurde, waren es 2009 bereits 1,9 Millarden Euro. Doch erst 2011 startete der richtige Fahrradboom, von hieran befanden sich die Jahresverk√§ufe immer bei mindestens 2 Milliarden Euro.

Da der Deutsche sein Fahrrad augenscheinlich sehr schätzt, war die Erfindung des Rollentrainers nur eine reine Zeitfrage. Es ist die perfekte Möglichkeit die Lust auf sportliche Betätigung mit der Sicherheit des eigenen Zuhauses zu verbinden. Wind und Wetter spielen mit einem Rollentrainer keine Rolle mehr. Im Vergleich zum Training mit einem klassischen Ergometer bietet das Rollentraining außerdem die Möglichkeit, in sicherer Umgebung das eigene Fahrrad kennenzulernen und zu nutzen.

Den Rollentrainer in sieben Schritten benutzen:

Schritt 1

Schritt 1

Am Anfang steht der Aufbau, auch hier wurde in der Analyse auf eine einfache Handhabung geachtet. Hilfe ist fast nie n√∂tig, ein¬†Rollentrainer¬†kann in Eigenregie montiert und aufgebaut werden. Nur wer wirklich Probleme beim Aufbau hat, sollte einen Freund oder Helfer um Rat fragen. Die ersten Male kann es schwierig sein das Fahrrad einzuspannen. Vor der Benutzung ist es daher n√∂tig, das Rad auf sicheren Halt zu √ľberpr√ľfen.

Schritt 2

Schritt 2

Der¬†Rollentrainer¬†muss im ersten Schritt auseinander geklappt und auf dem Boden positioniert werden. Es ist darauf zu achten, dass gen√ľgend Platz f√ľr das Fahrrad vorhanden ist. Manche Trainingsrollen sind mit Gummif√ľ√üen ausgestattet, um mehr Halt bei der Nutzung zu bieten. Falls keine solchen F√ľ√üe vorhanden sind, muss eine Gummimatte unter dem Ger√§t positioniert werden. Diese muss unbedingt rutschfest sein.

Schritt 3

Schritt 3

Ein¬†Rollentrainer¬†besteht aus zwei Elementen, der Rolleinheit und dem St√§nder. Zun√§chst wird die Rolleinheit am St√§nder befestigt. Die meisten Hersteller legen bereits einen Inbus-Schl√ľssel bei, so dass die Schrauben bequem festgedreht werden k√∂nnen. Bevor der¬†Rollentrainer¬†benutzt wird ist ein¬†Test¬†auf die sichere Montage durchzuf√ľhren.

Schritt 4

Schritt 4

Bevor die endg√ľltige Fixierung durchgef√ľhrt wird ist zu beachten, in welcher Position sich die Rolleinheit befinden muss. Abh√§ngig ist das vom Durchmesser des Fahrrads. In der Anleitung gibt es hilfreiche Tipps, in welche Position die Rolleinheit zu bringen ist. Wenn die richtige Position bekannt ist, erfolgt die Fixierung am St√§nder.

Schritt 5

Schritt 5

Im Lieferumfang war im Test immer eine Steckachse enthalten, die auf dem Hinterrad des Fahrrads montiert werden muss. Es hat sich im Test als hilfreich erwiesen, wenn die Achse zunächst ein wenig eingefettet wurde, damit es keine lästigen Geräusche oder Störungen gibt.

Schritt 6

Schritt 6

Im nächsten Schritt wird das Rad nun in die Vorrichtung eingespannt. Manchmal macht dieser Vorgang Probleme und die Steckachse will nicht so recht in den Ständer passen. Es reicht hier oft schon aus, wenn der Schaltzug ein wenig gebogen wird und die Achse so ihre Position bekommt.

Schritt 7

Schritt 7

Wenn das Hinterrad festen Halt gefunden hat, wird im letzten Schritt das Vorderrad positioniert. Wenn keine Schiene vorhanden ist, wird das Rad einfach auf den Boden gestellt. Hier sollte eventuell etwas untergelegt werden, damit es keine Reifenspuren auf empfindlichen Böden gibt. Die Schiene bietet den Vorteil, dass das Vorderrad sicher fixiert wird und kein Schmutz auf dem Boden entsteht.

Zehn Tipps zur Pflege der Trainingsrolle:

Im Test haben sich die Trainingsrollen als sehr langlebig und resistent gegen Beschädigungen erwiesen. Es ist allerdings hilfreich, wenn das Gerät regelmäßig gewartet und gepflegt wird. Vor allem in Punkto Sicherheit konnten im Test so gute Erfolge erzielt werden.

Pflegetipp 1 im Test

Pflegetipp 1 im Test

Das Ger√§t sollte mindestens einmal pro Woche gereinigt und gepflegt werden, wenn es in Benutzung ist. Steht die Trainingsrolle hingegen f√ľr l√§ngere Zeit im Schrank, sind nat√ľrlich keine Ma√ünahmen n√∂tig.

Pflegetipp 2 im Test

Pflegetipp 2 im Test

Am besten lassen sich die aus Metall hergestellten Produkte mit einem feuchten Mikrofasertuch reinigen. Staub und andere Verschmutzungen lassen sich so problemlos entfernen. Es muss darauf geachtet werden, dass nicht zu viel Feuchtigkeit auf die Trainingsrolle kommt, denn dann kann die Mechanik beschädigt werden.

Pflegetipps 3 im Test

Pflegetipps 3 im Test

Befinden sich st√§rkere Verschmutzungen am¬†Rollentrainer, sollte warmes Wasser genutzt werden. Als Reinigungsmittel hat sich handels√ľbliches Sp√ľlmittel bew√§hrt, was direkt ins Putzwasser gegeben wird. Alternativ kann das Sp√ľli auch direkt auf den Lappen gegeben und angewendet werden. Auch hier ist es wichtig darauf zu achten, dass der Lappen nicht zu nass ist. Es hat sich im¬†Test¬†als hilfreich erwiesen, wenn der Lappen vor der Benutzung gut ausgewrungen wurde.

Pflegetipp 4 im Test

Pflegetipp 4 im Test

Damit es erst gar nicht zu groben Verschmutzungen kommt, sollte das Fahrrad vor dem Einspannen richtig gereinigt werden. Optimal ist es, wenn es mit einem Gartenschlauch im Garten gr√ľndlich abgespritzt wird. Vor allem die Reifen sollten im Fokus der Reinigung stehen, denn sonst k√∂nnen Schmutzpartikel durch die entstehende Geschwindigkeit abgel√∂st werden. Nicht nur der¬†Rollentrainer¬†wird dann verunreinigt, sondern auch die Umgebung, in der das Ger√§t betrieben wird.

Pflegetipp 5 im Test

Pflegetipp 5 im Test

Da die Trainingsrolle montiert wurde ist es ratsam, diese von Zeit zu Zeit auseinander zu bauen. So kann optimal √ľberpr√ľft werden, ob alle Teile noch funktionieren. Diese Ma√ünahme ist auch gleicherzeit der Startschuss f√ľr die Reinigung, denn Einzelteile lassen sich noch besser s√§ubern als das Ger√§t im Ganzen. Es ist jedoch vorab sinnvoll zu √ľberpr√ľfen, ob die Produktgarantie durch eine Demontage verloren geht. Hinweise hierzu gibt es in der Produktanleitung.

Pflegetipp 6 im Test

Pflegetipp 6 im Test

Wenn das Gerät demontiert wurde, sollten die Schrauben und kleineren Bestandteile genau unter die Lupe genommen wurden. Im Test lag vor allem hier die Hauptbelastung und es bestand die Möglichkeit, dass Kleinteile korrodieren. Um Schäden bei der Benutzung zu vermeiden sollten beschädigte Kleinteile ausgetauscht werden. Vom Hersteller wird oftmals kostenlos Ersatz angeboten.

Pflegetipp 7 im Test

Pflegetipp 7 im Test

Wenn der¬†Rollentrainer¬†nach der Reinigung wieder zusammengesetzt wird, ist es wichtig Schritt f√ľr Schritt vorzugehen. Die Gebrauchsanweisung ist hier sehr hilfreich, denn sie erkl√§rt die Montage genau. Es ist sehr wichtig, dass das Ger√§t immer nur nach Anleitung montiert wird und keine willk√ľrlichen Ver√§nderungen vorgenommen werden.

Pflegetipp 8 im Test

Pflegetipp 8 im Test

Es ist sehr wichtig, wie das Gerät bei Nichtnutzung gelagert wird. Vor allem im Sommer werden viele Trainingsrollen nicht genutzt, da das Wetter zu einer Spazierfahrt im Freien einlädt. Es ist sinnvoll das Gerät daher staubsicher zu verstauen, gut geeignet ist eine Box oder ein Beutel. Oftmals liefern die Hersteller eine Aufbewahrungsbox mit, so dass hier der beste Platz bereits gefunden ist.

Pflegetipp 9 im Test

Pflegetipp 9 im Test

Sowohl bei der Lagerung, als auch bei der Reinigung sollte auf Feuchtigkeit nach M√∂glichkeit verzichtet werden. Wenn zu viel Feuchtigkeit mit dem Ger√§t in Kontakt kommt, kann Rost entstehen, was dann einen Schraubenbruch zur Folge haben kann. Bei der Lagerung ist es daher sehr wichtig, dass das Ger√§t trocken, licht- und windgesch√ľtzt deponiert wird.

Pflegetipp 10 im Test

Pflegetipp 10 im Test

Neben der Trainingsrolle sollte auch das Fahrrad regelm√§√üig einer Wartung unterzogen werden. Auch das Bike wird stark belastet und sollte immer Top-Funktionsf√§hig sein. Hier ist das Hauptaugenmerk ebenfalls auf die Kleinteile zu legen, doch auch die Reifen m√ľssen hin und wieder kontrolliert werden.

N√ľtzliches Zubeh√∂r f√ľr den¬†Rollentrainer

Das beste Zubeh√∂r f√ľr Rollentrainer im TestUm das Training mit dem¬†Rollentrainer¬†zu erleichtern, haben sich im¬†Test¬†einige Zubeh√∂rteile als sehr hilfreich erwiesen. Sehr sinnvoll ist beispielsweise die Vorderradst√ľtze. Wenn diese seitens des Herstellers nicht angeboten wird, kann auch ein Unterstellblock erworben werden. Hier wird das Vorderrad platziert und kann sich dann nicht mehr bewegen. Auf diese Weise kann eine ergonomische Sitzposition gew√§hrleistet werden. Auch ein Schwei√üf√§nger ist sehr hilfreich, er l√§sst sich zwischen Lenkrad und Sattelst√ľtze positionieren. Schwei√ü von Oberk√∂rper und Kopf wird damit aufgefangen und das Fahrrad wird vor Feuchtigkeit gesch√ľtzt.

Eine weitere, gute Anschaffung ist eine Trainingsmatte, sofern keine Gummif√ľ√üe bei der Auslieferung des Rollentrainers dabei sind. Diese sollte aus Gummi hergestellt sein. Die Trainingsmatte brachte im¬†Test¬†gleich zwei hilfreiche Funktionen mit sich.

Zum einen ist sie in der Lage die Betriebslautst√§rke zu d√§mmen, so dass die Nachbarn in der Wohnung unten drunter nicht gest√∂rt werden. Zum anderen war die Matte im Test aber auch in der Lage Schwei√ü aufzufangen und somit den Teppich zu sch√ľtzen. Ein weiterer Vorzug ist, dass sich der Rollentrainer im Test nicht mehr bewegte, sondern einen festen Stand hatte.

FAQ:

Was ist ein¬†Rollentrainer¬†und f√ľr wen ist er geeignet?

Der¬†Rollentrainer¬†ist eine M√∂glichkeit Sport mit dem eigenen Fahrrad zu betreiben, ohne dabei die Wohnung zu verlassen. Das Bike wird hierbei ins Ger√§t eingespannt und kann somit zu einer Fahrt auf der Stelle genutzt werden. Im¬†Test¬†hat sich gezeigt, dass die Fahrweise sehr authentisch ist und im¬†Vergleich¬†zum klassischen Ergometer oft sogar effektiver. Geeignet ist das hilfreiche Tool f√ľr Laien und Profis. W√§hrend Laien im¬†Test¬†am besten mit einem festen¬†Rollentrainer¬†bedient waren, k√∂nnen Profis auch mit einem freien Trainingsger√§t ihre Fitness st√§rken.

Welcher Rollentrainer aus dem Test passt zu mir?

Der Galaxia Rollentrainer von Tacx wird getestetDer¬†Test¬†hat gezeigt, dass es keine pauschale Antwort auf diese Frage gibt, da die Anspr√ľche von Freizeitsportlern sehr unterschiedlich sind. Einsteigerger√§te bieten zwar im¬†Vergleich¬†wenige Funktionen, sind aber schon f√ľr den schmalen Taler zu haben. Im¬†Test¬†haben sich jedoch auch Luxusmodelle pr√§sentiert, mit denen das Training auf jeden Fall professionalisiert werden kann. Welcher¬†Rollentrainer¬†im Endeffekt wirklich passt, war im¬†Test¬†davon abh√§ngig, welches Ziel der Anwender verfolgte.

Wie teuer darf ein solches Gerät im Test sein?

Preislich bewegten sich die¬†Rollentrainer¬†im¬†Test¬†in einer Preisspanne von 50 Euro aufw√§rts bis zu mehreren hundert Euro. Wie teuer das Ger√§t tats√§chlich ist war abh√§ngig davon, welche Funktionen angeboten wurden. Im¬†Test¬†waren Liege-Ergometer mit¬†Rollentrainer¬†am teuersten, am g√ľnstigsten waren feste Modelle ohne viele Funktionen.

Wo kaufe ich mein Trainingsgerät am besten?

Es hat sich im¬†Test¬†deutlich gezeigt, dass das Internet der beste Ort ist, um einen¬†Rollentrainer¬†zu kaufen. Vor allem durch die gro√üe Auswahl, die online pr√§sentiert wird, ist das Netz zu bevorzugen. Doch auch die M√∂glichkeiten zuvor einen¬†Test¬†zu legen, einen¬†Vergleich¬†durchzuf√ľhren und rund um die Uhr einzukaufen spricht f√ľr den Kauf im Internet.

Kann jedes Fahrrad mit dem Rollentrainer verwendet werden?

Grunds√§tzlich versprechen viele Hersteller, dass jedes Fahrrad f√ľr das Training mit dem¬†Rollentrainer¬†geeignet ist. Im¬†Testhingegen hat sich gezeigt, dass es bei Mountainbikes oftmals zu Problemen kam. Es ist daher sehr wichtig darauf zu achten, welche Reifendicke und welche Fahrradart f√ľr den ausgew√§hlten¬†Rollentrainer¬†geeignet ist.

Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (302 Bewertungen. Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...