In Kooperation mitExpertenTesten.de
T√úV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung

Reboarder Test 2020 ‚ÄĘ Die 7 besten Reboarder im Vergleich

Reboarder sind hierzulande zwar auf dem Vormarsch, aber noch l√§ngst nicht so bekannt und anerkannt, wie zum Beispiel in nordischen L√§ndern. Das R√ľckw√§rtsfahren von Kleinkindern, nachdem sie der Babyschale entwachsen sind, ist einfach f√ľr viele Eltern noch sehr befremdlich. Das obwohl mittlerweile viele Modelle auf dem Markt sind und die Kids die r√ľckw√§rtsgerichteten Sitze durchaus gut annehmen. Da erwiesen ist, dass es bis zum 4. Lebensjahr durchaus um einiges sicherer ist, wenn Kinder r√ľckw√§rts im Auto sitzen, hier einmal ein √úberblick, √ľber die Ergebnisse aus Test und Vergleich:

Reboarder Bestenliste  2020

Letzte Aktualisierung am:

Was ist ein Reboarder?

Was ist ein Reboarder Test und Vergleich?Ein Reboarder ist ein Kindersitz der Kindersitzgruppe 1, 2 oder 3, der r√ľckw√§rts der Fahrtrichtung im Auto montiert und genutzt wird. Reboarder stellen die Nachfolger der Babyschale dar und erm√∂glichen es, dass Kleinkinder auch nach der Babyschale noch in der weitaus sichereren Position im Auto mitfahren. Denn bei einem Auffahrunfall oder bei starkem Bremsen in einem vorw√§rtsgerichteten Sitz k√∂nnen durch die Fliekr√§fte nach vorne sonst Sch√§den im R√ľcken und der Halswirbels√§ule entstehen. R√ľckw√§rts wird das Kind durch die Kr√§fte in Fahrtrichtung mit dem R√ľcken und Kopf in den Kindersitz gedr√ľckt und es entstehen weniger Sch√§den an der Wirbels√§ule. Mittlerweile ist durch verschiedene Testergebnisse bewiesen, dass diese Art des Kindersitzes bis zum Ende des vierten Lebensjahres bis zu f√ľnf mal sicherer ist.

Diagramm zum Preis-Leistungs-Verhältnis der Reboarder

Diagramm teilen
Mit diesem Code können Sie das täglich aktualisierte Diagramm auf Ihrer Webseite teilen:Embed-Code wurde in die Zwischenablage kopiert

Wie funktioniert ein Reboarder?

Wie oben beschrieben funktionieren Reboarder indem das Kind in den Sitz gedr√ľckt wird, anstatt dass Oberk√∂rper und Kopf nach vorne in den Gurt oder den Fangk√∂rper geschleudert werden.

Anwendungsbereiche der Reboarder aus dem Test und Vergleich

  • Folgesitz nach der Babyschale
  • Kindersitz bis zum 4. Lebensjahr

Welche Arten von Reboardern gibt es?

Welche Arten von Reboarder gibt es in einem Testvergleich?Reboarder gibt es mit verschiedenen Begrenzungen die Größe und das gewicht des Kindes betreffend. Reboarder ordnen sich in die verschiedenen Kindersitzgruppen nach ECE R 44/04 ein und können diese je nach Konzeption des Reboardkindersitzes bis zu einem gewissen Gewicht genutzt werden. So geht die Gruppe 0 bis zu einem Gewicht von 10 Kilogramm, die Gruppe 3 teilweise bis zu einem Gewicht des Kindes von bis zu 36 Kilogramm.

Zusätzlich dazu gibt es verschiedene Varianten:

Pseudoreboarder:

Pseudoreboarder werden anf√§nglich r√ľckw√§rts genutzt, sind aber so konzipiert, dass sie im Laufe ihrer Nutzung umgedreht und vorw√§rts genutzt werden m√ľssen.

Reboarder mit Isofix:

Reboarder mit Isofix werden mit Hilfe der Isofixvorrichtung im Auto befestigt. Dies ist als alleinige Befestigung allerdings nur bis zu einem Gewicht von 18 Kilogramm notwendig. Hierf√ľr ist oft eine Basisplatte notwendig.

Gegurtete Reboarder:

Gegurtete Reboarder sind mit Hilfe der im Auto befindlichen Dreipunktgurte befestigt und bekommen meist zus√§tzliche Stabilit√§t durch einen St√ľtzfu√ü.

Die seit 2013 in Teilen g√ľltige ECE-Regelung R 129 kategorisiert die Kindersitze nach Gr√∂√üe der Kinder und nicht mehr nur nach dem Gewicht. Viele kennen diese auch als i-Size Norm.

Worauf muss ich beim Kauf eines Reboard-Kindersitzes sonst noch achten?

Der Reboarder muss zum Auto und zum Nutzer passen. Das bedeutet, es muss auf einige Parameter geachtet werden.

  • Die Gegebenheiten im Auto sollten vorher klar definiert werden. Wenn der Sitz in mehreren Autos genutzt, sollten alle Autos auf das Vorhandensein von Isofix, Stauf√§chern im Fu√üraum und gen√ľgend Platz √ľberpr√ľft werden.
  • Das Kind sollte in den Kindersitz passen.
Grunds√§tzlich gibt es mittlerweile wohl f√ľr jedes Auto und jedes Kind den passenden Reboarder aus dem Test oder Vergleich. Allerdings ist die Auswahl nicht immer ganz einfach. So fallen zum Beispiel beim Opel Meriva f√ľr die beiden hinteren Sitze alle Varianten mit St√ľtzfu√ü weg, da Opel aus Sicherheitsgr√ľnden keine F√ľllst√ľcke f√ľr die Stauf√§cher im Fu√üraum anbietet. Diese seien nicht stabil genug um den Sitz bei einem Aufprall auch wirklich zu st√ľtzen. Einige √§ltere Fahrzeugmodelle verf√ľgen nicht √ľber eine Isofix-Vorrichtung auf allen Sitzpl√§tzen.

Vorstellung der f√ľhrenden 10 Herstellern/Marken

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meinen Reboarder aus dem Test oder Vergleich am Besten?

Wo kaufe ich einen Reboarder Test- und Vergleichssieger am besten?Die Preise f√ľr die Reboarder aus dem Test oder Vergleich √§hneln sich tats√§chlich sowohl im Fachhandel, als auch im lokalen Handel durchaus. Es lassen sich sowohl vor Ort, als auch online durchaus auch mal Schn√§ppchen machen. Testberichte, Onlinebewertungen und Erfahrungsberichte helfen bei der ersten Auswahl der Modelle. Die Auswahl ist online, gerade die Farben betreffend, oft online etwas gr√∂√üer, als die Auswahl im lokalen Handel. Wobei Babygesch√§fte und Kindersitzanbieter durchaus auch bestellen k√∂nnen.

Das hat allerdings den Nachteil, dass es hier oft Wartezeiten von mehreren Wochen gibt, da direkt beim Hersteller bestellt wird. Bei Onlineh√§ndlern sind die Sitze, die als verf√ľgbar gekennzeichnet sind, bereits am Lager. Probesitzen sollte das Kind in jedem Fall einmal, bevor man sich langfristig f√ľr einen Sitz entscheidet. Lange war das Versenden der Kindersitze selbst ein gro√ües Problem. Mittlerweile sind die Onlineh√§ndler allerdings f√ľr das Thema sensibilisiert und verpacken die Kindersitze durchaus sicher und gut.

Zwischen√ľberschrift: Diese Vor-und Nachteile schildern Kundenrezensionen

  • Der Axiss Reboarder von Maxi-Cosi ist sehr stabil und leicht im TestReboarder ben√∂tigen viel Platz im Auto. Das ist tats√§chlich so. Denn die meisten wissen nicht, dass auch zwischen dem vorw√§rtsgerichteten Kindersitz und dem Fahrer- bzw. Beifahrersitz mindestens 50-55 cm Platz sein sollten, damit das Kind bei einem Unfall nicht vorne anschlagen kann.
  • Der Sitz l√§sst sich schwer reinigen bzw. ist kompliziert abzuziehen bzw. wieder zu beziehen. Gerade Kindersitze in Autos, in denen gegessen werden darf, m√ľssen leider regelm√§√üig gereinigt werden. Das ist bei einigen Modellen einfacher, bei manchen allerdings wirklich kompliziert. Teilweise m√ľssen Sitze eingeschickt werden, um Kr√ľmel und Sand aus dem Drehmeschanismus zu bekommen.
  • Das Kind l√§sst sich nur umst√§ndlich anschnallen. Nat√ľrlich ist bei einem vorw√§rtsgerichteten Sitz mehr Platz zum Anschnallen. Die Hersteller reagieren darauf mittlerweile mit vielen drehbaren Modellen.
  • Der Einbau ist kompliziert. Das betrifft besonders die gegurteten Modelle. Denn hier muss einmal genau nach Anleitung eingebaut werden. Modelle mit Isofix sind oft schnell eingeklickt und dank gr√ľnen Kontrollfeldern auch mit einer geringeren Fehlerquote behaftet.

Wissenswertes & Ratgeber

Reboarder aus dem Test oder Vergleich sind mittlerweile kein Nischenprodukt mehr.

Sie kamen aus Skandinavien, wurden in der EU als sicher empfohlen und sind mittlerweile in vielen Autos zu sehen.

Reboarder aus dem Test oder Vergleich in 10 Schritten richtig befestigen

Bei Modellen, die √ľber eine Basisplatte verf√ľgen und mit Isofix befestigt werden, macht es oft Sinn, erst einmal die Basisplatte ohne den eigentlichen Sitz zu befestigen. Denn das schafft zumindest f√ľr die ersten Arbeitsschritte Platz und mehr Bewegungsfreiheit.

Schritt 1

Schritt 1

Es sollte vor dem Kauf die Typenliste mit dem eigenen Fahrzeug abgeglichen werden. Denn ist das Fahrzeug mit entsprechendem Baujahr nicht in dieser Liste enthalten, darf der Reboarder ohne zusätzliche Abklärung auch nicht verwendet werden.

Schritt 2

Schritt 2

Das Auspacken des Kindersitzes sollte ohne scharfe Gegenstände und vorsichtig geschehen.

Schritt 3

Schritt 3

Die meisten Hersteller bieten neben der Anleitung in Papierform auch noch Onlinevideos zum Einbau.

Schritt 4

Schritt 4

Genau nach Anleitung sollte der Sitz ins Auto an die entsprechende Position gestellt werden.

Schritt 5

Schritt 5

Danach kann der Sitz je nach Bauart und Konzept befestigt werden. Es kann sein, dass hierf√ľr der im Auto verbaute Dreipunktgurt ben√∂tigt wird oder auch die Isofixhalterung.

Schritt 6

Schritt 6

Verf√ľgt der Sitz √ľber einen St√ľtzfu√ü, muss der nach Anleitung ausgefahren und aufgestellt werden.

Schritt 7

Schritt 7

Die meisten Sitze verf√ľgen √ľber Kontrollsignale und -leuchten, die nach richtigem Einbau gr√ľn sein sollten. Das sollte √ľbrigens vor jeder Nutzung kontrolliert werden.

Schritt 8

Schritt 8

Auch das Anschnallen des Kindes sollte bei jeder Nutzung gewissenhaft geschehen. Es sollte keine dicke Winterkleidung getragen werden und nach dem Festziehen der Gurte sollten nicht mehr als 2 Finger zwischen Kind und Gurt passen.

Schritt 9

Schritt 9

Sitzt das Kind nicht richtig im Sitz, schnall sich selbst ab oder schl√ľpft durch die Gurte, kann √ľber eine zugelassene Gurtsicherung nachgedacht werden.

Schritt 10

Schritt 10

Vor und nach jeder Nutzung sollte kontrolliert werden, ob der Sitz sich in einwandfreiem Zustand befindet. Sobald Haarrisse, Veränderungen am Material oder Reibepunkte an den Gurten zu sehen sind, sollte der Sitz nicht mehr genutzt werden.

10 Tipps zur Pflege f√ľr Reboarder aus dem Test und Vergleich

Tipp 1

Tipp 1

Den Sitz bei der Autoreinigung regelmäßig mit Aussaugen.

Tipp 2

Tipp 2

Die Bez√ľge der meisten Sitze k√∂nnen abgezogen und gewaschen werden. Daf√ľr sollte die Waschempfehlung genau eingehalten werden.

Tipp 3

Tipp 3

Auch f√ľr Reboarder gibt es Schonbez√ľge. Diese sollten direkt vom Hersteller oder von Herstellern, die von diesem empfohlen werden bezogen werden.

Tipp 4

Tipp 4

Auch unter dem Sitz k√∂nnen Schonbez√ľge zur Schonung der eigentlichen Autositze genutzt werden.

N√ľtzliches Zubeh√∂r f√ľr Reboarder aus dem Vergleich

  • Auf diese Tipps m√ľssen bei einem Reboarder Testsiegers Kauf achten?Gurthalter sind durchaus n√ľtzlich und verhindern, dass das Kind aus dem Sitz schl√ľpft oder sich selbst abschnallt. Aber nicht alle Modelle sind zugelassen.
  • Schonbez√ľge f√ľr Sommer und Winter sind durchaus sinnvoll. Sie schonen den urspr√ľnglichen Sitzbezug und helfen f√ľr eine bessere Aufnahme von Schwei√ü oder einen w√§rmenden Effekt.
  • Fu√üs√§cke sollten unbedingt zugelassen sein. Denn sind sie zu dick, kann es bei einem Unfall durchaus sicherheitsrelevant sein.
  • Schonbez√ľge f√ľr den Autositz helfen besonders bei den Reboardern aus dem Test, damit die Schuhe, die oft an die R√ľckenlehne treffen, nicht den kompletten Sitz verschmutzen.
  • Schlaf und Nackenkissen verhindern, dass der Kopf beim Schlafen nach vorne f√§llt. Das k√∂nnte besonders bei einem Seitenaufprall verheerend sein.

Stiftung Warentest Reboarder Test – die Ergebnisse

Reboarder werden nicht einzeln getestet, sondern gemeinsam mit ihren vorw√§rtsgerichteten Pendants. Das f√ľhrt oft zu einer sehr fraglichen Vergleichbarkeit. Die Testergebnisse bei Kindersitztests fallen tats√§chlich bei Reboardern nicht ganz so gut aus, wie bei vorw√§rtsgerichteten Kindersitzen f√ľr die gleiche Altersklasse.

Das liegt oft an den Bewertungen f√ľr das Handling und den Einbau. Denn beides ist zugegebenerma√üen bei einem Reboarder durchaus etwas komplizierter, als bei einem vorw√§rtsgerichteten Sitz. Trotzdem sind mittlerweile auch Reboarder auf den vorderen Pl√§tzen der Testbewertungen mit dabei. Gerade im Crashtest √ľberzeugen viele Modelle.

Reboarder im Test und Vergleich ‚Äď H√§ufige Fragen und Antworten

Mittlerweile wissen die meisten Babym√§rkte, Fachh√§ndler und Verk√§ufer f√ľr Kinderbedarf bescheid √ľber Reboarder. Die richtigen Informationen bekommt man trotzdem nicht automatisch. Es macht durchaus Sinn sich vor dem Gang zum Babyfachmarkt selbst etwas zu informieren.

Wie lange sollte mein Kind im Reboarder aus dem Test oder Vergleich sitzen?

Laut i-Size-Gesetz m√ľssen Kinder bis mindestens 15 Monate r√ľckw√§rts fahren. Experten empfehlen bis 24 Monate. Die allgemeine Empfehlung und wohl auch die sicherste Variante ist das R√ľckw√§rtsfahren bis 4 Jahre. Denn danach k√∂nnen die meisten Kinder in einen Folgesitz bereits mit dem Dreipunktgurt des Autos angeschnallt werden.

Wann kann ich ein Baby oder Kleinkind in den Reboarder aus dem Test setzen?

Der Reboarder von Britax R√∂mer im Test und VergleichEs gibt durchaus Modelle, die ab der Geburt mit Hilfe von Neugeboreneneinlagen passen. Diese Modelle verf√ľgen meist zus√§tzlich √ľber eine Liege- oder Kippfunktion. Im Grunde sind Reboarder allerdings der Nachfolger der Babyschale und sollten erst genutzt werden, wenn die Kinder von Gr√∂√üe und Gewicht den angegebenen Ma√üen des Reboarders entsprechen und eigenst√§ndig sitzen k√∂nnen.

Wo sollte der Reboarder aus dem test doer Vergleich im Auto am besten stehen?

Hier gibt es unterschiedliche Angaben. Es kommt auch ein wenig darauf an, ob es Geschwisterkinder gibt. Generell ist hinter dem Beifahrer besonders praktisch beim Ein- und Aussteigen, denn dann stehen Eltern und Kind nicht sofort auf der Straße.

Welche Reboarder aus dem Test und Vergleich sind drehbar?

Derzeit sind mehrere drehbare Modelle sowohl online, als auch im lokalen Handel erhältlich. Die bekanntesten Modelle sind wohl von Cybex und Römer.

Wie nutze ich den Reboarder aus dem Test ohne isofix?

Daf√ľr braucht es spezielle Modelle. Diese sind dann mit einem Standfu√ü ausgestattet und werden mit dem vorhandenen Dreipunktgurt im Fahrzeug befestigt.

Welcher Reboarder aus dem Test oder Vergleich passt am längsten?

Das ist leider nicht die Frage, die man als erstes Stellen sollte. Nat√ľrlich gibt es Reboarder, die dank unterschiedlichen Verstellm√∂glichkeiten von 0-36 Kilogramm Gewicht des Kindes irgendwie passen. Diese Sitze sind allerdings meist keine Reboarder im eigentlichen Sinne. Sie werden ab einem gewissen Gewicht dann vorw√§rts genutzt. Isofix selbst darf nur bis zu einem Gewicht von 18 Kilogramm als einzige Befestigungsm√∂glichkeit genutzt werden.

Warum sind Reboarder aus dem Test und Vergleich teurer als andere Kindersitze f√ľr das gleiche Alter?

Das liegt wohl hauptsächlich an der bisher eher geringen Verbreitung der Reboarder. Die Modelle werden zwar mittlerweile in immer größeren Chargen verkauft und einige Hersteller sind durchaus bekannt und etabliert. Allerdings sind die Mengen noch nicht mit denen von vorwärtgerichteten Sitzen zu vergleichen.

So m√ľssen die Kosten f√ľr Forschung und Entwicklung auf weniger verkaufte Reboarder aufgeteilt werden. Auch die Produktionskosten sind bei kleineren Auflagen deutlich h√∂her.

Was passiert nach einem Unfall mit dem Reboarder aus dem Test oder Vergleich?

Der Pallas Reboarder von Cybex Silver ist leicht zu montieren im TestReboarder sollten genau wie jeder andere Kindersitz nach Unf√§llen mit einer Geschwindigkeit von √ľber 10 km/h ausgetauscht werden. Dies ist eine verbindliche Empfehlung der Hersteller und auch die Versicherungen sind nach mehreren Rechtsspr√ľchen zum Thema dar√ľber informiert. Oft gibt es trotzdem noch Probleme bei der Regulierung.

Warum ist ein Reboarder aus dem Test und Vergleich sicherer?

Der Kopf von Babys und Kleinkindern ist im Vergleich zu denen von Erwachsenen proportional sehr gro√ü im Vergleich zum restlichen K√∂rper. Die R√ľcken- und Nackenmuskulatur von Kleinkindern ist noch nicht stark genug um im Falle eines Unfalls den f√ľr die K√∂rperproportionen zu gro√üen Kopf zu halten.

Das kann vorw√§rts zu erheblichen Sch√§den an der R√ľckenwirbels√§ule f√ľhren. R√ľckw√§rts werden die Kinder bei einem Aufprall mit R√ľcken und Kopf in den Sitz gedr√ľckt.

Wo kommen die Beine des Kindes beim Reboader aus dem Test oder Vergleich hin?

Das Problem sehen wohl viele Eltern. Die Beinfreiheit ist tats√§chlich etwas eingeschr√§nkter, als bei einem vorw√§rtsgerichteten Sitz. Dabei ist es in der Praxis tats√§chlich ganz einfach. Kindern macht es wenig aus, die Beine im Schneidersitz zu verschr√§nken, oder die Knie einzuknicken beim Sitzen. Vielen Kindern, die lange Reboarder gefahren sind, ist es √ľbrigens tats√§chlich unangenehm, dass sie keinen Halt mehr haben, wenn sie dann vorw√§rts fahren und die Beine nach unten baumeln.

Alternativen zum Reboarder aus dem Test oder Vergleich

Die besten Alternativen zu einem Reboarder im Test und VergleichEin Reboarder ist sowohl nach dem Gesetz, als auch im Alltag nicht die einzige Möglichkeit ein Kleinkind zu befördern. Wenn Reboarder aus dem Test und Vergleich auch die sicherste Variante sind, gibt es durchaus noch Alternativen:

  • Kindersitze mit Fangk√∂rper sind oft auch schon f√ľr Kinder mit einem Gewicht ab 9 Kilogramm zugelassen. Verschiedene Crashtests haben zwar mittlerweile ergeben, dass diese Modelle nur sicher sind, wenn sie wirklich gut zum Kind passen und nicht zu wenig Luft zwischen Fangk√∂rper und Kind gelassen wird, sind diese Modelle durchaus oft im Gebrauch.
  • Vorw√§rtsgerichtete Kindersitze ab 15 Monate sind f√ľr viele Eltern vermeintlich praktischer und dem Kind angenehmer. Das scheint in Diskussionen um die Sicherheit eine Art Glaubensfrage zu sein. Die Crashtests der Skandinavier sind allerdings durchaus auf der Seite der Reboarder.
  • Pseudoreboarder gew√§hrleisten zumindest, dass der Nachwuchs noch eine ganze Zeit nach der Babyschale r√ľckw√§rts fahren kann, m√ľssen dann aber ab einem gewissen Gewicht trotzdem vorw√§rts genutzt werden.

Weiterf√ľhrende Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (641 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...